Elftes Adventskalender-Türchen: Fensterglas-Plätzchen

stained glass cookies

Heute öffne ich mein Türchen beim Adventskalender, den Beatrice vom Food und DIY Blog Lady Bella organisiert. Eine Übersicht aller Teilnehmer und Beiträge findest du hier. Ach, ich mag das immer wieder, Adventskalendertürchen öffnen, weiß man doch nicht genau, was einen erwartet. Bei mir gibt es heute Fensterglas-Plätzchen. Fensterglas was? Korrekt gelesen, gleichzeitig Deko und gleichzeitig Plätzchen. Fensterglas im Sinne von bunten Kirchenfenstern, denn man kann so wunderbar durch sie hindurchsehen und gleichzeitig Plätzchen. Sie machen sich deshalb besonders gut, wenn man sie ins Fenster hängt oder gerne auch an einen Ast. Essbare Plätzchen, die gleichzeitig als toller Winterschmuck etwas hermachen. stained glass cookieDie Plätzchen selbst bestehen aus einem einfachen Mürbeteig mit selbstgemachten Vanilleextrakt, sie sind also ganz schnell vorbereitet. Natürlich muss man den gekühlten Mürbeteig im Anschluss ausrollen und ausstechen. Der Fensterglasteil wiederum besteht aus kleingemahlenen Bonbons. Sobald man also die Plätzchen fertig ausgestochen und etwas vorgebacken hat, füllt man die vorbereiteten Löcher mit kleingemahlenen Bonbons, die dann im Ofen schmelzen und so wunderbar wie Fensterglas aussehen, wenn man sie hat abkühlen lassen. Verrückt irgendwie. Gleichzeitig so toll aussehen und essbar. Das ist genau mein Ding.

Ich selbst würde nie auf solche Ideen kommen, aber seitdem ich Pinterest für mich nutze, um Ideen zu sammeln und insbesondere Inspiration für weitere Backrezepte zu erhalten, stolpere ich immer wieder mal über die witzigsten Sachen. Ich finde es ja immer wieder erstaunlich was man so alles an Ideen im Netz findet. Ganz ehrlich, es gibt irgendwie nichts, was nicht schon irgendwer ausprobiert hat. Genau wie bei diesen Plätzchen aus Fensterglas. Die Idee geklaut habe ich von Simone. Auch wenn ich lieber mein eigenes Mürbeteiggrundrezept hergenommen habe, liefert sie einige gute Tipps, wie man gleich zu Beginn erfolgreich diese Plätzchen bäckt.

stained glass cookies

Ich wünsche ebenso viel Spaß und hoffe, dass sie dir auch gleich gelingen und du sie dir jetzt noch in der Adventszeit aufhängen oder verschenken kannst!

stained glass cookies

Ursprung: S-Küche

Fensterglas-Plätzchen

Print Recipe
Serves: Ca. 25 Plätzchen Cooking Time: 1hr Vorbereitung + 8-10min backen

Ingredients

  • 150 gr Mehl, Type 405
  • 100 gr kalte Butter
  • 50 gr weißer Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst herstellen kann
  • 1-3 EL eiskaltes Wasser
  • Einfarbige Bonbons in möglichst kräftigen und verschiedenen Farben

Instructions

1

Zunächst aus allen Zutaten bis auf Wasser und Vanilleextrakt erbsengroße Streusel kneten, am besten mit Knethaken, da die Hände zu warm sind.

2

Dann den Vanilleextrakt und das Wasser unterrühren und rasch mit den Händen zu einem Teig verkneten. Ggf. etwas Mehl oder Wasser hinzufügen. In Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3

Die Bonbons getrennt nach Farbe kleinmahlen und bereitstellen. Das ist ziemlich laut und man braucht wirklich scharfe Schneidemesser einer Küchenmaschine! Man sollte nicht zu früh die Bonbons kleinmahlen, sie fangen dann wieder an zusammenzukleben, am besten kurz vorm Ausrollen der Plätzchen.

4

Den Teig halbieren, die eine Hälfte in den Kühlschrank zurücklegen, die andere Hälfte einen halben Zentimeter dick ausrollen. Nicht zu dünn ausrollen.

5

Nur die größere Form auf der bemehlten Arbeitsfläche ausstechen, dann die Plätzchen auf mit Backpapier belegte Backbleche legen und die kleinere Form in der Mitte und das Aufhängloch auf dem Backblech ausstechen bzw. per Zahnstocher piksen.

6

Die Plätzchen bei 180 Grad ca. 4-5 Minuten vorbacken. Das dient dazu, dass die Bonbonmasse nicht braun wird, denn das passiert, wenn man die Plätzchen gleich mit Bonbons befüllt, da die Bonbons weniger Zeit als die Plätzchen brauchen.

7

Dann vorsichtig die zermahlenen Bonbons mit unterschiedlichen Farben in die Mitte füllen, gerne auch per Zahnstocher nachhelfen. Nun nochmal zwei Minuten backen, die Bonbons sollten nun anfangen zu schmelzen. Herausnehmen und alles nochmal richten, nun kann man auch gut nochmal die Bonbonkrümel in die Ecken schieben usw. Noch zwei bis vier weitere Minuten backen bzw. bis die Bonbons komplett geschmolzen sind.

8

Unbedingt komplett auf dem Backblech auskühlen lassen bevor man sie vorsichtig herunternimmt, sonst ist alles umsonst.

9

Auffädeln und am Fenster oder am Ast bestaunen und ggf. essen.

stained glass cookiesWenn du magst, kannst du schauen, was Sara vom Blog Kreatives Buchbinden gestern zum Adventskalender mitgebracht hat!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    KreaVivität
    Montag, der 11. Dezember 2017 at 07:19

    Schöne Idee, vorallem dekorativ UND lecker. Als Kind habe ich es geliebt, Weihnachtsbaumdekoschokolade zu essen. Nun das geht mit den Plätzchen auch.
    Mal sehen, ob ich es noch schaffe nach zu backen.

    • Reply
      Jenny
      Montag, der 11. Dezember 2017 at 08:05

      Ha, da bin ich bei dir! Bei uns wird der Baum traditionell mit Lebkuchen behängt. Den esse ich auch immer gern 😋

  • Reply
    Bo
    Montag, der 11. Dezember 2017 at 07:58

    Hallo, das ist eine tolle Idee mit den Keksen und sieht am Fenster super aus. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße Bo

    • Reply
      Jenny
      Montag, der 11. Dezember 2017 at 08:06

      Sehr gerne!

  • Reply
    Iris
    Montag, der 11. Dezember 2017 at 16:13

    Liebe Jenny, diese Plätzchen sehe ich bei dir zum ersten Mal.
    Ich werde sie für das nächste Jahr speichern und als Baumschmuck verwenden.
    Sooooo schön sind sie.Vielen Dank für das unkomplizierte Rezept.

    Liebe Grüße

    Iris

    • Reply
      Jenny
      Montag, der 11. Dezember 2017 at 17:26

      Das freut mich sehr! Berichte gerne, wenn du sie machst!

  • Reply
    Sara Menzel-Berger
    Sonntag, der 17. Dezember 2017 at 18:31

    Liebe Jenny,
    diese Kekse hab ich vor Jahren mal gebacken mit einer Fuß-Ausstechform. Sie waren echt super süß und absolut lecker.
    Danke für die Erinnerung an dieses Rezept!
    Lieben Gruß
    Sara

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 17. Dezember 2017 at 21:58

      Sehr gern! Finde sie auch wunderschön!

    Leave a Reply