Alfajores: die besten Kekse aus Uruguay

alfajores

OK, ich oute mich, ich bin im WM-Fieber. Das liegt daran, dass mein Geburtstland Uruguay immer noch dabei ist, juchhei! Den ehemaligen Europameister Portugal rausgekickt, da finde ich kann man stolz sein! Deshalb hatte ich Lust alfajores (auf Deutsch alfachores ausgesprochen) zu machen. Alfajores stammen eigentlich aus Spanien. Die uruguayische Variante besteht aus einem Doppelkeks, der traditioneller Weise mit dulce de leche, das ist Karamellcreme aus gesüßter Kondensmilch, gefüllt wird. Der Doppelkeks besteht nicht aus klassischem Mürbeteig, sondern wird mit Maisstärke gemacht, wodurch er sehr schön mürbe wird. Ich musste mich als bekennender Chocoholic natürlich auf die Schokovariante konzentrieren, bei der der Doppelkeks nochmal in geschmolzene Schokolade eingetaucht wird.alfajoresAlfajores sind so etwas wie der Allerwelts-Keks aus Uruguay und Argentinien, man kann ihn überall kaufen und er wird sehr gerne als Snack gegessen. Auch als Souvenir wird er gerne an Touristen verkauft. Meine Schokovariante hält sich gut, da die Schokoschicht als Schützhülle den Keks gut verschließt. Ich hoffe jedoch, dass deine alfajores genauso schnell weggefuttert sind wie bei mir.

alfajoresDas Rezept gibt es diesmal auf dem Blog Fernweh-Koch. Henrik hat auf seinem Blog viele internationale Rezepte, schau doch mal vorbei!

Zum Rezept hier lang

alfajoresFalls du Lust auf ein anderes uruguayisches Rezept hast, kann ich dir diese Pizza empfehlen, die mit Schinken, Tomate und Ei ganz wunderbar bei einem Picknick eingepackt werden kann. Sollte Uruguay es schaffen Frankreich im Viertelfinale zu schlagen, wird es hier auf jeden Fall bald wieder ein uruguayisches Rezept geben!

torta de fiambreTorta de fiambre, Uruguays Version einer Pizza

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply