Zitronentarte/Tartelette au Citron

lemon tartelette

Viele Leute haben mich dazu ermutigt diesen Backblog zu starten. Ich weiß, es gibt schon tausende, wieso also noch einen weiteren anfangen? Backen bedeutet für mich mit anderen zu teilen und gemeinsam zu genießen. Ich weiß, es klingt ziemlich pathetisch, aber mich macht es glücklich, wenn ich anderen damit eine Freude machen kann. Ich finde es toll jemanden dabei zu beobachten, wenn er/sie etwas isst, was ich gebacken habe. Es bereitet mir sprichwörtlich Glücksgefühle. Das ist für mich der Hauptgrund, warum ich diesen Blog angefangen habe. Diese Freude zu teilen. Ich weiß, es gibt tausende Backblogs. Aber wenn mich jemand nach dem Rezept fragt, wenn ich etwas gebacken habe, dann bin ich happy. Dann gebe ich das Rezept gerne weiter. Normalerweise denke ich mir Rezepte nicht komplett selbst aus, sondern suche mir etwas aus dem Netz. Dann passe ich es an und probiere etwas herum bis es mir so richtig mundet. Alle Rezept gebe ich immer in meinen eigenen Worten wieder und verlinke zum Originalrezept (direkt über dem Rezept). Alle Fotos sind meine eigenen, womit ich alle Urheberrechte besitze und auch alle Backwaren sind von mir gebacken, zu Hause, mit stinknormalen Haushaltsutensilien. Eine Küchenmaschine habe ich (noch) nicht.

lemon tarteletteAls erstes Rezept habe ich mir eine Zitronentarte ausgesucht. Ich habe es mir ausgesucht, weil ich gerade etwas Farbe brauche. Der Winter dauert schon viel zu lange, da ist so ein wenig Gelb genau richtig. Solltest du jemals die Chance haben und ein tartelette au citron in Frankreich probieren dürfen, wirst du nie mehr etwas anderes haben wollen. Super sauer und so gut! Ich mag den Mürbeteig, weil er etwas Mandeln enthält. Der milde Geschmack ist ein toller Kontrast zur Zitrone.

lemon tarteletteMit diesem Beitrag schicke ich ganz viele Sonnenstrahlen durch und hoffe, dass du das Rezept mindestens genauso genießt wie ich (oder wie mein Mann, der dieses Rezept liebt). Wie gesagt, das hier ist sauer! Vielleicht möchtest du den Zuckeranteil erhöhen und ca. 200gr verwenden, denn mit einem amerikanischen Rezept hat das hier nichts zu tun. Franzosen glauben wohl wirklich, dass sauer lustig macht…

lemon tartelette

Ursprung: Ôdélices (auf Französisch)

Zitronentarte/Tartelette au Citron

Print Recipe
Serves: 4 Tarteletteförmchen mit ∅ 16cm Cooking Time: 30min Vorbereitung + 20min backen

Ingredients

  • Mürbeteig
  • 100 gr Süßrahmbutter
  • 35 gr Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 35 gr gemahlene Mandeln
  • 170 gr Mehl, Type 405
  • 1-3 TL kaltes Wasser

  • Zitronenfüllung
  • 160 gr brauner Zucker (Warnung, eine Zitrone pro Tartelette, wer es etwas süßer mag, sollte auf 200-250gr Zucker gehen! )
  • 4 Eier, Größe L
  • Saft von vier großen Zitronen
  • 80 gr Süßrahmbutter

Instructions

1

Für den Mürbeteig die Butter in Stückchen scheiden und mit dem Puderzucker und Eigelb so gut es geht vermischen. Mehl und Mandeln hinzufügen und zu einem Teig kneten, evtl. Wasser hinzufügen. Zu einem Ball formen.

2

In Frischhaltefolie ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.

3

Den Teig in vier gleich große Teile schneiden und etwas größer als die Tarteletteform ausrollen. Rand entsprechend schneiden. Teig mit der Gabel einstechen.

4

Ofen auf 180 Grad vorheizen und Backpapier in Größe der Tarteletteförmchen ausschneiden, auf den Teig setzen und mit Hülsenfrüchten belegen. Blind ca. 18-20min backen.

5

Währenddessen für die Zitronenfüllung die vier Eier mit dem Zucker per Mixer verrühren, die Masse sollte dicklicher und heller werden (dauert ein paar Minuten), dann Zitronensaft hinzufügen. Butter in einer Pfanne schmelzen und Eiermix hinzufügen. Auf mittlerer Hitze rühren bis die Masse dicklicher wird (dauert 3-5min). Dann in die Tarteletteförmchen füllen und abkühlen lassen.

6

Mit Minzeblättern und etwas Honig servieren.

Notes

Such dir die besten Eiern und Zitronen, die schmeckt man hier ganz deutlich. Der Mürbeteig ist etwas klebrig, beim Ausrollen gerne Mehl verwenden. Wenn man den Teig ausgerollt hat, ist es einfacher, wenn man ihn sich kleinfaltet, bevor man ihn in die Backform transferiert und dort wieder auseinanderfaltet. Wenn man das Backpapier zerknüllt, bevor man etwas blind bäckt, kann man es viel einfacher entsprechend auf den Teig legen.

lemon tarteletteGanz viele gelbe Grüße von

Jenny

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Mia
    Sonntag, der 19. Februar 2017 at 17:57

    YAY, herzlichen Glückwunsch zum eigenen Blog liebe Jenny 🙂
    Der Anfang sieht auf jeden Fall schon mal super lecker aus!
    Liebe Grüße, Mia

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 19. Februar 2017 at 18:00

      Vielen Dank, Mia! Deiner ist mir ein Vorbild 🙂

    Leave a Reply