Vegane Mango-Schoko-Torte

Vegane Mango-Schoko-Torte

Heute kommt die Neuauflage dieser veganen Mango-Schoko-Torte. Diesen Beitrag habe ich zum ersten Mal 2017 veröffentlicht und nun aktualisiert. Diese Torte war die erste vegane Torte, die ich je gebacken habe. Mittlerweile habe ich ja so einige vegane Sachen ausprobiert, weiterhin der Renner bei euch scheinen diese vegane Oreo-Torte oder diese veganen Oreo-Cupcakes zu sein. Diese Torte allerdings hatte ich schon mehr als zwei Jahre nicht mehr gebacken. Aber jetzt hatte ich einen Anlass.

Vegane Mango-Schoko-TorteFür eine Kollegin, die weder Gluten essen und vegan leben muss, buk ich diese Torte erneut. Diesmal mit glutenfreiem Mehl. Und weil es eine imposante Torte für einige Kollegen sein sollte, machte ich das Rezept gleich anderthalb Mal, um mehr Höhe zu erhalten. Auch die Creme passte ich etwas an, schließlich hatte ich nun mehr Erfahrung mit veganen Cremen. Was sagt ihr, kann sich das Ergebnis sehen lassen? Ich finde zumindest diese Torte so wunderschön, dass ich gedacht habe, dass sie auch super zu Ostern passt. Im Frühling ist irgendwie alles gelb und da passt so eine erfrischende Mangotorte doch super dazu, oder?

Vegane Mango-Schoko-TorteSelbst mit glutenfreiem Mehl, was oft trockner mundet, ist diese Torte wunderbar saftig. Wenn man es keinem verrät, kommen die wenigsten auf die Idee, dass diese Torte tatsächlich gleichzeitig vegan und glutenfrei ist. Ich zumindest konnte so einige Skeptiker überzeugen. Na, habt ihr Lust?

Vegane Mango-Schoko-Torte

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Eine 20-24cm Springform
Prep Time: 1 hr Cooking Time: 35min Total Time: 1 hr 35min

Diese vegane Mango-Schoko-Torte besteht aus saftigen Schokoböden, einer Mangocremefüllung und kann auch glutenfrei zu bereitet werden.

Ingredients

  • Schokoböden
  • 450g vegane Milch (ich habe Mandel verwendet)
  • 1 1/2 TL Zitronensaft oder Essig
  • 225g vegane Butter (ich habe Bio-Alsan benutzt)
  • 35g Zuckerrübensirup
  • 1 TL Kaffeepulver (kann weggelassen werden)
  • 415g Mehl, Type 405 (geht auch glutenfrei)
  • 230g weißer Zucker
  • 50g ungesüßter Backkakao
  • 1 1/2 TL Natron
  • 3 TL Backpulver

  • Mango-Füllung
  • 500g Mango, frisch oder gefroren
  • 150g weißer Zucker
  • 40g Speisestärke
  • 350g vegane Butter (ich habe Bio Alsan benutzt)
  • 1 frische Mango zum Dekorieren

Instructions

1

Für die Schokoböden den Ofen auf 180 Grad heizen und den Boden von zwei 20cm Springformen mit Backpapier belegen.

2

Die vegane Milch mit dem Zitronensaft verrühren und zur Seite stellen. Die vegane Butter mit Zuckerrübensirup und Kaffeepulver aufkochen und ebenfalls zur Seite stellen.

3

Mehl, Zucker, Kakao, Natron und Backpulver in eine große Schüssel sieben und miteinander vermischen. Nun die Milch- und Buttermischung hinzugeben und mit einem Schneebesen verrühren bis man eine homogene Masse erhält. Nicht zu lange verrühren. In die vorbereiteten Springformen gleichmößig verteilen und ca. 35min backen. Zahnstocherprobe machen. Wenn man nur eine Springform hat, empfehle ich den zweiten Teigteil zu kühlen während man den ersten bäckt. Abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen. Jeden Boden halbieren, sodass man insgesamt vier Tortenböden erhält. Falls man die Böden schon am Vortag zubereitet, gut verpackt bei Raumtemperatur stehen lassen.

4

Für die Füllung die Mango mit dem Zucker einmal aufkochen und dann köcheln lassen bis sie weich ist, anschließend pürieren. Separat die Speisestärke in einer Tasse mit etwas kaltem Wasser verrühren. Die pürierte Mangomasse erneut erhitzen und die Speisestärke unter Rühren hinzugeben. Für ein paar Minuten köcheln lassen bis die Masse andickt, dann abkühlen lassen. Die vegane Butter einige Minuten cremig aufschlagen, dann nach und nach die Mangomischung hinzugeben. Am Ende noch eine gute Minute alles miteinander verrühren bis man eine cremige Masse erhält.

5

Auf den untersten Boden gleichmäßig Mangocreme verstreichen, den zweiten aufsetzen und so mit dem dritten und vierten Boden ebenfalls verfahren. Man hat gerade genug Creme, um außen und oben noch eine dünne Schicht zu verstreichen. Die vorbereitete Torte so mindestens eine halbe Stunde oder über Nacht kühl stellen.

6

Für die Deko eine frische Mango in dünne, lange Streifen schneiden. Den ersten Streifen eng aufrollen und auf die Tortenmitte setzen. Dann jeweils versetzt die Streifen drumherum legen, sodass man ein Rosenmuster mit der Mango kreiert, siehe auch Bilder. Die Torte entweder bei Raumtemperatur oder gekühlt servieren.

Vegane Mango-Schoko-Torte

Auch interessant

8 Kommentare

  • Antworten
    Petra
    Dienstag, der 11. Juli 2017 at 01:53

    What an interesting cake . I have never heard of aquafaba, I have to look it up, just out of curiosity! 🙂 Happy Fiesta Friday! 🙂

    • Antworten
      Jenny
      Dienstag, der 11. Juli 2017 at 06:58

      Hi Petra, neither did I. It is a neat replacement if you are a vegan.

  • Antworten
    Angie | Fiesta Friday
    Freitag, der 14. Juli 2017 at 12:24

    That’s a beautiful cake! And I have yet to try aquafaba.

    • Antworten
      Jenny
      Freitag, der 14. Juli 2017 at 13:14

      Thanks, and do try aquafaba, it is very fascinating!

  • Antworten
    Sarah Schwarz
    Samstag, der 12. August 2017 at 17:06

    This looks awesome – I do a lot of gluten and dairy-free baking as well, often vegan, but don’t think I’ve tried a cake on this degree of difficulty and extravagance!

    • Antworten
      Jenny
      Samstag, der 12. August 2017 at 17:08

      Thanks, Sarah! It was my first try. I liked it a lot. Let me know if you give it a go!

  • Antworten
    Annika
    Samstag, der 10. April 2021 at 18:00

    Habe sie meiner Mutter zum Geburtstag gebacken & alle waren sehr begeistert 🙂 wirklich ein tolles Rezept und die Deko sieht wunderschön frühlingshaft aus (habe sie etwas abgewandelt weil sich die Mango nicht mehr in die Creme drücken ließ nachdem sie kaltgestellt wurde). Ich würde die kleinere Form (20 cm) empfehlen, da meine Böden doch reicht dünn wurden, aber hat trotzdem alles gut geklappt! Danke für das schöne Rezept!

    • Antworten
      Jenny
      Samstag, der 10. April 2021 at 22:03

      Liebe Annika, ich habe die Torte in 20er Springformen gebacken. Danke für deine Rückmeldung.

    Hinterlasse einen Kommentar