Browsing Category

Dessert

Ostereier-Macarons nach der italienischen Methode

Ostereier-Macarons nach der italienischen Methode

Darf man sich in diesen Zeiten noch frohe Ostern wünschen? Ich finde ja. Froh sein bedeutet für mich auch zu backen. Backen ist im Moment die allerbeste Entspannung, es ist so gut gegen Stress und Druck. Ich will es nicht beschönigen, auch in meinem Bekanntenkreis hat es einige hart getroffen, von Kurzarbeit bis hin zu Kündigungen, unser aller Leben verändert sich gerade. Aber nichtdestotrotz will ich feiern, will ich Ostern als Fest der Hoffnung feiern. Und genau deshalb habe ich mich endlich getraut Macarons nach der italienischen Methode auszuprobieren. Macaronrezepte gibt es hier schon so einige, von meinem ersten Versuch, Erdbeer-Macarons ohne Lebensmittelfarbe bis hin zum Kaffee-Macaron mit Karamellfüllung ist alles dabei. Aber bisher habe ich Macarons immer nach der französischen Methode gemacht, nicht nach der italienischen. Was das genau heißt, erkläre ich gerne unten.

Baiser nach der italienischen Methode Continue Reading…

Uruguayischer Flan und frohe Weihnacht!

Uruguayischer Flan

Wenn ihr diese Zeilen hier lest, bin ich wahrscheinlich fieberhaft dabei meine Sachen für den baldigen Besuch der Schwiergereltern in Spanien vorzubereiten und schon mal zu überlegen was ich so alles an Backutensilien mitnehmen werde. Weihnachten mit Kolumbianern zu feiern hat was, da wird sehr fröhlich gefeiert und viel gegessen und getanzt, es ist ein Freudenfest, es hat etwas Ausgelassenes und Fröhliches. Meine Schwiegermutter spricht schon seit Wochen darüber, was wir alles essen werden, Essen ist in der kolumbianischen Kultur extrem wichtig, zu Weihnachten erst recht. Mein Vorschlag wird sein diesen uruguayischen Flan als Weihnachtsdessert für die Familie zuzubereiten. Warum? Weil Flan am Vorabend gemacht wird, um dann im Kühlschrank über Nacht zu kühlen. Perfekt, wenn man am Weihnachtstag selbst eine Sorge weniger hat. Außerdem kommt Flan mit wenigen Zutaten aus und ist super schnell zubereitet, na, wenn das mal nicht genügend Argumente sind.

Uruguayischer Flan Continue Reading…

Wärmender Kaiserschmarren mit Glühweinkirschen

Kaiserschmarren mit Glühweinkirschen

Wärmender Kaiserschmarren mit Glühweinkirschen, den hätte ich jetzt gerne! Ich bin ja vor einem halben Jahr von Hamburg nach München gezogen und seit ich hier wohne, habe ich große Freude daran Mehlspeisen zuzubereiten, der Einfluss der österreichischen Küche ist im Süden Deutschland deutlich spürbarer. So ein Kaiserschmarren macht sich nicht nur gut nach einer strammen Wanderung, sondern genauso auch zum ausgiebigen Frühstück, als Brunchidee oder wenn man einfach ein wenig die Seele wärmen will. Ein weiteres Kaiserschmarren-Rezept gibt es auch schon hier auf dem Blog, im Angebot mit Rhababerkompott. Jetzt aber die winterliche Variante mit leckeren Glühweinkirschen.

Kaiserschmarren mit Glühweinkirschen Continue Reading…

Pflaumenstrudel mit Zimtstreuseln

Pflaumenstrudel mit Zimtstreuseln

Heute gibt es die deutsche Antwort auf amerikanische Pies: Strudel! Strudel mit Früchtefüllung. Bei diesem Pflaumenstrudel mit Zimtstreuseln konnte ich kaum gucken, da war er schon weg. Das liegt wahrscheinlich daran, dass bei Strudel der Anteil von Früchten im Verhältnis zu Teig einfach mal genial ist. Solltest du wie ich auf sehr fruchtige Kuchen stehen, dann solltest du dich mal an Strudelteig probieren.

Zwetschgenstrudel mit Zimtstreuseln Continue Reading…

Suspiro Limeño oder peruanischer Karamellpudding mit Baiser

Suspiro Limeño peruanischer Karamellpudding mit Baiser

Heute habe ich ein Dessert aus Peru mitgebracht, suspiro limeño oder suspiro de limeña, das der peruanische Dichter Jóse Gálvez ganz malerisch als “Seufzer einer Dame aus Lima” nannte, als ihm seine Frau diese Creme zum ersten Mal servierte. Das Dessert besteht aus zwei Komponenten, einem cremigen Karamellpudding und leichtem Baiser mit einem Schuss Alkohol. Wenn man ein Löffelchen dieses dekadenten Desserts isst, versteht man auf Anhieb wieso es einem Seufzer gleichkommt, denn das Karamell ist cremig und süß und das leichte Baiser erinnert an Marshmallows. Genau das, was man von einem luxeriösen Dessert erwartet.

Suspiro Limeño peruanischer Karamellpudding mit Baiser Continue Reading…

Marillenknödel mit Topfen oder Aprikosenknödel mit Quark

Marillenknödel mit Topfen

Zur Aprikosenzeit gibt es Marillenknödel mit Topfen oder auf Deutsch auch Aprikosenknödel mit Quark genannt. Eigentlich ist es eine Schande, dass es erst drei weitere Aprikosenrezepte auf dem Blog gibt, da hab ich einmal diese leckeren Aprikostentaschen im Angebot, die weiterhin sehr beliebte Aprikosen-Tarte und den Aprikosen-Blechkuchen. Denn ich liebe Aprikosen, dieses Jahr habe ich schon fleißig Aprikosenmarmelade eingekocht mit Lavendel, ein leckeres Rezept dazu gibt es bei Cookie & Co. Vielleicht nehme ich diese Aprikosenmamelade auch wieder her, um damit Sachertorte einzustreichen. Da ist es wohl wenig überraschend, dass ich bei meiner Aprikosenliebe endlich auch mal Marillenknödel gemacht habe. Übrigens auch sehr zur Freude meines Mannes, der Knödel über alles liebt.Marillenknödel mit Topfen Continue Reading…

Schwarzwälder-Kirsch-Eclairs

Rezepte mit Geschichten sind meiner Meinung nach die besten Rezepte. So auch der Fall bei diesen Schwarzwälder-Kirsch-Eclairs. Warum ich überhaupt mal wieder nach längerer Zeit Brandteig gemacht habe, lag daran, dass ich aus einem Impuls heraus der Bloggerkollegin Julia Eclairs im Krankenhaus vorbeibrachte, weil es im Krankenhaus leider nur abgepackten Kuchen als Industrieware gibt, ich gerade Zeit und Julia Heißhunger auf Eclairs hatte. So führte eins zu anderen und ich wurde daran erinnert, dass Eclairs gar nicht so schwer sind und außerdem von meinem Mann innig geliebt werden. Deshalb machte ich bald darauf Eclairs mit Schwarzwälder-Kirschfüllung.

Schwarzwälder-Kirsch-Eclairs Continue Reading…

Erdbeer-Shortcakes, hol dir den Frühling auf den Teller!

Erdbeer-Shortcakes

Ich bin vor kurzem von Hamburg nach München gezogen und warte schon ziemlich ungeduldig, dass die Nächte nicht mehr ganz so stark abkühlen und endlich, endlich der Frühling beginnt. Ende März und es gibt bisher nur Schneeglöckchen und Krokusse, die ersten Narzissen brauchen noch ein bisschen. Tja, da merke ich auf jeden Fall den Unterschied zu Hamburg, da ist der Winter einfach milder. Aber auch wenn ich diese Schneeglöckchen tatsächlich im März in München fotografiert habe, heißt das ja nicht, dass wir uns den Frühling nicht einfach auf den Teller holen können, oder? Das machen wir hiermit einfach mit diesen sagenhaft guten Erdbeer-Shortcakes, die ganz schnell zusammengemixt sind und mit geschlagener Sahne und Erdbeeren den Frühling herbeirufen!

Schneeglöckchen in MünchenShortcake stammt aus England und soll wohl schon im Mittelalter zubereitet worden sein. Es erinnert sehr an Mürbeteig, wird hier auch das Mehl mit der Butter zu Krümeln verrieben. Im Unterschied zu Mürbeteig ist es jedoch Buttermilch, die den Teig zusammenhält und den Teig so wunderbar luftig werden lässt. Mmmmmh, ich hätte jetzt gern noch ein Shortcake zum Tee, einfach so gut!

Erdbeer-Shortcakes Continue Reading…

Die besten Nanaimo-Bars aus Kanada

Nanaimo Bars

Hast du schon mal von Nanaimo-Bars gehört? Das sind ganz wunderbare Schnitten, für die man den Ofen nicht anmachen muss. Die unterste Schicht besteht aus verkrümelten Keksen, ganz vielen Nüssen und geschmolzener Butter. Darauf kommt dann eine leckere Puddingschicht und den Abschluss bildet geschmolzene Schokolade. Klingt gut? Ist gut! Und ich muss ja zugeben, ich bin kein großer Kokosfan. Aber hier stören die Kokosflocken nicht wirklich, da sie mit Walnüssen kombiniert werden. Nanaimo-Bars schmecken genauso gut wie sie aussehen!

Nanaimo BarsNach meinem Abitur habe ich so eine Art freiwilliges soziales Jahr in Kanada verbracht. Ich finde, viele Deutsche lieben Kanada, zumindest reden viele sehr begeistert von kanadischen Urlauben, egal in welche Richtung es ging. Ja, Kanada hat definitiv viel zu bieten, wilde, weite und unberührte Natur, dann diese charakteristische Offenheit; Kanadier haben eine besondere Charme, mit der sie einen um den Finger wickeln. Aber wehe, man fängt an sie mit den Amis zu vergleichen oder gar gleichzusetzen, dann darf man sich auf eine Verteidigungsrede gefasst machen. Als erstes wird Tim Hortons genannt, so eine Art Starbucks/Dunkin Donuts, das es nur in Kanada gibt, sie fühlen sich auch weiterhin der englischen Queen verbunden, es fallen dann Begriffe wie “Commonwealth” und, natürlich, kommt das Thema Krankenversicherung auf den Tisch. Denn im Gegensatz zu USA ist auch in Kanada die gesetzliche Krankenversicherung verpflichtend.

Wie dem auch sei, ich bin mir sicher, dass du im Gespräch mit einem Kanadier auf jeden Fall über Essen reden wirst. Kanadier sind stolz auf ihr Essen. Während meiner Zeit als Freiwillige in Britisch Kolumbien habe ich en masse Lachs gegessen, ich glaube, ich werde nie wieder so lange so viel Lachs essen. Oder dann Ahornsirup, jawoll, Ahornsirup wird über alles gegossen, über Bacon, Kartoffelbrei oder aber der Kaffee damit gesüßt.

Während meiner Zeit in Kanada musste ich also auch Nanaimo-Bars essen. Sie stammen aus Britisch Kolumbien von der Insel Vancouver Island. Die unterste Schicht wird normalerweise mit Kokosflocken, Pekannüssen, schlichten Butterkeksen und geschmolzener Butter zubereitet. Da Pekannüsse nicht ganz so einfach in Deutschland aufzutreiben sind, habe ich stattdessen Walnüsse genommen, aber ich bin mir sicher, dass jegliche Nüsse wunderbar harmonieren.

Nanaimo Bars Continue Reading…