Der fluffig weichste Hefezopf

Fluffig weicher Hefezopf oder Osterzopf

Dieser fluffige Hefezopf ist mein Lieblingsfrühstück zu Ostern. Das erste Mal gemacht habe ich ihn vor einem Jahr als es im ersten Lockdown schwer war an Mehl und Hefe zu kommen. Aus dem Grund musste Trockenhefe herhalten, mit der es aber ganz genauso gut funktioniert. Dieser Zopf ist definitiv mit Abstand der weichste und fluffigste Zopf, den ich je gemacht habe und glaub mir, ich habe schon viele verschiedene ausprobiert. Deshalb traue ich mich jetzt mit gutem Gewissen ihn hier vorzustellen. Auf dass deinem fluffig weichen Hefezopf nichts mehr im Wege steht.

Fluffig weicher Hefezopf oder OsterzopfIch bin ja ein großer Fan davon, dass man alles lange im Voraus zubereitet und dann vom Kühlschrank direkt in den Ofen schiebt. So muss man nicht so lange mit dem Frühstück warten. Da habe ich hier schon diverse Rezepte mit der Methode vorgestellt, von Croissants, Waffeln, aber auch Buchteln und Franzbrötchen. Alles, was man in Ruhe vorbereiten kann, ist so ganz meine Welt, denn dann habe ich die Arbeit wann immer ich möchte und muss nicht so lange auf mein geliebtes Frühstück warten. Achtung, ich fange hier schon zwei Tage vorher an!

Fluffig weicher Hefezopf oder Osterzopf

Ursprung: Das Backstübchen

Fluffig weicher Hefezopf oder Osterzopf

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: 1 Hefezopf
Prep Time: 45min Cooking Time: 35min

Dieser fluffig weiche Hefe- oder Osterzopf wird ganz in Ruhe zwei Tage im Voraus gestartet und kommt morgens direkt vom Kühlschrank in den Ofen.

Ingredients

  • Vorteig 1
  • 100g Milch
  • 100g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1g Frisch- oder Trockenhefe

  • Vorteig 2
  • 25g Mehl (Type 550)
  • 125g Milch

  • Hauptteig
  • Vorteig 1
  • Vorteig 2
  • 375g Mehl (Type 550)
  • 65g Zucker
  • 1 Ei
  • 70g Milch
  • 8g Salz
  • 8g Frischhefe oder 3g Trockenhefe
  • 90g weiche Butter

  • Außerdem
  • 1 verquirltes Ei

Instructions

1

Für diesen Osterzopf kann man entweder zwei Tage im Voraus am Abend starten oder einen Tag im Voraus am Morgen.

2

Für den Vorteig 1 die Milch leicht erwärmen, man muss noch seinen Finger reinhalten können, das Mehl und die Hefe damit vermischen und in einem Behälter oder abgedeckt für zwei Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen und dann für mindestens 6 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

3

Für den Vorteig 2 Mehl und Milch in einem kleinen Topf unter Rühren auf mittlerer Hitze aufkochen bis sie fest wird. Dann vom Feuer nehmen und mindestens zwei Minuten "abbrennen", was heißt, dass man es solange miteinander verrührt, bis die Masse sich vom Topfboden löst. Auf Frischhaltefolie löffeln und eingewickelt über Nacht ebenfalls im Kühlschrank kühlen. Die Butter und Ei vom Hauptteig herausnehmen und bei Zimmertemperatur stehen lassen.

4

Für den Hauptteig Vorteig 1 und 2 sowie alle Zutaten bis auf die Butter in eine große Knetschüssel geben und auf niedriger Stufe 10min kneten. Dann löffelweise die Butter hinzugeben und weitere fünf Minuten kneten. Dann abgedeckt gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt. Bei mir dauert das immer ca. zwei Stunden.

5

Dann aus dem Teig 6 gleichgroße Stränge von ca. 40-50cm rollen und diese ca. 10min liegen lassen und dann zu einem Zopf flechten. Man kann natürlich auch einen schlichten machen mit drei Strängen. Den Zopf am besten auf ein großes Schneidebrett legen, das man mit Backpapier bedeckt hat, dann gut in Frischhaltefolie einwickeln. So den Zopf für einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

6

Am nächsten Morgen den Ofen auf 190 Grad heizen, den Zopf mit dem Backpapier auf ein Blech gleiten lassen und mit dem verquirlten Ei bestreichen. Dann ca. 30-35min auf mittlerer Schiene backen. Der Zopf muss dazu nicht erst Raumtemperatur annehmen.

Fluffig weicher Hefezopf oder Osterzopf

Auch interessant

4 Kommentare

  • Antworten
    Amalie
    Dienstag, der 9. März 2021 at 11:27

    Wunderschön!
    Liebe Grüße
    Amalie

    • Antworten
      Jenny
      Dienstag, der 9. März 2021 at 11:32

      Danke, schmeckt noch besser!

  • Antworten
    Charlotte
    Sonntag, der 4. April 2021 at 18:22

    Das Ergebnis war großartig, auch wenn der Aufwand sein bisschen größer ist.
    Sehr lecker 😋

    • Antworten
      Jenny
      Sonntag, der 4. April 2021 at 20:14

      Das freut mich! Ja, der Aufwand ist größer, aber ich find ihn super.

    Hinterlasse einen Kommentar