Käsekuchen mit Karamell, Äpfeln und Spekulatius

Käsekuchen mit Apfelkompott und Karamell

Dieser Käsekuchen mit Karamell, Äpfeln und Spekulatius ist der Hammer! Wirklich. Das sage ich, weil ich kein so großer Käsekuchenfan bin. Ja, ich weiß, auch sowas gibt es. Dieser Käsekuchen ist so gut, dass es ihn bei uns sogar zu Weihnachten gab. Ja, ist schon etwas her, aber das tut dem Rezept ja keinen Abbruch. Und wenn es zum Fest der Feste einen Käsekuchen gibt, obwohl ich nicht ein so großer Fan bin, bedeutet das viel. Er ist wieder mal etwas Arbeit, aber ganz ehrlich, so krass haben selten Leute auf Kreationen von mir reagiert und ich backe ständig.

Käsekuchen mit Apfelkompott und Karamell

Woraus der Kuchen besteht? Boden zunächst aus zerkrümelten Spekulatiuskeksen und Butter, natürlich kann man auch die guten alten Butterkekse hernehmen. Ich fand die Variante mit Spekulatius super lecker, aber die ist natürlich weihnachtlicher.

Käsekuchen mit Apfelkompott und KaramellDann versteckt sich unter der Käsedecke noch ganz leckerer Apfelkompott und Karamell, dann kommt der eigentliche Käsekuchen und obenauf gibt es noch eine Schicht Sahne/Schmand mit weiterem Karamell. Ja, ist mächtig, keine Frage. Man kann sicherlich auch eine einfachere Variante machen, nur mit Boden und Käsekuchen ohne Apfel und weiterer Schicht obenauf. Im Rezept gibt es die entsprechenden Anmerkungen. Aber ganz ehrlich, wenn schon, denn schon!

Käsekuchen mit Apfelkompott und KaramellGefunden habe ich das Rezept übrigens auf Marens Blog Malus Köstlichkeiten. Ihr Blog ist eine Fundgrube, wenn man mal etwas Komplizierteres machen möchte. Mittlerweile hat sie einen großen Fundus an tollen Rezepten. Aber zurück zu diesem Wunderwerk, lass uns diesen leckeren Käsekuchen backen!

Ursprung: Malus Köstlichkeiten

Käsekuchen mit Karamell, Äpfeln und Spekulatius

Print Recipe
Serves: Eine 26 cm ∅ Springform Cooking Time: 1hr Vorbereitung + 55min backen

Ingredients

  • Karamellsoße
  • 160 gr Puderzucker
  • 2 EL Wasser
  • 80 gr Butter
  • 200 ml Sahne

  • Tortenboden
  • 300 gr Spekulatius, alternativ Butterkekse
  • 100 gr geschmolzene Butter

  • Apfelkompott
  • 500-600 gr geschnittene Äpfel (das waren bei mir ca. vier sehr große Äpfel)
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 EL weißer Zucker
  • Optional: 1 TL Zimt, jeweils ein 1/2 TL Kardamon und Nelken

  • Käsekuchen
  • 600 gr Frischkäse (ohne Apfelkompott auf 800 gr erhöhen)
  • 200 gr Ricotta (ohne Apfelkompott auf 300 gr erhöhen)
  • 2 EL Sahne
  • 90 gr weißer Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • Mark einer Vanilleschote
  • 2 Eier, Größe L

  • Topping (kann in der einfachen Variante weggelassen werden)
  • 100 gr Sahne
  • 100 gr Schmand
  • 20 gr weißer Zucker
  • Optional: 20gr ungesüßter Kakao und 1 TL Zimt
  • Karamell (von oben)

Instructions

1

Für die Karamellsoße Puderzucker und Wasser in eine tiefe Pfanne geben und bei mittlerer Hitze Zucker schmelzen lassen bis er braun wird.

2

Sobald der Zucker komplett geschmolzen ist und Bernsteinfarbe annimmt, die Butter unterrühren. Dabei vorsichtig sein.

3

Sobald die Butter geschmolzen ist, die Sahne unterrühren und für 30 Sekunden köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. In ein sterilisiertes Glas abfüllen. Bei Zimmertemperatur aufbewahren.

4

Für den Keksboden die Kekse entweder mit der Küchenmaschine oder in einer Ziplock-Tüte mit dem Nudelholz zerkleinern.

5

Mit der geschmolzenen Butter vermischen und in eine mit Backpapier belegte Springform drücken, dabei einen kleinen Rand (ca. 1 cm) hochziehen.

6

10min bei 180 Grad vorbacken, dann zur Seite stellen.

7

Währenddessen die Äpfel schälen und kleinschneiden.

8

In einen Topf mit dem Zitronensaft und Zucker geben und für ca. fünf Minuten köcheln lassen, die Äpfel sollten nicht zu weich werden.

9

Dann die Äpfel in die vorbereitete Springform geben, dabei einen Rand lassen, und ca. 4-6 EL Karamellsoße über die Äpfel geben.

10

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen und einen Behälter mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen.

11

Für den Kösekuchen den Frischkäse mit dem Ricotta verrühren.

12

Dann Sahne, Zucker, Speisestärke und Vanille hinzufügen.

13

Die Eier mit dem Rührbesen unterziehen, dabei nicht zu lange schlagen.

14

Masse über die Äpfel geben und glattstreichen.

15

Ca. 55min im Ofen backen.

16

Dann Ofentür einen Spalt öffnen und Kuchen eine halbe Stunde im Ofen stehen lassen. Dann komplett abkühlen lassen. Für ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank kühlen.

17

Für das Topping die Sahne schlagen, den Schmand unterrühren. Evtl. Kakao und Zimt unterrühren, falls man die weihnachtliche Version macht.

18

Als letzte Schicht auf den Kuchen geben und Karamellsoße dekorativ darauf verteilen.

19

Erst jetzt vorsichtig aus der Springform lösen und gekühlt servieren.

Käsekuchen mit Apfelkompott und KaramellPS: Das hier war die weihnachtliche Variante, hier habe ich als oberste Schicht Sahne mit Kakao verfeinert und noch etwas Zimt hinzugefügt. Und die Karamellsoße ist eher eine weitere Schicht als nur ein Muster…

Käsekuchen mit Apfelkompott und Karamell

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply