Klassische Schwarzwälder Kirschtorte

Black Forest Cake

Wenn du mir mitten in der Nacht die Pistole auf die Brust setzen würdest und mich aus dem Schlaf reißt mit der Frage welches wohl der deutscheste Kuchen sei, würde ich wahrscheinlich schlaftrunken “Schwarzwälder Kirschtorte” antworten. Es ist einfach DIE deutsche Torte. Warum?

  • Schon nur der Name ist deutsch. Der Schwarzwald ist die Region, wo diese Torte herkommt.
  • Die Süßkirschen. Mir it schon klar, dass man Kirschen auch außerhalb Deutschlands antrifft, aber ich habe das Gefühl, dass kein anderes Land so wild auf Kirschen ist. Himbeeren? Brauchen wir nicht, lieber nehmen wir Kirschen. Oh, und wenn wir schon eine Torte machen, dann so eine richtige Schokotorte mit Kirschen. Ich empfehle entweder frische oder gefrorene Kirschen zu verwenden, nicht die aus dem Glas. Wenn man einmal eine Schwarzwälder Kirschtorte mit richtigen Kirschen gebacken hat, wird man nie wieder die aus dem Glas nehmen.
  • Der Schokoladenbiskuitboden. War dir klar, dass Biskuitteig sehr deutsch ist? Wir lieben Biskuitteig in der Vanilleversion. Hier habe ich zum Beispiel eine Erdbeerbiskuitrolle gebacken (nur auf Englisch). Aber da wir auch schokovernarrt sind, muss bei der Schwarzwälder Kirschtorte natürlich ein Schokoladenbiskuit her.
  • In einer echten Schwarzwälder findet sich immer auch Kirschwasser. Bei den Mengen scheiden sich die Geister, einige mögen nur einen Hauch vom Geschmack, andere tränken die Torte damit und lassen es so richtig krachen.
  • Schlagsahne ohne Ende. Wir lieben Schlagsahne. Es mag dich vielleicht überraschen, aber nicht überall ist es üblich, dass man Kuchen mit einem Klecks Sahne isst. Amerikaner dekorieren ihre Torten mit Buttercreme oder Frischkäsecreme. Sahne steht nicht ganz so hoch im Kurs. In Deutschland ist sie unser Freund.
  • Schokoraspel. Man glaubt es kaum, aber Schokoraspeln werden nicht überall verkauft, teilweise muss man sie selbst herstellen. Aber wenn man echte Schwarzwälder essen will, müssen auf jeden Fall Schokoraspeln eingesetzt werden.

Black Forest Cake

Als mich also ein kolumbianischer Freund fragte, ob ich ihm zum Geburtstag eine Schwarzwälder Kirschtorte backen könne, suchte ich sehr lange das perfekte Rezept. Ich wollte ein Rezept, das nicht zu gefühlt 90% aus Schlagsahne besteht, sondern bei schon der der Biskuitteig ganz luftig und lecker ist. Ich hatte keine Lust 15min lang mit meinem Handrührgerät die Eier für den Biskuit aufzuschlagen, aber gleichzeitig wollte ich etwas ganz Leichtes. Und dann war mir wichtig, dass es eine ordentliche Schicht Kirschen gab. Am besten mehrere Schichten mit Kirschfüllung. Nicht nur Sahne. Am Ende entschied ich mich für einen Biskuitboden, der sehr ähnlich zur Vanilleversion in dieser Erdbeerbiskuitrolle ist. Die Kirschfüllung stammt ironischerweise von der amerikanischen Bloggerin Sonia, bei der die Sahne eben nicht so dominant ist, aber die Kirschfüllung ordentlich zur Geltung kommt. Aber nun genug, lasst uns leckere Schwarzwälder Kirschtorte machen!

Black Forest Cake

Ursprung: Biskuitteig Springlane, Kirschfüllung Evil Twin’s Kitchen (auf Englisch)

Klassische Schwarzwälder Kirschtorte

Print Recipe
Serves: 1x 20cm ∅ mit vier Schichten oder 24cm ∅ mit drei Schichten Cooking Time: 35min Vorbereitung + 10min backen + Torte zusammensetzen

Ingredients

  • Schokobiskuitteig
  • 5 Eier, Zimmertemperatur
  • 100 + 60 gr weißer Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 125 gr Mehl, Type 405
  • 50 gr Speisestärke
  • 25 gr ungesüßter Backkakao

  • Kirschfüllung
  • 400 gr gefrorene oder frische Kirschen (aus dem Glas empfehle ich nicht), bei 4 Schichten Menge verdoppeln
  • 80 gr weißer Zucker
  • 60 ml Kirschwasser
  • 2 EL Butter
  • 20 gr Tapiokastärke, findet man im Asialaden
  • 5 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft

  • Tortendeko
  • 500-600 gr Schlagsahne
  • 1 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst herstellen kann
  • 40 gr weißer Zucker
  • 50 ml Kirschwasser
  • 150 gr Schokoraspeln

Instructions

1

Für den Schokobiskuitteig den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.

2

Die Eier trennen und die Eigelbe mit 100 gr Zucker und Vanillezucker so lange schlagen, bis sie eine deutlich hellere Farbe haben (dauert ein paar Minuten).

3

Die Mixerstäbe gut reinigen und die Eiweiße in einer anderen komplett fettfreien Schüssel zu weichen Spitzen aufschlagen und dann langsam 60 gr Zucker einrieseln lassen und auf höchster Stufe weiterschlagen, bis ein schön festes und glänzendes Baiser entstanden ist. Der Test ist, wenn man die Schüssel umdrehen kann, ohne dass etwas herausfällt.

4

Das Mehl, die Speisestärke und den Kakao über die Eigelbmischung sieben (sieben nicht auslassen) und das Baiser vorsichtig darüber streichen. Nun mit einem Holzlöffel das Baiser vorsichtig unterheben, dabei versuchen möglichst keine Luft entweichen zu lassen. Nur so lange mischen, bis keine Mehl- oder Kakaoklumpen mehr zu sehen sind.

5

Den Teig entweder komplett in eine Springform mit 24 cm ∅ geben oder 4 sehr dünne mit 20 cm ∅. Je nach Springform ändert sich die Backzeit. Bei einer 24er liegt sie bei ca. 25min. Während dieser Zeit die Ofentür nicht öffnen.

6

Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen, evtl. in mehrere Tortenböden schneiden. Bäckt man den Biskuit am Vorabend, in Frischhaltefolie eingewickelt über Nacht im Kühlschrank lagern.

7

Für die Kirschfüllung die Kirschen, Zucker und Kirschwasser in einem Topf zum Kochen bringen, dann Temperatur reduzieren und 5min köcheln lassen.

8

Währenddessen die Tapiokastärke mit dem Wasser und Zitronensaft in einer Tasse anrühren bis keine Klumpen mehr zu sehen sind.

9

Zu den Kirschen hinzufügen und andicken lassen, zum Schluss die Butter unterrühren und schmelzen lassen. Zur Seite stellen.

10

Die Sahne mit dem Vanilleextrakt und Zucker aufschlagen.

11

Die Tortenböden mit Kirschwasser bepinseln. 1/3 der Kirschfüllung auf den untersten Tortenboden setzen, dann eine dünne Schicht Sahne, dabei den Rand freilassen. Mit allen Böden bis auf den obersten so verfahren. Den obersten auflegen und die Torte komplett mit Sahne einstreichen. Etwas Sahne für die Tupfer zurückhalten.

12

Die Torte im Anschluss mit Schokoraspeln dekorieren. Die Sahnetuper aufsetzen und auf jeden Tupfer eine Kirsche setzen.

Notes

Die Torte lässt sich gut im Voraus vorbereiten. Die Biskuitböden kann man bis zu zwei Tage vorher backen, auch die Kirschfüllung und fertige Sahen hält sich gekühlt einige Tage. Schwarzwälder Kirschtorte kann man auch gut einfrieren (fertig vorbereitet). Am zweiten Tag schmeckt sie noch besser, wenn sie im Kühlschrank gelagert wurde.

Auf welche Klassiker stehst du?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Susanne
    Montag, der 5. Juni 2017 at 10:07

    Your version of Black Forest Cake looks very similar to the one my mother makes. The cherries she used are the sour ones that come in a jar. Thanks for sharing your recipe.

    The question you asked about what is my favourite cake? My favourite cake is Frankfurter Kranz. My mum used to make this for my birthday. Her version uses red current jelly with buttercream on the bottom layer. I believe there has always been debates whether the use of red current jelly is authentic to this cake or not. I prefer with!

    • Reply
      Jenny
      Montag, der 5. Juni 2017 at 12:39

      Hi Susanne, wow, I made Frankfurter Kranz only once and remember it requiring a lot of time. I usually like to increase the fruity part (that’s why for this Schwarzwälder ALL layers have cherry filling), so your mom’s version sounds great!

  • Reply
    Mike Nguyen
    Sonntag, der 10. Dezember 2017 at 21:44

    Oh wow! This looks amazing!

    • Reply
      Jenny
      Montag, der 11. Dezember 2017 at 06:52

      Thank you!

  • Reply
    Sarah
    Montag, der 11. Dezember 2017 at 02:47

    I am in awe of this! We grew up in a German settled area and loved all the German cakes. Especially kuchen! Never been able to perfect it at home though!

    • Reply
      Jenny
      Montag, der 11. Dezember 2017 at 06:53

      Well, just try it, it’s not that hard!

  • Reply
    Pia
    Sonntag, der 18. Februar 2018 at 20:48

    Hi! Wow, delicious !!!! :))))….thanks for posting this recepe!…I’m getting hungry now :O :D….Have a nice evening and best wishes from urlaub mit hund in südtirol 😉 Yours Pia ;)<3

    • Reply
      Jenny
      Montag, der 19. Februar 2018 at 18:13

      I can only suggest making it!

    Leave a Reply