Pudding-Sahneschnitten: Milhojas aus Kolumbien

Milhojas aus Kolumbien

Manchmal gibt es Rezepte, die einem besonders am Herzen liegen und diese Milhojas aus Kolumbien sind so eines. Auslöser für dieses Rezept war unser Urlaub in Spanien. Neben vielen anderen wunderbaren Sachen, die wir vor Ort speisen durften, gab es in der Bäckerei Panetteria de Tirso in Madrid eben diese Milhojas, die aus Blätterteig, Puddingcreme, Schlagsahne und dulce de leche bestehen. Unten ein Bild davon:

milhojas aus der pannetteria de TirsoMein Mann war besonders begeistert, denn traditionelle Milhojas wie sie in Kolumbien angeboten werden, gibt es nicht oft im Ausland anzutreffen. Nachdem wir also das obige Stück in Madrid verspeist hatten, war mein Ehrgeiz gepackt, ich wollte im Original kolumbianische Milhojas machen. Mil hojas heißt wortwörtlich übersetzt tausend Blätter und gibt einen Hinweis darauf, dass sie im Original immer mit Blätterteig gemacht werden. Natürlich hätte ich einfach Blätterteig kaufen können, aber das wollte ich nicht, wenn schon, denn schon, deshalb habe ich also meine eigenen gemacht. Wem das zu viel Arbeit ist, kann natürlich auch fertigen Blätterteig kaufen.     Milhojas aus KolumbienUnd dann fragte ich meine gesamte kolumbianische Verwandtschaft nach ihrem Lieblingsrezept aus, was ziemlich anstrengend ist. Wenn mich etwas an der kolumbianischen Küche frustiert, dann ist es dieses völlige Unverständnis, warum man überhaupt Rezepte braucht. Alles wird nur mündlich überliefert, wenn es denn Rezepte gibt, die natürlich nur auf Youtube anzutreffen sind, dann wird auch da viel nach Gefühl zubereitet, die deutsche Unart alles penibel aufzuschreiben, wird eher mit Kopfschütteln bedacht. Am Ende musste ich mich auf meine deutschen Backkünste verlassen und einfach alle Kompeneten einzeln zusammensuchen. Wie man Blätterteig macht, wusste ich bereits, Vanillepudding selbst zu kochen ist nun auch keine wirkliche Kunst und Schlagsahne kriege ich auch noch hin. Dulce de leche, Karamellcreme, die aus gesüßter Kondensmilch besteht, kann man auch ziemlich einfach herstellen, siehe Rezept unten, nun ging es also insbesondere darum, meine kolumbianischen Testesser nach Komponenten, Verhältnis, Süße und Größe zu befragen und das Rezept entsprechend anzupassen.

Milhojas aus KolumbienVielleicht ist das auch der Grund, warum mir dieses Rezept so am Herzen liegt. Denn natürlich musste ich es gleich im Urlaub ausprobieren, also in einer fremden Küche mit einem fremden Ofen. Der Vorteil war hier, dass es neben meinem Mann noch viele weitere kolumbianische Testesser gab, die mir also ihre Meinung mitteilen konnten. Am Ende entschied ich mich für die traditionelle Variante mit einer Pudding- und Sahneschicht, wie wir sie auch in Madrid aßen. Auch wenn ich sie einmal mit Schokosahne und Nutella statt dulce de leche servierte, was viel Anklang fand, wollte ich hier möglichst dem kolumbianischen Original nahe kommen. Unten also das Rezept. Wie immer freue ich mich über Kommentare, solltest du das Rezept ausprobieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Pudding-Sahneschnitten: Milhojas aus Kolumbien

Serves: 8-10 sechslagige Milhojas, je nach Größe
Cooking Time: 3hr Vorbereitung + 15min backen

Ingredients

  • Blätterteig (man kann natürlich auch Blätterteig kaufen)
  • 250 gr Mehl, Type 405
  • 25 gr kalte Butter
  • Ca 100-150 gr kaltes Wasser
  • 1 Schuss Rum (optional)
  • 250 gr weiche Butter
  • 10 gr Mehl, Type 405

  • Vanillepuddingschicht
  • 300 gr Milch + 100 gr Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 70 gr weißer Zucker
  • 2 Eigelb
  • 30 gr Speisestärke

  • Sahneschicht
  • 400 gr kalte Sahne
  • 90 gr weißer Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst erstellt

  • Ca. 100 gr dulce de leche (falls man keine hat, eine Dose gesüßte Kondensmilch für 2 1/2 Stunden in kochendes Wasser geben, dabei darauf achten, dass die Dose immer mit heißem Wasser bedeckt ist. Erst abkühlen lassen, bevor man die Dose öffnet)

Instructions

1

Für den Blätterteig zunächst Mehl in eine Schüssel geben, Butter in kleinen Stückchen draufsetzen, 100gr Wasser und Schuss Rum dazugeben und zu einem Teig verarbeiten, bei Bedarf mehr Wasser hinzufügen. In Frischhaltefolie schlagen und eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.

2

Die weiche Butter mit dem Mehl mit dem Mixer verrühren und auf einem Backpapier zu einem kleineren Rechteck per Löffel verstreichen, siehe Fotos. Ebenfalls im Kühlschrank kühlen.

3

Teig zu einem Rechteck ausrollen und die kalte Butter darin komplett einschlagen. Ich bestreiche die Ränder des Teiges mit Wasser, um ganz sicher zu gehen, dass alles gut zusammenklebt und die Butter gut verpackt ist. Nun vorsichtig erneut zu einem Rechteck ausrollen, dabei nicht zu viel Druck ausüben, die Butter sollte nie austreten. Das Teig-Rechteck wie einen Geschäftsbrief in drei Teile falten und erneut zu einem Rechteck ausrollen, siehe Fotos. Dann erneut falten, diesmal vier Mal. Für mindestens 15min oder eine halbe Stunde in Frischhaltefolie geschlagen im Gefrierfach kühlen.

4

Dann nochmal als Rechteck ausrollen, wieder erst drei Mal falten, erneut ausrollen und dann vier Mal falten. Wieder mindestens 15min in Frischhaltefolie geschlagen im Gefrierfach kühlen. Nun kann der Blätterteig verwendet werden. Falls nicht, über Nacht im Kühlschrank kühlen.

5

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig nun vorsichtig dünn ausrollen, am besten als großes Quadrat. Ich schneide 18 Quadrate a 8x8 cm aus, falls eines nicht schön aufgeht oder sich schlecht durchschneiden lässt, hat man dann noch Reserve. Nach Sicht ca. 15min backen oder bis sie goldbraun sind. Am besten noch warm durchschneiden. Pro Milhoja braucht man 3 Lagen Blätterteig.

6

Für die Vanillepuddingschicht 300gr Milch mit der ausgekratzen Vanilleschote aufkochen. Die restlichen Zutaten in einer Tasse gründlich verrühren. Sobald die Milch kocht, alles weitere unterrühren, Topf vom Herd ziehen, mit Schneebesen gründlich verrühren, wieder auf den Herd ziehen und auf niedriger Hitze nochmal weiter köcheln lassen bis die Masse dick wird. Abkühlen lassen.

7

Für die Sahneschicht die Sahne mit allen weiteren Zutaten aufschlagen. Bis zur weiteren Verwendung kühlen.

8

Ein Blätterteigquadrat mit Pudding bestreichen, das geht am besten, wenn die Masse bereits abgekühlt ist, aber noch nicht komplett kalt ist. Ein zweites Blätterteigquadrat draufsetzen, dann eine Schicht Sahne verstreichen. Bevor man das letzte Blätterteig draufsetzt, diese mit dulce de leche bestreichen. Fertig sind die Milhojas!

Notes

Keine Ahnung, was du mit übrig gebliebenem Eiweiß machen sollst? In diesem Blogpost gibt es ganz viele Tipps inkl. wie einzufrieren. Blätterteig schmeckt frisch am besten. Sollte man die Milhojas vorher zubereiten, empfehle ich, dass man alle Komponenten separat vorbereitet und den Blätterteig in einem luftdichten Behälter bei Raumtemparatur aufbewahrt.

Milhojas aus Kolumbien

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply