Eton Mess Cake

Eton Mess Cake

Schon mal vom Eton College in Großbritannien gehört, dem berühmten Jungeninternat? Die haben doch tatsächlich ein Dessert erfunden, es nennt sich Eton Mess und besteht aus Erdbeeren, Schlagsahne und kleingebrochenem Baiser. Traditionellerweise wird es zum jährlichen Cricket Match gegen die Harrow School serviert. Ich habe es nachgeschaut, das Spiel findet heute statt, am 23. Juni 2018. Ich habe das berühmte Dessert ein wenig abgewandelt, statt Erdbeeren, Sahne und Baiser gibt es bei mir noch leckeren Biskuit, deshalb also Eton Mess Cake.

Eton Mess CakeStatt langweiligen Erdbeeren entschied ich mich für die ganze Beerenvielfalt, bei mir gibt es also auch Himbeeren und Brombeeren. Bei der Sahen hab ich nicht viel rumgeschraubt und beim Baiser habe ich kleine Sternchen aufgespritzt, die sind doch niedlich, oder? Ja, und dann gibt es natürlich fluffigen Biskuit, denn der rundet meiner Meinung nach diese Köstlichkeit am besten ab. Verwendet habe ich dazu mein Lieblingsrezept, wenn du lieber eine Biskuitrolle machen möchtest, kann ich meine geliebte Erdbeer-Biskuitrolle empfehlen.

Und ich verspreche dir, sie sieht viel komplizierter aus als sie ist, ganz ehrlich, aber es ist gar nicht so schwierig sie zu machen. Meiner Meinung nach perfekt für den Sommer, diese Leichtigkeit und Frische, einfach genial!

Eton Mess CakeIn dem Sinne lass und leckeren Eton Mess Cake backen!

Eton Mess Cake

Print Recipe
Serves: Eine 24 cm ∅ Springform Cooking Time: 1hr Vorbereitung + 75 min backen

Ingredients

  • Biskuitteig
  • 5 Eier, Größe L, Zimmertemperatur (wichtig, dass sie Zimmertemperatur haben)
  • 100 gr weißer Zucker
  • Eine Prise Salz
  • 75 gr Mehl, Type 405
  • 30 gr Speisestärke
  • Eine Messerspitze Backpulver

  • Baiser
  • 1 Eiweiß, Zimmertemperatur
  • 50 gr weißer Zucker
  • Eine Prise Salz

  • Füllung
  • 300 gr/ml Sahne
  • 50 gr weißer Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst erstellt
  • 1 TL Zitronen- oder Limettensaft
  • 500-600 gr Erdbeeren oder Beeren

Instructions

1

Für den Biskuitteig den Ofen auf 200 Grad vorheizen und den Boden einer oder zwei Springformen a 24cm mit Backpapier belegen, Seiten einfetten.

2

Die Eier trennen. Die größere Schüssel für das Eigelb verwenden, für das Eiweiß eine Glas- oder Metallschüssel. Insbesondere beim Eiweiß darauf achten, dass die Schüssel komplett fettfrei ist. Die Eigelbe mit dem Zucker so lange schlagen, bis die Farbe deutlich heller geworden ist und die Masse dicklich.

3

Die Rührstäbe gründlich reinigen und die Eiweiße zunächst auf mittlerer Stufe mit einer Prise Salz aufschlagen und dann auf höchster Stufe zu Baiser schlagen. Das Baiser auf die Eigelbmasse geben und das Mehl, Stärke und Backpulver drübersieben. Mit einem Holzlöffel das Eiweiß und Mehlgemisch vorsichtig unterheben, dabei versuchen, dass das Eiweiß möglichst wenig an Volumen verliert. Ca. 30min backen, wenn man eine Springform verwendet oder 20min bei zweien. Kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig lösen. Tipp: Die Böden kann man super am Tag vorher zubereiten, dann in Frischhaltefolie schlagen und im Kühlschrank aufbewahren. Kalt lässt sich der Boden auch deutlich besser schneiden.

4

Für das Baiser das Eiweiß schlagen bis es weiß wird, dann Salz hinzufügen und so lange schlagen bis sich weiche Spitzen formen. Dann den Zucker hinzufügen und auf höchster Stufe noch einige Minuten weiterschlagen bis das Baiser anfängt zu glänzen. Mit einer Tülle kleine Sternchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen und Baiser auf ca. 100 Grad 45min lang trocknen. Bis zur weiteren Verwendung luftdicht aufbewahren.

5

Für die Füllung die Sahne mit Zucker, Vanilleextrakt und Zitronen- oder Limettensaft steif aufschlagen. Die Erdbeeren vierteln. Die Tortenböden in vier Böden teilen (das geht besser, wenn die Böden kalt sind). Auf jeden Tortenboden Sahnetupfer setzen und Beeren verteilen. Das Baiser für die oberste Schicht aufheben. Mit Beeren und Sahne garnieren und am besten sofort servieren.

Eton Mess Cake

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply