Der cremigste Käsekuchen mit Erdbeeren und was Käsekuchen mit Vitamin B12 zu tun hat

Der cremigste Käsekuchen mit Erdbeeren

Heute habe ich hammermäßig cremigen Käsekuchen mitgebracht, der mit ganz viel Erdbeeren daherkommt. Ihr wisst ja, ich liebe fruchtige Kuchen und da musste eben auch dieser Käsekuchen dran glauben und hat Erdbeeren verschrieben bekommen, so ganz kahl wollte ich nicht. Aber auch pur ist der Käsekuchen eine Wucht, er ist definitiv mein Lieblingskäsekuchen. Als ich dann ein wenig nachdachte, stellte ich fest, dass so gut wie alle hier vorgestellten Käsekuchen auf dem Blog mit Früchten kombiniert sind, tja, da bin ich wohl nicht von weg zu kriegen. Wenn du Käsekuchen liebst, kann ich dir diesen mit Heidelbeeren empfehlen (ohne Haushaltszucker), diesen mit Äpfeln und Karamell, japanischen Käsekuchen und diesen ohne backen mit Limette.

Der cremigste Käsekuchen mit ErdbeerenSo, jetzt aber nochmal zurück zu unserem heutigen Käsekuchen. Puh, was hab ich wieder mal Rezepte ausprobiert. Ich hätte gleich bei meinem Lieblingsrezept bleiben sollen, aber nein, ich habe mich beirren lassen von angeblich besten Käsekuchenrezepten, die mir auf Pinterest angepriesen wurden, und musste erst über Umwege zu meinem Standardrezept zurück. Dieser kommt mit einem Mürbeteig-Mantel daher, das ist halt die deutsche Art wie man Käsekuchen macht, aber ich glaub, ginge auch ganz ohne. Es geht auch ohne die Erdbeeren, aber ganz ehrlich, wer kann auf Erdbeeren verzichten? Ich zumindest nicht. Dieser Käsekuchen ist mit Abstand der beste von allen, die ich bisher ausprobiert habe und glaube mir, da sind schon so einige zusammengekommen! Cremig und schmelzend lecker, so lässt er sich gut beschreiben.

Der cremigste Käsekuchen mit ErdbeerenUnd jetzt komme ich endlich zum Teil, was dieser Käsekuchen mit Vitamin B12 zu tun hat. Bettina vom Blog Urgesunde Ernährung hat aufgerufen ein Rezept vorzustellen, in dem ganz viel Vitamin B12 vorkommt. Zu meiner Schande musste ich gestehen, dass ich erst einmal schauen musste, wofür wir Vitamin B12 überhaupt benötigen, in welchen Lebensmitteln es vorkommt und was die Mangelerscheinungen sind. Wer dazu mehr wissen will, ist auf Bettinas Blog gut aufgehoben, aber kurz gesagt ist Vitamin B12 bei den verschiedensten Abläufen im Körper extrem wichtig, sowohl was die Nervenfunktion, Blutbildung und Zellteilung betrifft, wodurch gefühlt die unterschiedlichsten Organe betroffen sein können, wie z.B. die Augen, Haare, Muskeln und Nerven. Mangelerscheinigungen können sich z.B. in Muskelschwäche, Kribbeln und Taubheitsgefühl Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Depressionen, Haarausfall und Degeneration des Sehnervs zeigen. Ich bin kein Arzt und erhebe ganz sicher keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Aussagen, aber vielleicht zeigt dir diese kleine Auflistung schon wie wichtig Vitamin B12 für uns ist. Wir selbst können es nicht herstellen, sondern müssen Vitamin B12 über die Nahrung aufnehmen.

Der cremigste Käsekuchen mit ErdbeerenAber nun kommen wir zum netten Teil, denn als Backbloggerin habe ich das große Glück, dass in Eiern, Quark, Frischkäse, Milch und allen weiteren Milchprodukten Vitamin B12 enthalten ist, juchhei, wie gut, dass ich regelmäßig Vitamin B12 zu mir nehme! Ich musste dann automatisch an Käsekuchen denken, denn Käsekuchen ist so ungefähr der Kuchen, bei dem die meisten Milchprodukte zum Einsatz kommen. Wenn ich richtig gelesen habe, ist in Eiern der höchste Anteil an Vitamin B12, aber eine Kombi ganz verschiedener Milchprodukte kann ja nicht schaden. Und Erdbeeren haben sowieso den Ruf gesund zu sein, wusstest du, dass Erdbeeren einen höheren Anteil an Vitamin C haben als Orangen? Sie enthalten ebenso Eisen, Magnesium und Folat, neben vielen weiteren Vitaminen und sind somit auf jeden Fall in Kombi mit leckerem Käsekuchen willkommene Begleiter. Ich habe im Rezept auch versucht bei den Erdbeeren nicht zu viel zu kochen, sondern sie so pur wie möglich zu verarbeiten. Schließlich wollen wir nicht zu viele Vitamine verlieren.

So, nun aber genu geredet, lass uns oberleckeren Käsekuchen mit Erdbeersoße kreiern!

Ursprung: Leicht angepasst von Bake to the roots

Der cremigste Käsekuchen mit Erdbeeren

Print Recipe
Serves: Eine 23-26 cm ∅ Springform Cooking Time: 30min Vorbereitung + 1 hr backen + kühlen

Ingredients

  • Mürbeteig
  • 300 gr Mehl, Type 405
  • 50 gr weißer Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer Biozitrone
  • 200 gr kalte Butter
  • 1 Eigelb, ggf. ein paar TL Wasser

  • Füllung
  • 50 gr Speisestärke
  • 100 gr Milch
  • 400 gr Sahne
  • 150 gr weißer Zucker
  • 750 gr Quark
  • 4 Eigelb
  • Inhalt einer Vanilleschote
  • Prise Salz
  • Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone

  • Topping
  • 500 gr frische Erdbeeren
  • 50 gr weißer Zucker

Instructions

1

Für den Mürbeteig alle Zutaten bis auf das Eigelb für den Mürbeteig in einer großen Schüssel vermischen, die Butter in Stückchen draufsetzen. Dann alles per Hand oder Rührgerät zu erbsengroßen Krümeln verreiben. Das Eigelb hinzufügen und rasch zu einem Teig verkneten. Nicht zu lange kneten, nur, bis man einen Ball formen kann. Sofort auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche größer als die Springform ausrollen, dabei den Teig immer wieder drehen und wenden, sodass er nicht kleben bleibt. Eine 26er Springform mit dem Teig auskleiden, ich falte ihn mir dazu immer ganz klein und falte ihn in der Form wieder auseinander, unbedingt auch den Rand mit hochziehen. Dann für 30min im Kühlschrank kühlen oder auch über Nacht.

2

Den Ofen auf 160 Grad heizen und auf den Boden eine möglichst große und hitzebeständige Auflaufform mit warmen Wasser stellen.

3

Für die Füllung die Speisestärke mit der Milch in einer großen Tasse verrühren bis man keine Klumpen mehr sieht. Die Sahne mit dem Zucker aufkochen, die Hitze reduzieren und die Stärkemischung hinzugeben. Mit dem Schneebesen unter Rühren ca. zwei Minuten köcheln lassen bis eine puddingartige Masse entsteht. Zur Seite stellen und kühlen.

4

Separat den Quark mit den Eigelb, Inhalt der Vanilleschote, Salz und Saft als auch Abrieb der Zitrone verrühren. Diese Mischung dann in den abgekühlten Pudding geben und alles vorsichtig miteinander vermischen. In die vorbereitete Springform geben und für ca. 50-60min backen. Dann nochmal für 30min in dem ausgeschalteten Ofen stehen lassen, die Ofentür einen Spalt öffnen (ich klemme immer einen Holzlöffel dazwischen). Erst in den Kühlschrank verfrachten, sobald er Raumtemperatur angeommen hat.

5

Für das Topping die Hälfte der Erdbeeren kleinschneiden und auf dem Käsekuchen verteilen, die andere Hälfte mit dem Zucker pürieren und als Erdbeersoße über den Kuchen geben.

Notes

Keine Ahnung, was du mit übrig gebliebenem Eiweiß machen sollst? In diesem Blogpost gibt es ganz viele Tipps inkl. wie einzufrieren.

Der cremigste Käsekuchen mit Erdbeeren

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Anne
    Freitag, der 3. Mai 2019 at 15:27

    Yammie, mache ich gleich morgen nach. Sieht einfach köstlich aus. Lieben Dank!!!!
    Sonnige Grüsse aus der Schweiz
    Anne

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 3. Mai 2019 at 19:34

      Liebe Anne, bitte melde dich unbedingt wie er schmeckt!!!

      • Reply
        Anne
        Sonntag, der 5. Mai 2019 at 11:03

        Liebe Jenny
        Also: der Zitronensaft, den hab ich dann auch noch in die Füllung getan, ist das richtig?
        Nach der Backzeit sah der Kuchen perfekt aus. Allerdings hat sich beim Aufschneiden herausgestellt, dass die Masse in der Mitte noch ein bisschen zu weich war. Nächstes Mal würde ich noch etwas länger backen. (Hat sich wirklich erst beim Anschneiden herausgestellt).
        Zum Geschmack: köstlich, einfach nur köstlich. In der Tat der cremigste Käsekuchen, den ich je gegessen habe. Wird auf jeden Fall in die Sammlung aufgenommen.
        Vielen Dank für die für mich ungewöhnliche, neue Art, die Sahne mit Speisestärke aufzukochen. Auf diese Idee wäre ich nie gekommen. Und ich lasse mich häufig von deinem Blog inspirieren – du machst das toll!
        Schneegrüsse aus der Schweiz
        Anne

        • Reply
          Jenny
          Sonntag, der 5. Mai 2019 at 11:08

          Liebe Anne, herzlichen Dank für dein ausführliches Feedback. Ich mag ihn in der Mitte noch etwas cremig, aber ich passe es an und ja, korrekt, der Saft soll in die Masse. Wie schön, dass er geschmeckt hat!

  • Reply
    Bettina Halbach
    Freitag, der 3. Mai 2019 at 19:17

    Gaaanz toll, Danke! Bin gerade in den Niederlanden, ich kümmere mich wenn ich am WE zurück bin, nicht wundern, wenn ich sooo langsam reagiere auf so einen leckeren Kuchen, ich freue mich sehr über deine Teilnahme an der Blogparade, liebe Grüße Bettina

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 3. Mai 2019 at 19:35

      Aber sehr gern, Bettina!

  • Reply
    Lothar
    Sonntag, der 12. Mai 2019 at 12:05

    Hallo Jenny,
    ich gehe gerade die Rezepte der anderen Blogparaden Teilnehmer durch.
    *hmmm* das sieht aber sehr lecker aus.

    Ich habe Dein Rezept am Ende meines auch verlinkt.
    Siehe: https://www.lotharsblog.de/vitamin-b12-infos-und-ein-rezept-von-mir.php

    Ich hoffe das dies ok war.

    Eine Frage habe ich noch.

    Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

    Mit was für einem Plugin machst Du das.

    Liebe Grüße
    Lothar

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 12. Mai 2019 at 13:45

      Lieber Lothar, das ist natürlich ok, danke! Welches Plugin das ist, muss ich nachschauen, ich glaube fast, das ist bei WordPress Standard, aber lass mich gucken, ich melde mich nochmal. Grüße, Jenny

    • Reply
      Jenny
      Dienstag, der 14. Mai 2019 at 21:59

      Lieber Lothar, das scheint Standard bei WordPress zu sein, ich glaube das geht bei mir ganz ohne Plugin.

    Leave a Reply