Snickerdoodles mit gebräunter Butter

Snickerdoodles mit gebräunter Butter

Snickerdoodles mit gebräunter Butter sind ein Zimtgruß aus USA, den ich zur Adventszeit mitgebracht habe. Im Endeffekt wird ein relativ simpler Keksteig mit weicher Butter hergestellt, daraus kleine Bällchen geformt, die dann anschließend in einer Zimt-Zuckermischung gerollt werden, bevor man sie bäckt. Auch wenn Snickerdoodles das ganze Jahr über in USA anzutreffen sind, finde ich, macht die Zimtnote diesen Cookie besonders adventlich, bei mir wird er also bei der Weihachtsbäckerei verortet und deshalb heute hier vorgestellt.

Snickerdoodles mit gebräunter ButterIch habe mir aber gedacht, wieso sollte ich langweilige Snickerdoodles machen, auch wenn sie hier in Deutschland gar nicht so bekannt sind? Wir sind schließlich in der Adventszeit, da darf der Cookie eben auch mal nicht ganz im schlichten Gewand daherkommen, sondern nochmal hübsch hergerichtet sein. Und da kommt dann die gebräunte Butter ins Spiel, die nochmal einen ganz besonderen Geschmack hervorzaubert und das gewissen Etwas hervorkitzelt.

Snickerdoodles mit gebräunter ButterWas ich an diesen Cookies mag, ist, dass sie am Tag 2 oder 3 noch besser schmecken, denn da hatte der Zimt nochmal die Chance so richtig gut durchzuziehen. Es gibt außerdem weitere Pluspunkte für alle Cookies, die man in der Adventszeit verschenken oder gar per Post verschicken kann. Finde ich zumindest. In dem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Nachbacken! Melde dich gerne, solltest du Fragen, Probleme oder sonstige Anmerkungen haben.

Snickerdoodles mit gebräunter ButterUrsprung: Leicht angepasst aus dem Backbuch Sally’s Cookie Addiction (auf Englisch), Seite 18

Snickerdoodles mit gebräunter Butter

Print Recipe
Serves: Ca. 24-28 Cookies Cooking Time: 15min Vorbereitung + 11 min backen

Ingredients

  • 240 gr Butter
  • 100 gr brauner Zucker
  • 70 + 100 gr weißer Zucker
  • 1 Ei, Größe L
  • 15 ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst erstellt
  • 270 gr Mehl, Type 405
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Weinstein (nicht Weinsteinbackpulver; erhält man in der Apotheke)
  • 2 TL Zimt

Instructions

1

Die Butter im Topf schmelzen, Hitze reduzieren und ca. 5-7min köcheln lassen. Die Butter fängt dann an kleine braune Stückchen aufzuweisen und riecht nussig, das ist der Zeitpunkt den Herd auszumachen, Butter ca. 5min abkühlen lassen.

2

Dann die abgekühlte Butter mit dem braunen Zucker und 70 gr des weißen Zuckers verrühren. Ei und Vanilleextrakt hinzufügen, nochmals verrühren. Dann Mehl, Natron und Weinstein dazugeben und alles gut vermischen, der Teig ist zäh und fettig.

3

Jeweils einen Esslöffel abnehmen und einen Ball daraus formen. Die restlichen 100 gr Zucker mit dem Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen und die Teigbällchen darin wälzen. So vorbereitet auf einem Teller oder ähnliches mindestens eine halbe Stunde oder aber über Nacht im Kühlschrank kühlen. Wenn man erst am nächsten Tag weitermacht, mit Frischhaltefolie bedecken.

4

Dann zwei Backbleche mit Backpapier belegen, den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ca. 12 Bällchen auf ein Blech setzen und 11 Minuten nach Sicht backen. Ggf. übrig gebliebene Zimt-Zuckermischung über die noch warmen Cookies verteilen. Snickerdoodles halten sich luftdicht verpackt am besten.

Notes

Was ich an diesen Cookies mag, ist, dass sie am Tag 2 oder 3 noch besser schmecken, denn da hatte der Zimt nochmal die Chance so richtig gut durchzuziehen. Es gibt außerdem weitere Pluspunkte für alle Cookies, die man in der Adventszeit verschenken oder gar per Post verschicken kann. Finde ich zumindest.

Snickerdoodles mit gebräunter Butter

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply