Kürbis-Cupcakes mit Karamell

Pumpkin Cupcake with Caramel

Es ist nun offiziell Herbst in Hamburg, juchhei! Ich liebe Herbst! Die Blätter färben sich, endlich darf ich wieder ohne schlechtes Gewissen Strickjacken und kuschlige Pullis anziehen, ein bisschen heiße Schokolade schlürfen und ein gutes Buch dazu lesen. Ich kann mich unter eine Decke kuscheln und das goldene und güldene Licht beobachten, das dieser Jahreszeit so eigen ist. Im Herbst gibt es sowieso tolle Zutaten: Nüsse, Äpfel, Birnen, Pflaumen und Kürbis. Kürbis mag ich normalerweise lieber in herzhaften Gerichten, aber da mein Mann so auf Kürbiskuchen (Pumpkin Pie wie man ihn an Thanksgiving isst) steht, wollte ich mal was probieren.  Also habe ich ein wenig recherchiert und habe wie immer in meinem Lieblingsblog Sally’s baking addiction (auf Englisch) gestöbert. Irgendwie hatte ich mir in den Kopf gesetzt, dass ich mal einen Kürbis-Cupcake ausprobieren wollte und siehe da, Sally hatte natürlich ein Rezept.

Wie sie ein perfektes Rezept nach dem nächsten produziert, ist mir ein Rätsel, aber natürlich war es wie immer super. Falls du gerne bäckst, kann ich ihren Blog nur empfehlen, du findest ganz bestimmt etwas. Sie hat auch alles in Grammangaben.

Pumpkin Cupcake with CaramelWie ich also sagte, ich wollte unbedingt ein Kürbis-Cupcake-Rezept probieren und habe also ihr Rezept mit nur ganz leichten Anpassungen als Grundlage genommen. Aber irgendwie wollte ich die Cupcakes aufpimpen und hab gedacht, wieso nicht Karamell? Kürbis und Karamell? Das klingt doch nach was. Und als krönenden Abschluss noch ein bisschen Baiser. So a la Marshmallow, Karamell, Kürbis. Find ich total gut.

Pumpkin Cupcake with CaramelMeine Kreation könnt ihr nun also hier bestaunen. Wie gesagt ist die Grundlage ein eher nur leicht süßes Kürbis-Cupcake-Rezept mit Karamell in der Mitte und Baiser obenauf. Herr Gemahl hat gnädig sein OK gegeben. Diesen Beitrag verlinke ich zu Feiertäglich, die aufruft, auf den goldenen Herbst zu verweisen.

Ursprung: Cupcakes von Sally’s baking addiction (auf Englisch)

Kürbis-Cupcakes mit Karamell

Print Recipe
Serves: 14 Cupcakes Cooking Time: 40min Vorbereitung + 18min backen

Ingredients

  • Karamellsoße
  • 200 gr weißer Zucker
  • 90 gr Butter, Zimmertemperatur
  • 120 gr/ml Sahne
  • Optional: 1 TL Salz

  • Cupcakes
  • 300 gr pürierter Kürbis (ich habe die Hälfte eines kleinen Hokkaido gebraucht)
  • 220 gr Mehl, Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 und 1/2 TL gemahlener Zimt
  • Jeweils eine Prise gemahlener Ingwer, Muskat, Piment und gemahlene Nelken
  • 100 gr brauner Zucker
  • 2 Eier, Größe L
  • 120 ml Sonnenblumenöl
  • 80 ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst herstellen kann

  • Baiser
  • 100 gr weißer Zucker
  • 35 ml Wasser
  • 2 Eiweiße
  • Eine Prise Salz

Instructions

1

Für die Karamellsoße den Zucker auf mittlerer Stufe ohne Fett in einer tiefen Pfanne so lange verrühren, bis der Zucker zunächst klumpig wird und dann langsam karamellisiert. Er sollte die Farbe von Bernstein bekommen.

2

Dann die Butter hinzufügen und weiter rühren bis sie geschmolzen ist.

3

Zum Schluss die Sahne dazugegeben und alles eine Minute gut verrühren. Salz unterrühren und In ein verschließbares Glas füllen und abkühlen lassen.

4

Für die Cupcakes zunächst den Kürbis kleinschneiden und in etwas Wasser weichkochen und pürieren. Abwiegen und zur Seite stellen.

5

14 Muffinförmchen mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

6

Alle trockenen Zutaten vom Mehl bis zum Piment in eine große Schüssel geben und zur Seite stellen.

7

In einer weiteren Schüssel die Eier mit dem Zucker per Schneebesen verrühren, alle weiteren Zutaten, inkl. Kürbispüree dazugeben und nochmals gründlich per Schneebesen verrühren.

8

Die nassen Zutaten zu den trockenen geben und nur so lange vermengen, bis keine Mehlklumpen mehr zu sehen sind. Nicht zu lange verrühren.

9

Teig in die Muffinförmchen geben und 17-18min backen, Stäbchenprobe machen.

10

In die Cupcakes Löcher schneiden und mit einem TL Karamellsoße füllen und wieder verschließen.

11

Für das Baiser den Zucker mit dem Wasser zum Kochen bringen, ein Thermometer reinstellen. Falls man kein Thermometer hat, ca. 3min köcheln lassen.

12

Währenddessen die Eiweiße mit dem Salz in einer fettfreien Schüssel aufschlagen.

13

Sobald das Thermometer 121 Grad anzeigt, in einem Strahl unter das Baiser rühren während das Rührgerät auf höchster Stufe arbeitet.

14

So lange schlagen bis die Masse wieder abgekühlt ist und das Volumen sich verdreifacht hat.

15

Auf die Cupcakes mit Spritztülle spritzen, per Grillfunktion im Ofen kurz bräunen (gut aufpassen, das geht schnell!) und mit weiteren Karamell beträufeln.

Notes

Die Karamellsoße kann lange im Voruas gemacht werden. Die Cupcakes schmecken auch komplett ohne Karamell und Baiser super und sind relativ schnell gemacht.

Was magst du am liebstem am Herbst?

Pumpkin Cupcake with Caramel

Grüße,

Jenny

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    TurksWhoEat
    Freitag, der 6. Oktober 2017 at 20:26

    LOVE your additions to this recipe! Perfect Fall treat 🙂

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 6. Oktober 2017 at 21:20

      Thanks so much, that’s nice of you to say 😊

  • Reply
    Jhuls | The Not So Creative Cook
    Samstag, der 7. Oktober 2017 at 14:10

    Wow! These look really good! I love that each has caramel filling and you used meringue for the frosting! I am not into buttercream a lot coz I find it too sweet for me. Thanks for sharing and happy Fiesta Friday!

    • Reply
      Jenny
      Samstag, der 7. Oktober 2017 at 14:15

      Hi Jhuls, I don’t like American Buttercream either, way too sweet. Meringue is better 🙂

  • Reply
    zeba
    Sonntag, der 8. Oktober 2017 at 16:00

    These looks so amazing…from your pictures I can almost taste the caramel..yummm! The meringue is a nice touch. Thanks for sharing this delicious recipe.

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 8. Oktober 2017 at 16:02

      Hi Zena, thanks for the sweet compliment!

  • Reply
    Mareike
    Mittwoch, der 1. November 2017 at 21:00

    Liebe Jenny,
    was für eine tolle Kombi. Ich liebe Kürbis und Karamell & deine Muffins schauen einfach so unglaublich gut aus.

    Liebste Grüße,
    Mareike

    • Reply
      Jenny
      Mittwoch, der 1. November 2017 at 21:49

      Danke Mareike, sie sind auch wirklich super lecker!

    Leave a Reply