How to Make Vanilla Extract

Wie man selbst Vanilleextrakt herstellt

I originally planned to post here once per week, but I am so excited, I am going to ignore that plan and post anyway. There are two reasons why. No. 1: Anna from the blog Teigliebe (in German) asked today which was our favorite spice for baking. Which made me think. The answer is really simple: I have come to realize that vanilla extract does give a recipe a very nice flavor. I have often been forced to leave out vanilla extract because it is soooo hard to come by in Germany. But the baked goods taste so much better if you add it. And no. 2 is because, you know, I finally found out how to make my own vanilla extract. It is so simple and easy, I am a bit angry I didn’t know beforehand.

Wie man selbst Vanilleextrakt herstellt

If you have ever tried to make an American recipe calling for vanilla extract in Germany, you know why I got so excited. Vanilla extract is much harder to get in Germany. We do produce vanilla sugar, which means that vanilla beans are put into sugar and then sold (that’s how I make my own vanilla sugar by the way, just place a few vanilla beans in some sugar), but the extract is only slowly catching up and sold in grocery stores. Wie man selbst Vanilleextrakt herstelltI finally know how to make vanilla extract. You need two things: alcohol and vanilla beans. That’s it. Really, it is that simple. And yes, check your bought vanilla extract, you will be surprised to see that it has 35% of alcohol. Mine did. I had some French and some bought for a lot of money on German Amazon. All had 35% alcohol. You will also be shocked to see how much artifical aroma, sugar and other things are added. I didn’t like that at all. Homemade is much better and so simple, it really is annoying. Oh, and by the way, obviously using a vanilla bean is probably even better. But do you know anything about vanilla beans? Have you seen the prices? That’s why I prefer extract instead. But if I do, it will be homemade from now on.

This is how it works:

Credit: Handle the heat

How to make vanilla extract

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 3.13 out of 5)
Loading...
Serves: 1 bottle of 500 ml
Cooking Time: 5 min

Ingredients

  • 500 ml of rum or of vodka without flavor (such as Absolut, Smirnoff, etc.)
  • 8 whole vanilla beans

Instructions

1

Cut each vanilla bean lengthwise and place in an empty and washed bottle, which has a lid.

2

Pour rum or vodka carefully into the bottle with the vanilla beans and close.

3

Shake and let sit for at least two weeks until bottle starts to have a very strong amber color (see pictures). No need to put in the fridge, storing in cupboard is fine. The best flavor is reached after about 6 weeks or longer. It's now ready for use!

Notes

You simply use your bottle each time you need vanilla extract. It does not go bad or anything, you can use it for years. If you run low, you can add fresh alcohol. Every time you add alcohol, add a vanilla bean. The ratio is more or less one vanilla bean per 100 milliliters. No need to take out the vanilla beans, just keep the old ones inside. I like rum better than vodka, the flavor is sweeter.

Wie man selbst Vanilleextrakt herstelltGreetings from rainy Hamburg,

Jenny

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Natalie
    Thursday February 15th, 2018 at 10:24 PM

    Liebe Jenny,

    tolles Rezept, das werde ich definitiv bald mal ausprobieren, Vanilleextrakt ist nämlich grundsätzlich etwas, das ich irgendwie NIE zu Hause habe.

    Liebste Grüße
    Natalie

    • Reply
      Jenny
      Friday February 16th, 2018 at 06:56 AM

      Super, es ist wirklich einfach herzustellen!

  • Reply
    Paul C.
    Monday May 4th, 2020 at 02:59 PM

    Hola Jenny,

    super Rezept, und ganz einfach mit nur zwei Zutaten. Werde ich bald ausprobieren.

    Lebe Grüße.
    Paul

    • Reply
      Jenny
      Monday May 4th, 2020 at 03:00 PM

      Mach das unbedingt!

  • Reply
    Dario
    Thursday September 10th, 2020 at 02:54 PM

    Vanillezucker und Vanilleextrakt sind, so wie ich anhand deines Rezeptes verstehe, zwei komplett unterschiedliche Zutaten, daher ist es ja völlig logisch dass ein Rezept jeweils anders schmeckt, je nachdem was man verwendet. Aber zu sagen Vanilleextrakt ist besser wie Vanillezucker ist völliger Quatsch. Das ist als würde ich sagen Tomatensuppe schmeckt besser mit Salz als mit Maggi. Das mag Subjektiv sein, aber nicht jeder mag Maggi. Wenn Vanilleextrakt also zu 90% aus Alkohol besteht, fallen schon mal Kinder und Schwangere weg. Je nach Menge könnte ich mir sogar vorstellen dass Alkoholiker und solche mit Leberschäden auch solches Gebäck meiden sollten. Und dann noch alle Personen welche den Alkoholgeschmack nicht mögen.

    Mein Fazit. Vanilleextrakt schmeckt bestimmt gut, und dein Rezept ist wirklich gut und einfach, aber ich würde jetzt nicht grundsätzlich Vanillezucker damit ersetzen, Vor allem wenn ich z.B. für Gäste backe.

    • Reply
      Jenny
      Friday September 11th, 2020 at 03:19 AM

      Lieber Dario,
      ich habe deinen Kommentar zum Anlass genommen meinen Beitrag nochmal zu überarbeiten und einiges geändert.
      Es gibt zwei Punkte, die ich klarstellen möchte.
      Punkt 1: Ja, Vanillezucker und Vanilleextrakt sind genauso verschiedene Produkte wie ein Zucker, der mit Kaffee zugesetzt wurde oder Kaffeeextrakt. Aber zu behaupten, dass Vanillinzucker natürlicher sei als Vanilleextrakt, ist schlicht falsch. Selbstgemachter Vanillezucker hat, wie du schreibst, tatsächlich den Vorteil, dass hier kein Alkohol zugesetzt wird und für Kinder und Schwangere geeignet ist. Aber dafür ist der Nachteil, dass dadurch alles Gebäck süßer wird, weil man nunmal weiteren Zucker hinzugibt. Aber, und jetzt kommt mein großes Aber, Vanillinzucker, wie er in Supermärkten angeboten wird, ist eben nicht natürlich (schon der Name deutet darauf hin, Vanillin ist nicht gleich Vanille). Wenn man selbstgemachten Vanillezucker verwendet, ist das was anderes. Aber im Supermarkt gekaufter Vanillinzucker ist meiner Ansicht nach weiterhin nicht so toll und definitiv nicht natürlich. Es macht geschmacklich einen Unterschied, wenn man stattdessen selbstgemachten Vanilleextrakt verwendet. Denn, und das wüsste ich ganz gerne von dir: hast du es denn selbst mal ausprobiert? Hast du mal das gleiche Rezept mit gekauften Vanillinzucker gemacht und im Anschluss mit selbstgemachten Vanilleextrakt? Hier behaupte ich weiterhin, dass es mir, und das ist natürlich meine eigene Meinung, mit selbstgemachten Vanillextrakt besser schmeckt und nein, das ist nicht Maggi, eher umgedreht, mit Vanillinzucker wäre es Maggi! Sicherlich gäbe es noch eine Steigerung, wenn man eine Vanilleschote ausschabt und zum Teig hinzugibt, aber wenn du dir mal die Preise anschaust, wirst du verstehen, warum ich das versuche weitesgehend zu vermeiden.

      Mein zweiter Punkt betrifft einen kulturellen Unterschied. Ich weiß, dass man hier in Deutschland fast ausschließlich Vanillinzucker verwendet. In den USA wiederum fast ausschließlich Vanilleextrakt. Ich bin mir sicher, dass sich viele amerikanische Bäcker überhaupt nicht bewusst sind, dass Vanillextrakt Alkohol enthält und sich seit Jahrzehnten reihenweise Kinder und Schwangere an den gebackenen Sachen gütlich tun, die eine kleine Menge Alkohl enthalten. Fast alle Rezepte verwenden einen Teelöffel Vanilleextrakt auf einen ganzen Kuchen. Das ist eine so kleine Menge, dass man wohl kaum den Alkoholgeschmack herausschmeckt oder sich in die Richtung Sorgen machen muss. Nun fragt man sich, warum wird Vanilleextrakt hier dann so verteufelt?

      Grüße,
      Jenny

      • Reply
        Dario
        Friday September 11th, 2020 at 07:37 AM

        Danke für deine Antwort Jenny.
        Bei Vanillezucker meinte ich natürlich den selbstgemachten und nicht dieser aus der Tüte, welcher wie du richtig sagst, mit richtiger Vanille gar nichts gemeinsam hat.
        Zu deiner Frage ob ich den Unterschied bereits mal selbst ausprobiert habe zwischen Vanillezucker und Vanilleextrakt, ist meine Antwort, nein noch nicht. Bis zu dem Zeitpunkt wo ich deinen Beitrag gelesen habe, wusste ich nicht mal woraus Vanilleextrakt besteht. Das erste mal wo ich überhaupt mit Vanilleextrakt in Berührung kam, war 2019 bei meinem Mexiko Urlaub. Dort kann man es an jeder Ecke als Souvenir kaufen.
        Weshalb man hier bei uns Vanilleextrakt nicht kennt, kann ich dir leider auch nicht beantworten, aber das ist ähnlich wie bei “Brown Sugar”, diesen kennt hier auch praktisch niemand. Wir Europäer verstehen unter braunem Zucker den Rohrzucker, und nicht wie in den USA und Canada, den mit Melasse versetzten Zucker.

        • Reply
          Jenny
          Friday September 11th, 2020 at 09:41 AM

          Hallo Dario, OK. Probiere es doch mal aus, ich wäre sehr gespannt zu hören wie du die Ergebnisse beurteilst. Grüße, Jenny

    Leave a Reply