Zartbuttriger Zitronen-Rosmarin-Heidesand

Zitronen-Rosmarin-Heidesand

Du willst Plätzchen, die auf der Zunge schmelzen und nach Zitrone und einem leichten Hauch von Rosmarin schmecken? Dann bist du mit diesen zartbuttrigen Zitronen-Rosmarin-Heidesand-Plätzchen genau richtig. Sie brauchen zwar so einiges an Kühlzeit, aber wenn sie einmal zu Würstchen gerollt im Kühlschrank lagern, muss man sie nur noch zack, zack in Scheibchen schneiden und dann backen. Ich habe sie tatsächlich schon morgens gebacken während ich geduscht habe, um sie dann ganz frisch am gleichen Tag essen zu können.

Zitronen-Rosmarin-HeidesandHeidesand oder Heidesand-Plätzchen sind meiner Meinung nach die besten Kekse aus dem Norden Deutschlands. Ihr Name stammt von der Lüneburger Heide, die aus sehr sandigem Boden besteht. Da die Plätzchen von ihrem Aussehen diesem Boden ähneln, heißen sie also Heidesand. Da mein schlichtes Heidesand-Rezept letztes Jahr durch die Decke ging, da das Rezept auf der amerikanischen Seite Delish als eines von den zehn besten deutschen Weihnachtsplätzchen genannt wurde, dachte ich mir, dass nun eine Version mit etwas Besonderem hermusste. So wurden also diese Plätzchen mit Zitrone und Rosmarin geboren.

Zitronen-Rosmarin-HeidesandWas ich an diesen Plätzchen besonders mag, ist, dass sie sich lange halten. Wenn in einer Blechdose verwahrt, kann man sie locker ein paar Wochen aufbewahren. Wenn sie denn so lange vorhalten.

Zitronen-Rosmarin-Heidesand

Zartbuttriger Zitronen-Rosmarin-Heidesand

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Zwischen 50-60 Plätzchen, je nach Größe
Prep Time: 30min Vorbereitung + kühlen Cooking Time: 15min Total Time: 2 hr 30min

Zartbuttriger Zitronen-Rosmarin-Heidesand

Ingredients

  • 250 gr Butter
  • 4 Zweige frischer Rosmarin
  • 230 gr feiner Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Milch
  • 340 gr Mehl, Type 405
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Abrieb von einer Zitrone
  • Optional: Weißer Zucker, kleingehackter Rosmarin und weiterer Zitronenabrieb

Instructions

1

Die Butter im Topf zerlassen und bei mittlerer Stufe ca. 5min bräunen. Wenn es bräunliche Flecken gibt und sie anfängt nussig zu riechen, ist sie fertig. Kann evtl. etwas länger dauern. Währenddessen den Rosmarin abzupfen und fein hacken. Zur gebräunten Butter hinzugeben. Für ca. 45min oder länger in den Kühlschrank stellen.

2

Dann die erstarrte Butter ca. 2min kräftig per Mixer verrühren, den Zucker nach und nach hinzufügen. Ausgekratzte Vanilleschote und Milch hinzufügen und alles so lange miteinander verrühren, bis eine weißliche Masse entstanden ist.

3

Mehl mit dem Backpulver und Zitronenabrieb vermischen und nach und nach unter Rühren unter die Buttermischung geben, den letzten Teil per Hand unterkneten. Falls der Teig zu krümelig ist, für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.Im Anschluss Teig dritteln und aus jedem Teil eine ca. 3cm Durchmesser dicke Rolle formen. In Frischhaltefolie einschlagen und mindestens eine Stunde oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

4

Ofen auf 160 Grad vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Optional die Rollen in etwas Zucker, der mit fein gehacktem Rosmarin und Zitronenabrieb gemischt wurde, wälzen. Dann ca. 1/2 cm dicke Scheiben von den Rollen abschneiden und auf den Blechen verteilen, die Kekse gehen leicht auf, können aber relativ dicht aneinander gelegt werden. Nach Sicht ca. 14-15min backen, die Kekse bleiben hell, nicht zu dunkel werden lassen.

Zitronen-Rosmarin-Heidesand

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply