Leckere Erdbeer-Stracciatella-Torte

Hohe Erdbeer-Stracciatella-Torte

Heute gibt es eine mega leckere Erdbeer-Stracciatella-Torte zum Muttertag! Die Torte macht auf jeden Fall Arbeit, aber ich finde zum Muttertag darf das sein, wenn man seiner Mama zeigen will wie dankbar man ist. Zum Vanillebiskuit kommt eine ganz leckere Erdbeer-Stracciatella-Füllung und vorher tränken wir die Tortenböden mit Kaffee und geben noch Erdbeermarmelade dazu, so wird sie wunderbar saftig und schmeckt auch noch einige Tage später einfach mega. Umhüllt wird die Torte von der sogenannten Swiss-Meringue-Buttercreme. Diese gibt der hohen Torte Stabilität und Halt und lässt die Torte elegant erscheinen.

Hohe Erdbeer-Stracciatella-TorteWenn du deine Mama zum Muttertag mit einer leckeren und eleganten Torte überraschen willst, dann probier dich dochmal an dieser Erdbeer-Stracciatella-Torte. Ja, sie ist einiges an Arbeit, aber man kann sie super einige Tage im Voraus machen. Mein Ablauf war so:

  • Zwei Tage vorher Biskuitböden und Buttercreme zubereitet, beides gut verpackt im Kühlschrank gekühlt
  • Einen Tag vorher Füllung zubereitet und die Torte gefüllt, gestapelt und mit Buttercreme eingestrichen und im Anschluss wieder im Kühlschrank gekühlt
  • Am Tag selbst die frischen Erdbeeren obenauf dekoriert und die Torte serviert. Sie hat ganz wunderbar geschmeckt und war sehr saftig. Ich bin mir sicher, dass man die Torte auch drei Tage im Voraus starten kann und sie immer noch super lecker schmeckt

Hohe Erdbeer-Stracciatella-Torte

Leckere Erdbeer-Stracciatella-Torte

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Eine 20 cm ∅ Springform
Prep Time: 2hrs Cooking Time: 30min Total Time: 2 hrs 30min

Diese leckere Erdbeer-Stracciatella-Torte besteht aus Biskuitböden, einer Erdbeer-Stracciatella-Füllung und außenrum einer leckeren Swiss-Meringue-Buttercreme.

Ingredients

  • Biskuitböden (können bis zu 2 Tage im Voraus zubereitet werden)
  • 80g Butter
  • 8 gute Eier
  • 200g weißer Zucker aufgeteilt
  • 200g Mehl, Type 405
  • 40g Speisestärke

  • Füllung
  • 3 Blatt Gelatine
  • 250g Mascarpone
  • 250g Quark
  • 400g frische Erdbeeren
  • 100g Schokoraspeln
  • 1 starker Espresso (Alternativ Erdbeersaft oder ähnliches)
  • Erdbeermarmelade

  • Buttercreme für außen (kann bis zu 2 Tage im Voraus zubereitet werden)
  • 6 Eiweiß
  • 200g weißer Zucker
  • 350g weiche Butter
  • 200g frische Erdbeeren

Instructions

1

Für die Biskuitböden zunächst den Boden von zwei Springformen von 20cm (es geht auch größer, dann wird die Torte nicht ganz so hoch) mit Backpapier belegen und den Ofen auf 180 Grad heizen. Die Butter schmelzen und beiseite stellen.

2

Dann die Eier in zwei großen Schüsseln trennen und zum Eigelb 140g Zucker und zum Eiweiß 60g Zucker geben. Das Mehl und die Speisestärke in einem gemeinsamen Schüsselchen abwiegen und beiseite stellen. Dann das Eiweiß schlagen, es müssen nur weiche Spitzen sein und es kann noch etwas schmierig aussehen. Ohne die Rührstäbe zu reinigen im Anschluss das Eigelb schlagen bis es heller und dicklicher wird (dauert ein paar Minuten). Das Mehl und die Speisestärke auf das Eigelb sieben und kurz miteinander vermischen. Dann 1/3 vom Eischnee einrühren, das zweite Drittel dazugeben und das letzte Drittel nur noch mit einem Teigspachtel vorsichtig und mit viel Liebe unterheben. Am Ende die leicht abgekühlte Butter unterziehen bis man eine homogene Masse hat.

3

Sofort gleichmäßig auf die zwei Springformen verteilen und gleich backen. Wenn man nur eine Form hat, empfehle ich das Rezept zwei Mal nacheinander mit der halben Menge zu backen, da Biskuit auf keinen Fall stehen sollte, sondern sofort verbacken werden muss. Ca. 30min backen, auskühlen lassen und dann aus der Form lösen. Wenn man erst am nächsten Tag weitermacht, gut verpackt bei Raumtemperatur stehen lassen. Biskuit lässt sich am Folgetag besser schneiden, man kann ihn auch kurz ins Gefrierfach geben. Die beiden Böden schneiden wir zur Hälfte einmal gut durch, somit haben wir am Ende vier Böden.

4

Für die Füllung die Gelatineblätter in etwas kaltem Wasser weichen. Mascarpone und Quark miteinander verrühren, die Erdbeeren waschen, Grünzeug entfernen und dann in kleine Stückchen schneiden. Die Gelatineblätter ein bisschen ausdrücken und in einem kleinen Topf auf ganz niedriger Hitze (Schmelzpunkt noch niedriger als bei Schokolade) schmelzen. Dann einen EL von der Mascarpone/Quarkmischung einrühren und dann alles zum Rest geben und miteinander verrühren. Die Erdbeeren und Schokoraspel unterheben.

5

Für die Außencreme Eiweiß und Zucker in einen Topf geben, der geeignet für ein Wasserbad ist. Unter Rühren im Wasserbad erhitzen, auf 71 Grad bringen. Falls man kein Thermometer hat, sollte zwischen den Fingern zerrieben kein Zuckerkörnchen mehr zu fühlen sein. Das dauert ein paar Minuten. Noch heiß in eine Rührschüssel geben und so lange mit einem Rührgerät oder einer Maschine schlagen, bis die Masse abkühlt. Das kann locker zehn Minuten dauern. Sobald steif geschlagen, die weiche Butter nach und nach unterrühren. Es wird zunächst grieselig, aber einfach weiterschlagen. Bei dieser Creme ist es wichtig, dass die Eier und Butter die gleiche Temperatur haben, sollte die Masse immer fester werden und weiter grieslig aussehen, die Schüssel kurz erwärmen und dann erneut aufschlagen. Sollte die Masse ganz dünnflüssig wirken, einmal kurz in den Kühlschrank oder Tiefkühltruhe geben für 10 Minuten. Dann weiter aufschlagen. Die Creme sollte fertig vorbereitet seidig glänzend aussehen. Zur Seite stellen.

6

Nun die Torte stapeln, ich mache das bei dieser Größe einfach ohne Tortenring. Dazu zunächst den untersten Tortenboden mit etwas Espresso bepinseln, es ist nicht so schlimm, wenn dieser noch heiß ist. Dann einen Außenring mit der Buttercreme auf den Tortenrand spritzen (entweder mit Spritzbeutel oder einfach einer abgeschnittenen Ecke einer Plastiktüte) und etwas Erdbeermarmelade innerhalb des Rings verstreichen. Als letztes die Füllung gut verstreichen, sodass Buttercremerand und Füllung am Ende die gleiche Höhe haben und schön glatt verstrichen sind. Das Ganze mit dem zweiten und dritten Tortenboden wiederholen. Den letzten Tortenboden aufsetzen, dabei darauf achten, dass man einen möglichst gerade Rand hat, ich drehe den Tortenboden dafür fast immer um. Dann Buttercreme mit einer dünnen Schicht komplett außen verstreichen. Diese dünne Schicht bindet die Krümel, auf Englisch crumb coat genannt. Jetzt sollte die Torte ca. eine halbe Stunde kühlen bevor man die restliche Creme verteilt und abzieht. Zum Abziehen eignet sich zur Not auch ein längeres Lineal. Besonders gut klappt es, wenn man einen Drehteller hat. Wenn man nicht eine so akkurat glatte Torte haben will, kann man natürlich auch die Creme wellenmäßig verstreichen. Kurz vor dem Servieren die restlichen Erdbeeren kleinschneiden und dekorativ auf der Torte verteilen. Wer mag, kann die Torte noch mit etwas Puderzucker bestäuben.

Hohe Erdbeer-Stracciatella-Torte

Auch interessant

2 Kommentare

  • Antworten
    Barbara
    Freitag, der 30. April 2021 at 09:22

    Muttertag und Erdbeeren gehören irgendwie zusammen. 🙂

    Schöne Idee mit Deinem Törtchen. Erdbeeren | Kaffee | Schokolade – das ist eine spannende Kombination. Gefällt mir.

    • Antworten
      Jenny
      Montag, der 3. Mai 2021 at 07:46

      Danke dir, liebe Barbara!

    Hinterlasse einen Kommentar