Baiser auf Mexikanisch oder mostachón de fresas

Mostachón de fresas, mexikanischer Kuchen

Heute habe ich einen leckeren Kuchen aus dem Norden Mexikos mitgebracht; „mostachón de fresas“ besteht aus einer Art Nussbaiser, auf die eine Sahne-Frischkäsefüllung kommt und den Abschluss bilden dann Erdbeeren. Man kann aber auch andere Früchte hernehmen, in Mexiko auch gerne genutzt sind Mangos. Das Besondere an diesem Kuchen ist, dass in den Baiser nicht nur Nüsse untergemischt werden, sondern ebenso auch salzige Cracker. Klingt erst einmal abgefahren, ich persönlich fand den Kuchen richtig lecker.

Mostachón de fresas, mexikanischer KuchenDie meisten Menschen denken eher an herzhafte Sachen, wenn sie an Mexiko denken. Enchiladas, quesadillas, tacos, carnitas, mole, es gibt ein Meer an tollen Rezepten. Ich wollte jedoch unbedingt etwas Süßes zaubern. Mit Schuld daran ist sicherlich, dass ich über die Jahre festgestellt habe, dass Südamerika (und da schließe ich jetzt einfach mal Mexiko mit ein) leider wenig bekannt ist für Backwaren. Ich werde wohl nie vergessen, wo ich bei meinen kolumbianischen Schwiegereltern zum ersten Mal den Ofen öffnete und feststellte, dass dieser einfach als Regal oder Schublade missbraucht worden war. Backen scheint irgendwie nicht so gang und gäbe zu sein wie in unseren Breitengeraden. Vielleicht, weil die Hitze es weniger attraktiv macht, vielleicht aber auch einfach, weil Backrezepte deutlich genauere Angaben vonnöten haben und das eher konträr zu der lateinamerikanischen Mentalität ist, die gerne „a ojo“ , also einfach mit Augenmaß kocht und bäckt. Wie dem auch sei, ich machte mich einfach ans Werk und fand diesen mostachón de fresas perfekt als leckeren Kuchen.

Mostachón de fresas, mexikanischer Kuchen

Ursprung: Leicht angepasst von Cocina a Natural (auf Spanisch)

Baiser auf Mexikanisch: mostachón de fresas

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Eine 20-23cm ∅ Springform
Prep Time: 45min Cooking Time: 30min Total Time: 1 15min

Dieser Kuchen aus Mexiko besteht aus einer Art Nussbaiser, einer Sahne-Frischkäse-Creme und frischen Erdbeeren. Von Natur aus glutenfrei!

Ingredients

  • Kuchen
  • 70g salzige Cracker (.z.B. von TUC)
  • 120g Walnüsse
  • 4 Eiweiß
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • 1 Messerspitze Backpulver

  • Topping
  • 150g Frischkäse
  • 80g weißer Zucker
  • 150g Schlagsahne
  • 200-300g frische Erdbeeren

Instructions

1

Für den Kuchen den Boden einer 20er Springform mit Backpapier belegen und den Ofen auf 160 Grad heizen.

2

Die Cracker fein mahlen (zur Not in einer verschlossenen Plastiktüte mit Nudelholz). Die Walnüsse grob hacken, man kann die Walnüsse auch mahlen, dann hat man jedoch weniger "Crunch". Beides in eine große Schüssel geben. Dann das Eiweiß in einer fettfreien Schüssel zu losen Spitzen schlagen und erst dann den Zucker einrühren und steif schlagen bis die Masse glänzt. Kurz Vanillepaste und Backpulver untermixen. Dann mit einem Teigschaber das geschlagene Eiweiß unter die Cracker und Nüsse vorsichtig unterheben. Die Masse in der Springform glattstreichen und ca. eine halbe Stunde backen. Falls sie dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Abkühlen lassen und aus der Form lösen.

3

Für das Topping alle Zutaten bis auf die Erdbeeren so lange schlagen bis die Masse steif wird. Man kann ganz schlicht die Masse mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen oder außen mit einer Spritztülle mit Stern einen schönen Rand aufspritzen (ich hatte zwei Lagen) und den Rest in der Mitte glattstreichen.

4

Die Erdbeeren waschen, vom Grünzeug befreien und in Scheiben schneiden. Fächerförmig auf dem Kuchen verteilen und genießen.

Mostachón de fresas, mexikanischer KuchenWarum ich unbedingt etwas Süßes aus Mexiko vorstellen wollte, liegt daran, dass ich bei dem Blogevent von Volker mitmache, im Juni waren Rezepte aus Mexiko gesucht. Und weil ich wie gesagt auf meinem Blog gerne süße Rezepte aus Lateinamerika vorstelle, sollte es unbedingt ein Kuchen sein. Ich muss ehrlich sagen, ich wäre nie auf die Idee gekommen Baiser mit Nüssen und Crackern (!) zu mischen, dann noch eine Frischkäsecreme rauf und dann noch Erdbeeren, aber es schmeckt wirklich unfassbar gut! Wenn du Lust auf weitere Rezepte aus Mexiko hast, schau mal hier:

Silke von Rezepte-Silkeswelt mit black bean burger
Wilma von Pane-Bistecca mit Margarita! – Wer hat ihn erfunden? | Schwarze Bohnen und Rindfleisch Tacos | Huehnerfleisch Tacos mit Limetten Saure Sahne Sauce | Chinesisch angehauchte Huehnerbrust Tacos | Rindfleisch Tacos in Tomatensauce
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Hähnchen in Erdnuss-Mole | Mexikanischer grüner Reis | chorizo mexicano casero und sopa seca de fideos | Frittierte und gefüllte Pambacitos – pambacitos fritos y rellenos
Britta von Brittas Kochbuch mit Rückkehr nach Mexiko – Eine kleine Zusammenfassung | crema de elote 2.0 – Maiscrèmesuppe mit Popcorn | brochetas de pollo vegano – vegane Hähnchenspieße | ensalada de aguacate, tomate y elote – Avocado-Tomaten-Mais-Salat
Simone von zimtkringel mit mole de querétaro
Regina von bistroglobal mit Garnelencocktail auf mexikanische Art
Ute von Wiesengenuss mit tomatillo salsa mit frischem Koriander und Thunfisch
Sonja von fluffigundhart mit enchiladas suizas, red enchiladas sauce, churros aus dem Waffeleisen
Sylvia von Brotwein mit Tomatensalsa Rezept als salsa roja & pico de gallo Dip | Maissuppe / Maiscremesuppe Rezept einfach & schnell
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Mexikanische conchas
Cornelia von SilverTravellers mit quesadillas mit guacamole – eine wirklich einfache Variante
Britta von Backmaedchen 1967 mit tres leches – mexikanischer Milchkuchen
Philippe von el Gusto mit conchas mexicanas
Sonja von Cookie und Co mit Tres-Leches-Kuchen: Rezept für mexikanischen „Milchkuchen“
Dirk von low-n-slow mit pan de maiz
Ute von wiesengenuss mit tomatillo salsa mit frischem Koriander und Thunfisch | Salsa verde mit rauchichen Pimientos, gelben Tomaten und Koriander

Auch interessant

9 Kommentare

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    Sonntag, der 26. Juni 2022 at 17:55

    Oh salzig und süß! Das ist ja ganz genau meins! Das Rezept merke ich mir auf jeden Fall.
    Liebe Grüße
    Simone

  • Antworten
    Kathrina
    Montag, der 27. Juni 2022 at 09:33

    Der klingt ja toll. Die Kombination aus süß und salzig ist da sicherlich sehr lecker.

  • Antworten
    Regina
    Montag, der 27. Juni 2022 at 15:30

    Das sieht ja oberlecker aus!

  • Antworten
    Britta von Backmaedchen 1967
    Montag, der 27. Juni 2022 at 15:50

    Bisher habe ich süß und salzig immer getrennt, aber wenn ich deinen Kuchen so sehe sollte ich das doch einmal ausprobieren, aussehen tut er fabelhaft.
    Liebe Grüße
    Britta

  • Antworten
    Petra aka Cascabel
    Dienstag, der 28. Juni 2022 at 15:32

    Mir gefällt die Zusammenstellung von süß und salzig ausgesprochen gut! Und verlockend sieht der Kuchen auch noch aus. Danke für die Anregung 🙂

  • Antworten
    Philippe
    Dienstag, der 28. Juni 2022 at 21:14

    Das klingt ja mal wieder spannend! Süß und salzig finde ich super. Ich glaube ich weiß was ich mit den letzten Erdbeeren der Saison machen werde. 🙂

  • Antworten
    Pane-Bistecca
    Mittwoch, der 29. Juni 2022 at 07:29

    Eine sehr schoene Torte ist das!

    LG Wilma

  • Antworten
    Zoe von fluffig&hart
    Mittwoch, der 29. Juni 2022 at 09:49

    Baiser mit Nüssen und salzigen Crackern, das ist wirklich mal eine ungewöhnliche Kombi.

  • Antworten
    Brotwein
    Montag, der 4. Juli 2022 at 20:05

    Das wäre etwas für meine Schwester. Die liebt Baiser über alles.
    Viele Grüße Sylvia

  • Hinterlasse einen Kommentar