Heidesand-Plätzchen

Heidesand-Plätzchen

Ich finde, Rezepte, die eine Geschichte haben, sind die besten. Das ist insbesondere bei diesen Heidesand-Plätzchen der Fall. Und deshalb ist es mir eine besondere Ehre sie hier heute vorzustellen. Das Rezept stammt von einer Frau P., die für ihre Enkelin eben diese Heidesand-Plätzchen liebevoll zubereitete, weil es die Lieblingskekse der Enkelin waren. Sie war wohl wieder zugange, als der bei ihr arbeitende Handwerker sie fragte, warum es so gut in ihrer Küche rieche, sie antwortete, weil sie gerade Heidesand-Plätzchen backe und steckte dem Handwerker gleich welche zu. Zu Hause erzählte er so begeistert von diesen leckeren Keksen, sodass die Freundin ihn beauftragte Frau P. um das Rezept zu bitten. Tags drauf erledigte ganz gewissenhaft der Freund den Auftrag, Frau P. freute sich sehr, schrieb das Rezept aus dem Gedächtnis nieder, tja, und dann nahm die Geschichte eine tragische Wendung. Denn Frau P. verstarb sehr bald danach. Aber überlieferte das Rezept für die Nachwelt, das von der Freundin und nun auch mir hoch in Ehren gehalten wird und einen besonderen Platz in der Rezeptesammlung findet.

Heidesand-Plätzchen

Die besagte Freundin des Handwerkers hat mir also freundlicherweise das Rezept weitergegeben. An dieser Stelle deshalb der Hinweis, dass ich mich sehr gerne mit Lesern bezüglich Lieblingsrezepten austausche. Falls du ein Back-Rezept hat, das du mir ans Herz legst, dann schicke es mir gerne per info at jennyisbaking punkt com zu. Oder du kannst mich auch per Facebook kontaktieren. Ich unterhalte mich sehr gerne zu Backthemen 😉 Aber nun zurück zu den Plätzchen.Heidesand-PlätzchenHeidesand-Plätzchen heißen so, weil sie aussehen wie Heidesand. Wer jemals in der Lüneburger Heide unterwegs war, weiß sofort, warum die Kekse so heißen. Der Boden ist sehr sandig, Heide mag sandigen Boden. Vielleicht kann man auf den unten stehenden Bildern erahnen wie der Boden vor Ort aussieht. Das heißt aber nicht, dass die Plätzchen sandig schmecken, keineswegs. Sie sehen nur sandig aus, sind aber ganz wunderbar mürbe, buttrig und schmelzen im Mund.

Lüneburger HeideIch habe mir sagen lassen, dass echte Heidesand-Plätzchen immer mit gebräunter Butter gemacht werden, die diesen Keksen nochmal einen extra Kick gibt. Nachdem ich ein wenig recherchiert habe, was für Rezepte bereits im Internet existieren, muss ich gestehen, Frau P’s Rezept ist zwar ein wenig ungewöhnlich, liefert aber wirklich die besten Ergebnisse. Ich kann dir nur empfehlen das Rezept nachzubacken. Obwohl es angeblich eher zu Weihnachten gemacht wird, finde ich, ist es ein Rezept, das auch schon wunderbar in den Herbst passt. Lass dir diese wunderbaren Kekse auf der Zunge zergehen und denke an die liebe Frau P.

Ursprung: Wie von Großmutter P. niedergeschrieben

Heidesand-Plätzchen

Print Recipe
Serves: Zwischen 50-60 Plätzchen, je nach Größe Cooking Time: 30min Vorbereitung + Kühlzeiten +15min backen

Ingredients

  • 250 gr Butter
  • 230 gr feinkörniger Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Milch
  • 340 gr Mehl, Type 405
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Instructions

1

Die Butter im Topf zerlassen und bei mittlerer Stufe ca. 5min bräunen. Wenn es bräunliche Flecken gibt und sie anfängt nussig zu riechen, ist sie fertig. Kann evtl. etwas länger dauern. Für ca. 45min oder länger in den Kühlschrank stellen.

2

Dann die erstarrte Butter ca. 2min kräftig per Mixer verrühren, den Zucker nach und nach hinzufügen. Ausgekratzte Vanilleschote und Milch hinzufügen und alles so lange miteinander verrühren, bis eine weißliche Masse entstanden ist.

3

Mehl mit dem Backpulver vermischen und nach und nach unter Rühren unter die Buttermischung geben, den letzten Teil per Hand unterkneten. Falls der Teig zu krümelig ist, für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

4

Im Anschluss Teig dritteln und aus jedem Teil eine ca. 3cm Durchmesser dicke Rolle formen. In Frischhaltefolie einschlagen und mindestens eine Stunde oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

5

Ofen auf 160 Grad vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

6

Dann ca. 1/2 cm dicke Scheiben von den Rollen abschneiden und auf den Blechen verteilen, die Kekse gehen leicht auf, können aber relativ dicht aneinander gelegt werden. Nach Sicht ca. 14-15min backen, die Kekse bleiben hell, nicht zu dunkel werden lassen.

Notes

Heidesand-Plätzchen schmecken frisch am besten, halten sich jedoch luftdicht verpackt gut einige Tage und sind ein wunderbares Geschenk.

Heidesand-PlätzchenFalls du auf der Suche nach weiteren Rezepten für die Weihnachtsbäckerei bist, kann ich dir meinen Blogpost mit meinen zehn liebsten Weihnachtsplätzchen empfehlen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply