Warum ich den Letter Cakes doch noch mal eine Chance gab

Letter Cake

Ok, ich habe jetzt was Ketzerisches zu sagen, diese Letters oder Number Cakes wie ihr sie hier seht, haben mich enttäuscht. So ist es, jawoll. Denn ich habe erwartet mindestens genau so etwas Gutes geboten bekommen wie bei zum Beispiel meiner Biskuitrolle mit Erdbeeren, zumindest, wenn man sie mit Biskuitteig macht. Die Erdbeercreme ist ein Traum mit diesem fluffigen und leichten Biskuitteig, so schön leichtes Feeling, das hab ich erwartet als ich den ersten Bissen vom Letter Cake nahm. Tja, und dann war einfach der Teig eine Enttäuschung. Dadurch, dass die Buchstaben ziemlich dünn sind, war der Teig eben nicht fluffig und schön leicht, sondern irgendwie zu knackig, knusprig, zu bäh. Und da konnten mich dann auch nicht die frischen Früchte drüber hinwegtrösten oder der Fakt, dass hier das Verhältnis Creme zu Teig genau nach meinem Geschmack sind. Ich wollte lieber meine Biskuitrolle! Und war deprimiert.

Letter oder Number Cakes mit Biskuit und HimbeercremeDenn die Letter oder Number Cakes sind ein Hype, der bei Instagram mit der israelischen Backfee Adi Klinghofer anfing (sie hat eine riesige Auswahl an verschiedensten Letter Cakes) und dann ganz schnell Pinterest und alle Backbegeisterten infizierte. Damit lassen sich Klicks generieren. Aber das Ergebnis entsprach einfach nicht meinen Entwartungen. Und konnte somit nicht auf den Blog.

Sie schmecken ja nicht schlecht, aber eben auch nicht so gut, dass ich sag, ich kann guten Gewissens einen neuen Beitrag fabrizieren. Und war also traurig. Bis ich dann dachte, OK, warum haben sie mir denn nicht so gut geschmeckt? Und die Antwort war, weil der Teig irgendwie blöd war, zu wenig, zu knusprig, zu überbacken irgendwie. Und beschloss also den Letter Cakes noch eine Chance zu geben und es mit ein paar Änderungen zu versuchen. Mit gaaaanz breitem Rand, den ich liebevoll mit Teig vollstrich, weil ich dieses Leichte haben wollte, dieses Fluffige der Biskuitrolle.

Letter oder Number Cakes mit Biskuit und HimbeercremeUnd war dann schon beim Backen begeistert, denn ich nahm meinen Biskuitteig, nicht den von Anja, von der ich die Idee mit dem Aufspritzen des Teiges hatte. Irgendwie flutschte es deutlich besser mit meinem vertrauten Rezept, auch roch es gleich so gut als ich die Buchstaben aus dem Ofen nahm. Und hatte wieder Hoffnung. Dass ich vielleicht doch mit gutem Gewissen was zu den Letter Cakes beitragen konnte. Und dann war es so weit, bei meiner eigenen Kaffeetafel hier in Hamburg, durfte ich also endlich ein Stück probieren. Und entspannte mich. Ja, genau, so sollte es schmecken!

Letter oder Number Cakes mit Biskuit und HimbeercremeToll ist, dass es egal ist welche Form man wählt, Buchstaben, Herz, Zahlen, alles geht. Und deshalb gibt es hier nach einigen Umwegen nun also doch den famosen Letter Cake. Weil er meiner Meinung nach viel besser mit Biskuitteig schmeckt. Hab sie ja schon in den wildesten Varianten gesehen, mit Mürbeteig (ernsthaft?), mit Keksteig und Rührteig. Alles nicht mein Ding, denn meiner Meinung nach muss das Ganze nach Leichtigkeit schmecken, nicht nach trockenem Teig mit viel Creme. Schließlich gibt es hier ganz viel Deko zu bestaunen, dann hat meiner Meinung nach der Kuchen auch danach zu schmecken.

Letter Cake mit Himbeercreme

Print Recipe
Serves: Entweder zwei oder drei Sets an Buchstaben/Zahlen/Formen, je nach Größe Cooking Time: 30min Vorbereitung + 10min backen + zusammensetzen

Ingredients

  • Biskuitteig
  • 5 Eier, Größe L, Zimmertemperatur
  • 100 gr weißer Zucker
  • Eine Prise Salz
  • 75 gr Mehl, Type 405
  • 30 gr Speisestärke
  • Eine Messerspitze Backpulver

  • Himbeercreme
  • 300 gr frische oder gefrorene Himbeeren
  • 150+ 50 ml Milch
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 2 EL weißer Zucker
  • 175 gr Butter, Zimmertemperatur
  • 175 gr Frischkäse
  • 50 gr weißer Zucker

  • Zum Dekorieren
  • Frische Früchte oder Beeren
  • Minzblätter
  • Französische Macarons, Rezept siehe hier
  • Frische Blumen

Instructions

1

Für den Biskuitteig zunächst ein Herz/Zahl/Buchstabe mit einer Breite von ca. 6cm aus Papier ausschneiden. Darauf achten, dass die Form nicht zu schmal ist, da der Teig sonst zu knusprig wird. Meine Buchstaben hat genau auf ein Backblech gepasst. Das Backblech mit Backpapier belegen und das Herz/die Zahl/den Buchstaben darunter schieben, sodass man sie noch gut sehen kann. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

2

Die Eier trennen. Die größere Schüssel für das Eigelb verwenden, für das Eiweiß eine Glas- oder Metallschüssel. Insbesondere beim Eiweiß darauf achten, dass die Schüssel komplett fettfrei ist.

3

Die Eigelbe mit dem Zucker so lange schlagen, bis die Farbe deutlich heller geworden ist und die Masse dicklich.

4

Die Rührstäbe gründlich reinigen und die Eiweiße zunächst auf mittlerer Stufe mit einer Prise Salz schlagen und dann auf höchster Stufe zu Baiser schlagen.

5

Das Baiser auf die Eigelbmasse geben und das Mehl, Backpulver und die Stärke drübersieben.

6

Mit einem Holzlöffel das Eiweiß und Mehlgemisch vorsichtig unterheben, dabei versuchen, dass das Eiweiß möglichst wenig an Volumen verliert.

7

Entweder mit einer abgeschnittenen Ecke einer Plastiktüte oder mit Spritztülle nur den Rand der Buchstaben aufspritzen und die Mitte dann einfach mit einem Loffel verstreichen. Nachdem man mit dem ersten Set fertig ist, vorsichtig das Papier mit den Buchstaben herausnehmen und sofort ca. 8min nach Sicht backen während man das zweite Set vorbereitet. Mit dem zweiten und dritten Set alle Schritte wiederholen und backen.

8

Sobald die ersten Buchstaben fertig ist, stürzen und das Backpapier abziehen, nicht zu lange warten, weil der Teig sonst bricht.

9

Für die Himbeerfüllung die Himbeeren und 150 ml Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald die Himbeeren weich werden, pürieren und nochmals aufkochen lassen.

10

Das Vanillepuddingpulver und 2 EL Zucker mit 50ml Milch in einer Tasse anrühren und zu den kochenden Himbeeren geben und nochmals für ca. 2 min aufkochen lassen.

11

Die Mischung entweder im Kühlschrank oder Tiefkühlfach abkühlen lassen.

12

Währenddessen die Butter mit 50gr Zucker und dem Frischkäse cremig rühren, dann die abgekühlte Himbeermasse löffelweise einrühren bis eine gleichmäßige Masse entstehet. Wieder im Kühlschrank mit Frischhaltefolie abgedeckt abkühlen lassen.

13

Das erste Set auf einen Teller oder ähnliches legen (ich habe mein Backblech umgedreht und als Unterlage genommen), die Creme in Tupfen daraufspritzen, das zweite Set draufsetzen, wieder Creme aufspritzen. Mit dem dritten Set wiederholen und nach Belieben dekorieren, siehe Fotos.

Letter oder Number Cakes mit Biskuit und HimbeercremePS: Die Buchstaben sind die Anfangsbuchstaben unserer Vornamen (meine Mutter verweist immer wieder darauf, dass sie das Wort “Ja” ergeben, weil wir Ja zueinander gesagt haben). Wie gesagt, diese Letter Cakes kann man so gut wie zu allen Anlässen hernehmen, Zahlen, Buchstaben, Formen, so lange sie breit genug sind, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Anna
    Sonntag, der 8. April 2018 at 18:53

    Liebe Jenny, dein Letter Cake sieht aber wirklich gut aus und schön, dass du ihm noch mal eine Chance gegeben hast! Mürbeteig finde ich geschmacklich auch irgendwie strange, ich bin da auch ganz bei dir und deinem Biskuit! Liebe Grüße, Anna <3

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 8. April 2018 at 21:40

      Er sollte mindestens genauso gut schmecken wie er aussieht! Biskuit passt da perfekt meiner Meinung nach!

  • Reply
    The Recipettes
    Freitag, der 13. April 2018 at 11:58

    Liebe Jenny! Wir lieben deinen Blog und freuen uns auch immer ganz besonders wenn du vorbei schaust! Ach toll mit den Buchstaben. Danuta und ich bekommen da wirklich noch mehr Lust auf backen, aber du bist auch wahnsinnig talentiert. Ganz liebe Grüße, Manuela von The Recipettes

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 13. April 2018 at 12:03

      Lieben Dank für die Komplimente!!!😍

  • Reply
    Ulrike
    Montag, der 3. September 2018 at 15:43

    Hallo, meine Frage ist…. Kann ich die Torte einen Tag vorher zubereiten und dekorieren?

    • Reply
      Jenny
      Montag, der 3. September 2018 at 16:36

      Den Biskuitteig ja, in Frischhaltefolie aufbewahren, man kann auch die Creme bereits vorher zubereiten, aber ich empfehle erst kurz vor knapp zu dekorieren, da die Creme den Biskuit aufweicht.

    Leave a Reply