Auf einen Kaffee, die achte

Kaffee im Bett

Schande über mein Haupt, dieses Jahr habe ich noch gar keinen Kaffee mit euch virtuell getrunken, dabei sind wir schon im letzten Quartal von 2020! Meine einzige Ausrede ist, dass der Corona-Virus dazwischen gekommen ist, was auch dazu geführt hat, dass mein Job eine andere Ausrichtung bekommen hat und ich viel zu tun hatte. Aber wie dem auch sei, das sollte mich ja nicht davon abhalten euch hier wieder ein wenig zu berichten, oder?

Und da fällt mir als erstes ein, dass ich euch noch gar nicht von meinen Hochzeitstortenprojekten berichtet habe. Eigentlich sollte ich diesen Sommer eine Hochzeitstorte für mehr als 100 Gäste backen, aber dann wurde die Hochzeit auf nächstes Jahr verschoben. Tja, und dann ist noch eine zweite Hochzeit hinzugekommen mit genau der gleichen Bitte, ob ich wohl die Torte machen könnte. Das heißt, nächstes Jahr darf ich gleich zwei Hochzeitstorten für jeweils mehr als 100 Gäste backen und das, obwohl ich bisher noch keine habe backen dürfen. Ich habe zwar mal für Meghans & Harrys Hochzeit eine mehrstöckige Torte im Miniformat gebacken, aber das ist natürlich etwas ganz anderes, wenn davon echte Hochzeistgesellschaften essen wollen. Deshalb bin ich natürlich schon jetzt eifrig dabei Rezept zu wälzen, Probe zu backen und Youtube Videos zu schauen. Unten seht ihr eine ganz kleine Hochzeitstorte, die ich zur Probe gebacken habe. Heidelbeer und Zitrone als Füllung. Sie ist mit mir 300km auf der Autobahn gereist und hat es wunderbar überlebt, das war sozusagen schon mal ein Test. Die Wiener Böden, also Biskuitteig mit zerlassener Butter, werden bei dieser Torte das Fundament bilden. Die Schokoversion gibt es bereits hier, natürlich werde ich auch berichten, wenn ich die Hochzeitstorten erstelle, inklusive Berechnung der Tortengrößen, Berechnung der Rezepte, die Rezepte selbst, die Planung wann genau was gemacht wird usw. Ich glaube, das wird definitiv eine ganze Reihe zu dem Thema werden. Gibt es da etwas, was dir total unter den Nägeln brennt und wo du bisher noch nicht fündig geworden bist?

Probe-Hochzeitstorte mit Schoko-Drip und Beeren

Ein zweiter wichtiger Aspekt, der mit dem Blog zu tun hat, ist, dass ich nun mit Rezeptvideos angefangen habe. Ich habe nun auch eine eigene Kategorie eingerichtet, wo man alle Rezeptvideos auf einen Blick sieht. Ich finde es super spannend, es gibt wieder einmal sehr viel zu lernen, viel zu verstehen. Ich mache sogenannte “Hand-Videos”, das heißt, man sieht nur meine Hände wie sie das Rezept zubereiten. Das letzte Video, das ich gedreht habe, sind diese umwerfend leckeren Schokoküchlein, die ich bald wieder machen will. Spannenderweise brauchen die gleichen Förmchen in einem anderen Ofen fast vier Minuten länger. Das heißt, man muss tatsächlich einfach ausprobieren bis man die richtige Konsistenz erhält. Deshalb backe ich, wenn ich den Ofen nicht kenne, immer nur ein Förmchen und schaue, wann sie perfekt werden.

Schokoküchlein mit flüssigem Kern

Ich habe mich entschieden immer das gleiche Klavierstück, das ich mal vor vielen Jahren komponiert habe, als Hintergrundmusik für alle Videos zu wählen. Ja, ich habe mal professionell als Jazzpianistin gearbeitet. Es mag sein, dass es vielleicht nicht die typische Musik für solche Videos ist, aber zum einen brauche ich mir keine Sorgen zu machen, dass ich irgendwelche Urheberrechte verletzte, weil es meine eigene Komposition ist, und zum anderen finde ich hat es etwas sehr attraktives und einen unverkennbaren Wiedererkennungswert. Auch wenn es etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Und ansonsten genieße ich den Herbst, meine Lieblingsjahreszeit. Für mich gibt es nichts Schöneres als mit einer Kuscheldecke, einem guten Buch und einem Cookie zu entspannen. Ich liebe all die tollen Gewürze, Kürbis in süßen Sachen, diesen wundervollen Apfelkuchen oder Tiramisu-Biskuitrolle. Wie entspannst du am besten an einem regnerischen und/oder dunklen Herbsttag?

Auch interessant

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar