Meeres-Pavlova mit einer Meerjungfrau

Meeres-Pavlova mit einer Meerjungfrau

Ihr Hübschen, vor fast genau einem Jahr habe ich mich schon mal am Thema Meerjungfrau versucht, damals habe ich als Meeresuntergrund einfach aus Baiser Kreise gespritzt und aufeinander geschichtet, aber diesmal habe ich mir gedacht, warum nicht gleich Pavlova machen? Deshalb gibt es hier heute also Meeres-Pavlova mit einer Meerjungfrau. Warum, wieso, weshalb und was Pavlova eigentlich ist, erkläre ich gleich.

Meeres-Pavlova mit einer MeerjungfrauNeuseeland und Australien streiten sich zwar bis heute wer denn dieses Dessert erfunden hat, da will ich mich nicht einmischen, aber Fakt ist, dass die russische Ballerina Anna Pavlova beide Länder in den 20ern bereiste und das Dessert ihr zu Ehren erfunden worden sein soll. Im Endeffekt ist Pavlova ein großes Baisernest, das traditionellerweise mit geschlagener Sahne und frischen Früchten gefüllt wird. Ein Pavlova mit Zitronencreme und Schlagsahne habe ich zu Ostern hier vorgestellt.

Meeres-Pavlova mit einer MeerjungfrauSo, und nun zum Teil warum ich also Pavlova mit Meerjungfrau gebacken habe. Das liegt daran, dass ich an einer Blogparade teilnehme, die zum Thema Meer, Wasser und Nixen von den Backschwestern organisiert wird. Falls du noch weitere Infos erhalten möchtest, schau doch mal hier vorbei.

Nixen und MeerIch finde nämlich, dass Pavlova schon von Natur aus so eine Art Wellenform hat und war überrascht, als ich Mr. Google konsultierte und gar nicht so viele Pavlovas zum Meeresthema fand. Seltsam. Dabei kann man mit frisch geschlagenem Baiser doch so wunderbar Wellen imitieren? Und sowieso ganz viele Meereslebewesen spritzen?

Meeres-Pavlova mit einer MeerjungfrauWarum die Kombination Pavlova und Meereslebewesen anscheinend noch nicht oft aufgegriffen wurde, ist mir ein Rätsel, aber wie dem auch sei, ich finde, das passt doch hervorragend. Insbesondere, da mir Rachel erlaubt hat ihre eigens liebevoll gezeichnete Meeresjungfrau verwenden zu dürfen. Schaut auch mal in ihrem Shop vorbei, da gibt es sehr tolle Bilder zu erschwinglichen Preisen zu erstehen, auch ihr Blog fasziniert mich.

Gefüllt habe ich das Baisernest übrigens mit Heidelbeercreme, denn ein wenig lila brauchte ich ja noch. Ich finde, dieses Dessert ist ganz hervorragend für einen heißen Sommertag. Im Angebot gibt es also leckeres Baiser, da nach Marshmallows schmeckt und Heidelbeercreme, die damit ganz wunderbar harmoniert. In dem Sinne wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken!

Meeres-Pavlova mit einer Meerjungfrau

Meeres-Pavlova mit Meerjungfrau

Print Recipe
Serves: Ein Pavlova mit ca. 15cm Durchmesser Cooking Time: 50min Vorbereitung + 2 hrs backen

Ingredients

  • Pavlova
  • 5 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 250 gr weißer Zucker
  • 1/2 TL weißer Essig
  • 2 TL Speisestärke
  • Blaue, grüne und lila Lebensmittelfarbe

  • Heidelbeercreme
  • 100 gr gefrorene Heidelbeeren
  • 40 gr weißer Zucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • 100 gr/ml Sahne
  • Optional: Eine aus Papier ausgeschnittene Meerjungfrau und ein Zahnstocher

Instructions

1

Für das Pavlova zunächst auf Backpapier einen Kreis von ca. 15 cm Durchmesser aufmalen, ich nehme dazu eine Springform als Vorlage. Backpapier umdrehen und auf ein Backblech legen.

2

Dann Baiser vorbereiten. Dazu die Schüssel und den Mixer gut säubern. Beides muss komplett fettfrei sein. Man kann auch noch alles mit einem Stückchen Zitrone oder Essig abreiben, um ganz sicher zu sein.

3

Dann die Eier trennen und dabei darauf achten, dass kein Eigelb zu den Eiweißen gelangt. Die Eiweiße auf mittlerer Stufe 2-3min schlagen, währenddessen eine Prise Salz einstreuen. Nun langsam den Zucker hinzufügen und auf höchster Stufe weiterschlagen. Es sollte langsam anfangen zu glänzen und steifer werden. So lange schlagen, bis es richtig steif ist. Das dauert insgesamt ca. 7min. Man kann auf unterschiedliche Art testen, ob das Baiser steif genug ist. Ein Test ist die Schüssel umzudrehen, wenn kein Baiser herauskommt, ist es steif genug. Ein weiterer Test besteht darin etwas Baiser zwischen den Fingern zu reiben. Wenn man keine Zuckerkörnchen mehr fühlt, hat sich der Zucker gut aufgelöst. Zum Schluss Essig und gesiebte Speisestärke kurz unterheben. Lebensmittelfarbe ganz kurz einrühren, sodass man einen marmorierten Look erhält.

4

Mit einem Löffel nun das Baiser auf dem vorgemalten Kreis verteilen, dabei sollte in der Mitte eine Mulde sein. Einen Rest für die anderen Dekorationselemente zurückbehalten. Den Rand des Baisernestes am besten mit zwei Löffeln hochziehen. Vom restlichen Baiser in verschiedenen Farben z.B. Muscheln, Sterne und ähnliches direkt auf das Backpapier spritzen (siehe Bilder).

5

Baiser bei 100 Grad für eine Stunde trocknen lassen, dann auf 80 Grad reduzieren und eine weitere Stunde trocknen lassen. Pavlova im ausgeschalteten Ofen lassen.

6

Für die Heidelbeercreme die Heidelbeeren, den Zucker und Zitronensaft in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und zwischen 10-15min köcheln lassen bis die Masse eingedickt ist und ca. 2 ordentliche Esslöffel übrig sind, abkühlen lassen. Dann Sahne aufschlagen und ein bis zwei Esslöffel der Creme hinzufügen und steif schlagen. Pavlovanest mit der Heidelbeercreme füllen und mit den Ornamenten dekorieren. Nach Bedarf eine Meerjungfrau aus Papier ausschneiden und an einem Zahnstocher befestigt in die Mitte des Nestes setzen. Am besten sofort servieren.

Notes

Pavlova schmeckt frisch am besten. Man kann das Baiser-Nest ein bis zwei Tage vorher vorbereiten, darauf achten, dass man es bei Zimmertempartur und luftdicht verschlossen aufbewahrt bevor man es befüllt.

Meeres-Pavlova mit einer Meerjungfrau

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Andrea
    Sonntag, der 1. Juli 2018 at 15:45

    Liebe Jenny,

    was für eine tolle Idee. Stimmt, aus einer Baisermasse kann man wirklich tolle Wellen machen. Deine Pavlova ist ein echter Traum und hört sich lecker an. Ich freue mich, dass du damit an unserer Blogparade teilnimmst.

    Liebe Grüße

    Andrea

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 1. Juli 2018 at 15:48

      Liebe Andrea, lieben Dank für deine netten Worte. Ich habe sehr gerne mitgemacht und hoffe, dass ihr noch viele Beiträge erhaltet!

    Leave a Reply