Espumillas from Ecuador

Espumillas aus Ecuador

I am so excited to be finally introducing a special treat from Ecuador. Espumillas are something like a love child between a marshmallow and meringue, flavored with fruit. Normally you simply beat egg whites into meringue at the same time you add the fruit puree, however, I decided to go for a more complicated version. Reason for this being that I try to reduce the amount of sugar you need. My recipe still is fairly sweet, but it is definitely not as overboard as just beating egg whites with the fruit puree. If you are into creamy marshmallow, eaten from an ice cream cone, this treat may be for you.

Espumillas aus EcuadorAs stated, I decided to go for a slightly more complicated version. First we will cook down the fruit in order to intensify the flavor. In addition, we will heat the egg white with the sugar in a water bath as this will create a more stable and stiff meringue. This may not be the simplest version, but believe me, I find it so much more convenient. In addition, this will pasteurize the egg white and is thus much safer to eat than when beating raw. I love espumillas from Ecuador!

Espumillas aus EcuadorI also thought that more tangy fruits such as raspberries or similar would probably work just as well. Just to be sure to adjust the reducing time depending on the water content of the fruit. A strawberry will always be way more watery than a raspberry. In Ecuador espumillas are usually served with the fruit named guayaba. However, this one you can’t find it Europe, hence the strawberry flavor. By the way, if you are into more Latin American recipes, I have a full category with Latin American recipes. I hope you enjoy this special treat from Ecuador!

Espumillas from Ecuador

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: 4
Prep Time: 50min Cooking Time: 30min Total Time: 40min

Espumillas from Ecuador are sort of a love child between a marshmallow and meringue, flavored with strawberries.

Ingredients

  • 500 grams of strawberries (or other berries)
  • 20 grams of cornstarch
  • 60 grams of egg whites or of two large eggs
  • 80 grams of regular sugar
  • Ice cones, sprinkles, chocolate/fudge sauce, etc. for decorating

Instructions

1

Wash, hull and cut the strawberries and place into a small pot. Heat on medium heat between 15-20min until you receive a thick puree. While you simmer the strawberries, mix the cornstarch with a bit of water until you don't see any lumps. Add this mixture to the strawberries and let cook for about a minute while stirring constantly. You may have to turn up the heat a bit again. Set aside.

2

Then mix the egg whites with the sugar in a pot you can use for a waterbath. Gently heat on a waterbath for about five minutes until the sugar has dissolved. While still warm, start beating the egg whites until cooled off and stiff meringue. This may take ten minutes. The meringue should be glossy. Then beat while adding the cooled off strawberry mixture by the spoonful.

3

Scoop into the ice cream cones or pipe into the cones. Decorate with chocolate/fudge sauce, sprinkles and/or similar. Enjoy right away.

Espumillas aus Ecuador

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Petra aka Cascabel
    Thursday July 15th, 2021 at 01:01 PM

    Das ist ja interessant, Espumillas sind mir tatsächlich noch nie begegnet. Die Konsistenz kann ich mir ganz gut vorstellen, die dürfte ähnlich der Baisercreme der Vasa Torte sein, die ich beim Serbien-Event entdeckt habe – die fand ich tatsächlich klasse. Das Rezept nehme ich mir jedenfalls mal mit, danke 🙂

  • Reply
    Ulrike
    Friday July 16th, 2021 at 08:19 AM

    Was für ein interessanter Beitrag! Ich glaube nicht, dass ich mir so viel Arbeit mache, auch wenn man mit einem unvergleichlichen Geschmackserlebnis belohnt wird.

  • Reply
    Gabi
    Saturday July 17th, 2021 at 08:43 AM

    Auf genau diese Espumillas bin ich in Ecuador reingefallen: Was haben die denn für ein Eis hier, das nicht schmilzt, wenn es bei 30 Grad in Waffeln durch die Straßen getragen wird??? Die warne tatsächlich extremst süß – ich glaube, diene Variante schmeckt mir besser 🙂

  • Reply
    Kathrina
    Wednesday July 21st, 2021 at 10:08 AM

    Boah, das ist ja echt genial. Das ist genau mein Geschmack. In Dänemark gibt es glaube ich so etwas Ähnliches. Allerdings als Sahneersatz auf dem Eis. Zumindest stelle ich mir deine Espumillas von der Konsistenz genauso vor.

  • Reply
    Britta von Backmaedchen 1967
    Wednesday July 21st, 2021 at 03:02 PM

    Boah, dass ist ja jetzt voll gemein wenn man das so sieht, das würde ich jetzt zu gerne mal probieren wollen. Vielleicht probiere ich mal dein Rezept aus, wenn es hier mal ruhiger ist und ich dafür Zeit habe. Es hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht.
    Liebe Grüße
    Britta

  • Reply
    Britta Koch
    Wednesday July 21st, 2021 at 10:47 PM

    Deine Espumillas sehen ja super aus. Auf den ersten Blick fragte ich mich, wie ein Eis ein Schäumchen sein kann, wurde aber nach dem Lesen eines besseren belehrt.

    Wenn ich mal ganz viel Langeweile habe, mache ich die Espumillas vielleicht mal nach.

    Liebe Grüße
    Britta

  • Reply
    Simone von zimtkringel
    Sunday July 25th, 2021 at 01:15 PM

    Hui, Espumilla kannte ich tatsächlich auch noch nicht. Das ist ja interessant! Das würde ich jetzt gerne mal probieren. Also jetzt, wie in jetzt sofort und auf der Stelle!
    Liebe Grüße
    Simone

  • Reply
    Susanne
    Sunday July 25th, 2021 at 02:50 PM

    Ich kannte das auch noch nicht – und es liest sich so genial. Wenn ich mal die Muße habe, dann mache ich dir das nach.

  • Reply
    Tina von Küchenmomente
    Monday July 26th, 2021 at 03:35 PM

    Genau deshalb liebe ich diese Aktion! Man lernt immer wieder etwas Spannendes kennen. Dein Espumilla ist das beste Beispiel dafür! Ich steh ja auch den ganzen Süßkram und werde das Rezept garantiert ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Tina

  • Reply
    Dirk
    Wednesday August 18th, 2021 at 01:55 PM

    Wenn ich das lese und sehe sagt alles in mir “Gartenparty” – allerdings ist mir dann vollkommen unklar, wer das zubereiten soll. Aber es wird einen Weg geben. An sich ist das doch super, ist wohlschmeckend, sieht toll aus und lässt sich auch noch unfallfrei herumtragen.

    • Reply
      Jenny
      Wednesday August 18th, 2021 at 02:37 PM

      Gartenparty, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen… hihi!

    Leave a Reply