Zu gut für die Tonne oder warum ich eine umwerfend leckere Bananentorte mit Brown-Butter-Buttercreme zaubern musste

Bananenkuchen mit Brownbutter-Creme

Kennt ihr das? Dass der Joghurt gerade mal einen Tag abgelaufen ist und sofort im Lebensmittelladen entsorgt wird? Ich frage mich, warum man das macht, gerade bei Joghurt ist es doch fast unmöglich, dass er von einen Tag auf den anderen auf einmal schlecht sein soll. Oder dann auch Bananen, fast immer sind sie ganz grün, wenn man sie im Lebensmittelgeschäft antrifft, man kauft sie also zähneknirschend, um sie dann zu Hause zu vergessen und sie einen dann ganz braun und zerquetscht anstarren. Und dann, ja, dann kenne ich Leute, die diese Bananen tatsächlich wegwerfen. Ganz im Ernst, da kann man doch noch so viel mit machen! Klassischerweise Bananenbrot oder Muffins, aber mich packte der Ehrgeiz. Ich möchte nämlich hier klarstellen, dass braune Bananen zu gut für die Tonne sind. Sie sind sogar besser als “gereifte” Bananen, weil sie schön süß sind. Und deshalb wollte ich eine ganz umwerfend leckere und tolle Torte fabrizieren, eine Bananentorte mit Brown-Butter-Buttercreme. Um zu appellieren, bewusster einzukaufen und abgelaufenen Lebensmitteln noch eine Chance zu geben.

Laut Zorra, die das Blogevent “Zu gut für die Tonne” veranstaltet und bei dem ich mit diesem Beitrag auch mitmache, werden jährlich pro deutschen Haushalt 82kg Lebensmittel weggeworfen. Ich hoffe, dass ich ganz deutlich unter diesem Durchschnitt liege. Ich werde nämlich immer wieder gefragt, ob ich denn all die Sachen, die ich hier vorstelle, selbst esse und ob ich Sachen wegwerfe. Die Antwort auf die erste Frage lautet ja, ich probiere immer alles, was hier auf dem Blog landet. Wäre ja noch schöner, wenn ich hier Rezepte publiziere, die ich nicht selbst probiert habe. Manchmal ist das ein winziges Stückchen, aber ja, ich probiere immer alles, denn nur so kann ich doch entscheiden, ob das Rezept schon veröffentlichungswürdig ist oder nicht oder ob ich erst einmal noch daran feilen muss. Und zur Frage, ob ich was wegwerfe, lautet die Antwort wirklich ganz, ganz selten, aber eigentlich nicht. Denn dazu gibt es doch Kühlschränke und Tiefkühltruhen, gibt es Freunde und Familie, gibt es doch immer wen, der/ die gerne eingeladen wird, spontan zur Kaffeetafel. Vom Postboten bis hin zum besten Freund, da muss man vielleicht sich einen kleinen Ruck geben, aber ganz ehrlich, lieber verschenken, lieber verteilen, als Essen schlecht werden zu lassen. Das ist zumindest meine Devise.

Bananenkuchen mit Brownbutter-Creme

Und deshalb hab ich die traurigen Bananen, die keiner mehr wollte, hergenommen, um eine wundervolle Bananen-Torte zu backen, mit der ich zu meiner Kaffeetafel am 03.03. hier in Hamburg meine Gäste verwöhnt habe. Ich organisiere nämlich ein Blogevent, bei dem ich aufrufe etwas zu backen, damit du es mit jemanden teilst. Weitere Infos gibt es hier, die Aktion endet am 15.03.18 um 23:59 Uhr CET.

Einladung_zur_KaffeetafelAber zurück zur Torte. Der Teig ist ziemlich schnell zusammengerührt und so gut! Kleiner Tipp vorab, falls du drei 20er Springformen haben solltest, herzlichen Glückwunsch. Aber auch ich habe keine drei Formen, deshalb backe ich die Böden nacheinander. Natürlich kann man auch eine Springform Oberkante füllen, dann muss man eben länger backen, aber ich bin immer so ungeschickt beim Durchschneiden von Tortenböden, einmal geht ja immer noch, aber zwei Mal? Deshalb also entweder nacheinander in aller Ruhe oder aber in einer Form, die man am Ende dann durchschneidet.

Bananenkuchen mit Brownbutter-CremeUnd die Buttercreme ist auch ein Traum. Butter zu bräunen ist ein Trick, der gefühlt vor fünf Jahren sehr in war, ich bin wie immer viel zu spät. Aber da ich schon meine selbstgemachten Oreos mit normaler Buttercreme so mega lecker finde und so viel besser als das Original, von dem man einfach einen Zuckerschock bekommt, musste ich Buttercreme auch mal mit gebräunter Butter probieren. Deliziös, sag ich da nur, deliziös! Deshalb: Vorhang auf für diese oberleckere Bananen-Torte mit Brown-Butter-Buttercreme!

Bananenkuchen mit Brownbutter-CremeUsprung: Bananentorte von Sally’s Baking Addiction (auf Englisch)

Bananentorte mit Brown-Butter-Buttercreme

Print Recipe
Serves: Eine 20-24 cm ∅ Springform Cooking Time: 45min Vorbereitung + 25min backen + zusammensetzen vom Kuchen

Ingredients

  • Bananenkuchen
  • 3 sehr reife Bananen (wenn sie noch zu grün sind, für ca. 15min bei 180 Grad im Ofen bräunen, die Schale wird komplett schwarz, aber der Reifeprozess wird dadurch beschleunigt)
  • 170 gr weiche Butter
  • 80 gr weißer Zucker
  • 80 gr brauner Zucker
  • 3 Eier, Größe L
  • 2 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst herstellen kann
  • 375 gr Mehl, Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 360 ml Buttermilch

  • Brown-Butter-Buttercreme
  • 210 gr Butter
  • 40 + 50 gr weißer Zucker
  • 40 ml Wasser
  • 3 Eiweiß
  • 1 TL Zimt
  • Zur Dekoration: Pekannüsse, gebackene Bananen mit Zitronensaft und Honig und Karamellsoße

Instructions

1

Tipp: Zunächst die Butter für die Buttercreme vorbereiten, siehe Anleitung unten.

2

Für den Bananenkuchen Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Springform mit 20-24cm Durchmesser buttern und einmehlen. Entweder muss man bei einer Form die drei Teigteile nacheinander backen oder einen einzige sehr hohen Kuchen backen, den man dann anschließend in drei Teile teilt.

3

Die Bananen pürieren.

4

Die weiche Butter mit den Zuckersorten für ca. zwei Minuten schlagen. Dann Eier und Vanilleextrakt hinzufügen und gründlich verrühren.

5

Mehl, Backpulver, Natron und Zimt hinzufügen und nach und nach die Buttermlich unterrühren. Nicht zu lage rühren, nur, bis alles miteinander vermengt ist.

6

Jeweils 1/3 der Masse in die vorbereiteten Springformen geben, falls man nacheinander bäckt, den restlichen Teig währenddessen kühlen.

7

Ca. 25min backen, falls man nur eine Torte backt, erhöht sich die Backzeit. Stäbchenprobe machen.

8

Kurz in der Springform kühlen lassen und dann vorsichtig z.B. mit einem Teigschaber aus der Form lösen. Komplett auskühlen lassen.

9

Für die Buttercreme die Butter schmelzen, die Hitze reduzieren und die Butter einfach weiter auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Nach ca. fünf Minuten fängt die Butter an nussig zu riechen und bekommt die Farbe von kastanienbraun. Sobald dieses Stadium erreicht ist, vom Herd nehmen und sofort im Kühlschrank oder Gefriertruhe kühlen.

10

Dann 40 gr Zucker mit dem Wasser zum Kochen bringen. Ca. fünf Minuten auf mittlerer bis hoher Stufe köcheln lassen.

11

Währenddessen das Eiweiß in einer Schüssel aufschlagen bis sich weiche Spitzen bilden, dann 50 gr weißen Zucker hinzufügen und auf höchster Stufe so lange schlagen bis das Baiser sehr fest und glänzend ist. Dies dauert insgesamt ca. sieben Minuten.

12

Dann langsam den Zuckersirup hinzufügen während man weiter auf höchster Stufe das Baiser schlägt. So lange weiterschlagen bis die Masse wieder abgekühlt ist, das dauert mindestens fünf Minuten.

13

Sobald die Schüssel wieder Zimmertemperatur hat, die gebräunte Butter stückchenweise unterrühren. Zunächst sieht das ganze krümelig aus, das ist normal. Einfach weiterschlagen bis man die Butter komplett eingearbeitet hat und eine schöne Creme entstanden ist.

14

Auf den untersten Boden ca. ein Viertel der Creme verstreichen, einen weiteren Tortenboden draufsetzen, wieder Creme verstreichen und den letzten Boden draufsetzen. Die restliche Creme komplett verstreichen. Ich verwende gerne für die Seiten einen Teigschaber.

15

Mit z.B. Pekannüssen, Bananenchips oder gebackenen Bananenscheiben mit Zitrone und Honig und etwas Karamellsoße dekorieren.

Bananenkuchen mit Brownbutter-CremeWie oben geschrieben mache ich beim Blogevent “Zu gut für die Tonne mit“, dessen Gastgeberin Jette vom Blog Lanis leckere Ecke ist.

Blog-Event CXXXIX - Zu gut für die Tonne! (Einsendeschluss 15. März 2018)

Wie gesagt kann ich nur einladen auch braunen Bananen eine Chance zu geben und dir jemanden einzuladen, um eine ganz tolle Torte zu verspeisen! Oder findest du nicht?

Bananenkuchen mit Brownbutter-Creme

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Lizet Flores de Bowen
    Dienstag, der 6. März 2018 at 00:03

    I think this is going to be my favorite cake ever! I love brown butter everything 😍 I had no idea it can be used to make Italian buttercream. Another of my favorites ❤ pecans and caramel too. I think I’ll be baking this one soon! Great recipe.

    • Reply
      Jenny
      Dienstag, der 6. März 2018 at 06:50

      Lizet, please let me know if you do!

    Leave a Reply