Saftiges Toastbrot mit Buttermilch

Toastbrot mit Buttermilch

Endlich gibt es mal wieder ein Brotrezept auf dem Blog! Wer schon länger meinem Blog folgt, weiß, dass unser gesamtes Brot von meinem Mann gebacken wird, der mittlerweile sehr versiert darin ist. Deshalb gibt es hier kaum Rezepte veröffentlicht, denn schließlich habe ich den Anspruch, dass ich selbst das Rezept oft genug selbst ausprobiert habe und erfolgreich war. Aber diesmal habe ich einen guten Grund dieses weiche Toastbrot mit Buttermilch zu veröffentlichen: ich mache wieder beim Blogevent von Volker mit, mir wurde der Blog Brotwein von Sylvia zugeteilt. Sylvias Blogname ist Programm, sie hat eine unendlich große Auswahl an leckeren Broten, viel Wissenswertes zum Thema Wein und viele weitere Alltagsgerichte auf ihrem Blog veröffentlicht. Sylvia lebt wie ich auch in München und ich habe schon fast überlegt, ob wir uns mal zum Backen und Kochen treffen sollten, was hoffentlich in naher Zukunft gehen sollte.

Toastbrot mit ButtermilchDas Buttermilch-Toastbrot bei Sylvia hat mich deshalb gleich angesprochen, weil ich sehr gern Amer Ritter zum Frühstück esse, oft neudeutsch als “French Toast” bezeichnet. Da dachte ich mir, jawoll, da kannst du dich an dieses Brot wagen und dann ist es auch nicht so schlimm, wenn es ein oder zwei Tage alt ist und du leckeren “Armer Ritter” damit machst. Natürlich war ich auch sehr gespannt wie mein Mann reagieren würde, er ist bei Brot äußerst kritisch. Auch ein weiterer Grund, warum ich das lieber ihm überlasse. Aber er nickte zufrieden, als er die erste Scheibe frisch aß. Puh, Glück gehabt, das Rezept bestand seinen Test!

Toastbrot mit ButtermilchDas Tolle an diesem Brot ist, das man nicht sonderlich viel tun muss. Ich habe die Variante mit Übernachtgare gemacht, ich finde, dass es immer einen großen geschmacklichen Unterschied macht. Probiere es aus, weniger Hefe, aber dafür über Nacht im Kühlschrank gehen lassen, du wirst erstaunt sein, was in den paar Stunden an Geschmack hinzukommt. Ich habe außerdem nur ein Toastbrot gebacken, schließlich war ich mir nicht sicher, ob es uns schmecken würde. Aber abgesehen davon habe ich mich an Sylvias Original gehalten. Ein wirklich einfaches Rezept, mit dem man dann später zum Beispiel auch “Arme Ritter” machen kann. Wenn ich dazu auch ein Rezept veröffentlichen soll, gebt Bescheid!

Ursprung: Brot und Wein

Weiches Toastbrot mit Buttermilch

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: 1 Brotlaib
Prep Time: 15min Cooking Time: 35min Total Time: 12 hours

Dieses weiche Toastbrot mit Buttermilch wird am Vorabend zubereitet und per Übernachtgare bekommt es einen ganz leckeren Geschmack.

Ingredients

  • 20g Butter
  • 245g Buttermilch
  • 5g Salz
  • 10g Zucker
  • 310 g Mehl, Type 550
  • 2-3g Frischhefe oder 1g Trockenhefe

Instructions

1

Die Butter schmelzen. Dann die restlichen Zutaten alle in eine große Knetschüssel geben und mit dem Knethaken auf niedriger Stufe 5min miteinander verkneten, die Butter zwischendrin dazugeben, wenn sie etwas abgekühlt ist. Der Teig ist sehr klebrig und feucht, so gut es geht zu einer Kugel formen und in einer Schüssel mit einem feuchten Tuch abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

2

Dann einmal kräftig durchkneten (ich habe das auf einer bemehlten Arbeitsfläche gemacht), sodass frischer Sauertstoff hinzukommt. Nochmal ca. 45min gehen lassen. Dann den Teig wieder durchkneten (ich wieder auf einer bemehlten Arbeitsfläche) und eine Brotbackform einölen. Den Teig zu einer Rolle formen und dann so in die Form drücken, dass der Boden komplett gut bedeckt ist. So vorbereitet mit einem feuchten Tuch bedeckt in den Kühlschrank stellen und über Nacht weiter gehen lassen.

3

Am nächsten Tag sollte sich das Brot vom Volumen mindestens verdoppelt haben. Ich habe dann meinen Ofen auf 30 Grad geheizt und so nochmal das Brot ca. zwei Stunden gehen lassen, es ist nicht ganz an den Rand gekommen. Man sollte das Brot so lange gehen lassen, bis es fast oder ganz an den Rand der Brotbackform gekommen ist. Je nach Temperatur kann das durchaus drei Stunden dauern.

4

Den Ofen auf 250 Grad heizen und auf den Boden eine feuerfeste Schüssel mit Wasser stellen. Das Brot zunächst 10min so backen, dann Schüssel mit Wasser entfernen und auf 180 Grad reduzieren. Mein Brot hat dann nur noch 25min gebraucht, also insgesamt 35min, aber da sollte man schauen, ob es evtl. etwas länger braucht. Gut auskühlen lassen und dann am besten noch leicht warm genießen.

Toastbrot mit Buttermilch

Auch interessant

2 Kommentare

  • Antworten
    Brotwein
    Dienstag, der 22. Juni 2021 at 12:13

    Liebe Jenny,
    da hast Du Dir DEN Klassiker aus meinem Blog herausgesucht! Wir lieben es auch sehr. Ich freue mich, dass alles gut geklappt hat und es Euch geschmeckt hat.
    So langsam kehrt bei mir wieder etwas Ordnung ein, so dass ich endlich zum Kommentieren kommen. Ein Treffen im Biergarten wäre sicher toll.
    Lieben Gruß Sylvia

    • Antworten
      Jenny
      Dienstag, der 22. Juni 2021 at 12:18

      Eine super Idee!

    Hinterlasse einen Kommentar