Gewinnspiel: Süße Keksdose mit Kaffee-Macarons gefüllt mit dulce de leche

Kaffee-Macarons mit dulce de leche

[Werbung] Wie jeden Adventssonntag gibt es ein kleines Gewinnspiel auf meinem Blog. Heute gibt es diese süße Keksdose zu gewinnen, die ich mit Kaffee-Macarons mit dulce de leche Füllung befüllt habe. Die Keksdose gewinnst du vielleicht, wenn du einen Kommentar bei diesem Beitrag hinterlässt. Wie genau das aussieht und was du machen musst, findest du ganz am Ende von diesem Beitrag. Hier erst mal einige Erklärungen zu diesen leckeren französischen Macarons mit Kaffeegeschmack und Karamellcreme aka dulce de leche aus gesüßter Kondensmilch!

Kaffee-Macarons mit dulce de lecheMacarons habe ich hier auf dem Blog schon öfter vorgestellt. Als erstes gab es die Sommerversion, das war auch das allererste Mal, dass ich überhaupt ein Macaronrezept ausprobiert habe. Dann folgte die Valentinsversion, bei der ich Macarons als Herzchen geförmt habe und mit Schokolade befüllte. Dann wurde ich langsam mutiger und machte eine ganz leckere Erdbeer-Variante ohne künstliche Lebensmittelfarbe. Und heute kommt also nun Nr. 4 mit Kaffee und Karamell. Weil das meiner Meinung nach eine ganz unschlagbare Kombi ist.

Kaffee-Macarons mit dulce de leche

Mir ist dabei immer wichtig, dass ich möglichst natürlich den Geschmack produziere. Deshalb entschied ich mich am Ende einfach Kaffeepulver direkt den Macarons unterzuschmischen. Kaffee oder Espresso zu kochen kam nicht in Frage, da Macaron ganz empfindlich sind, was Flüssigkeiten anbelangt. Selbst die Zugabe von flüssiger Lebensmittelfarbe kann da schon der Grund sein, dass Macarons am Ende nichts werden.

Beim Karamell entschied ich mich für die lateinamerikanische Variante, bei der man einfach eine Dose gesüßte Kondensmilch lange genug in Wasser kocht. Es ist also nicht in dem Sinne echter Karamell, sondern wird nochmal um Milch bereichert. Aber weg mag das nicht? Mich erinnert dulce de leche, wie diese Karamellcreme auf Spanisch genannt wird, immer an meine Kindheit in Uruguay, dort wird dulce de leche in rauen Mengen gegessen. Schmeckt ein bisschen so wie Milchmädchen, so gut!

Kaffee-Macarons mit dulce de lecheUnd weil ich den Advent mit euch feiern möchte, gibt es diesen Adventssonntag die abgebildete Keksedose aus dem Grätz-Verlag zu gewinnen. Was du dafür tun musst, erkläre ich unter dem Rezept ganz am Ende.

Kaffee-Macarons mit dulce de leche

Print Recipe
Serves: Zwischen 14 – 16 macarons, je nach Größe Cooking Time: 1hr Vorbereitung + 16min backen

Ingredients

  • Füllung
  • 1 Dose gesüßte Kondensmilch

  • Macarons
  • 90 gr Eiweiß (ca. 3 Eier), Zimmertemperatur
  • 110 gr blanchierte Mandeln
  • 160 gr Puderzucker
  • 5 gr starkes Kaffeepulver
  • 30 gr weißer Zucker
  • Eine Prise Salz

Instructions

1

Für die Füllung die Dose Kondensmilch für 2 1/2 Stunden in kochendes Wasser stellen, dabei darauf achten, dass die Dose möglichst die ganze Zeit mit Wasser bedeckt ist. Ggf. Wasser nachgießen. Erst komplett abkühlen lassen bevor man die Dose öffnet.

2

Für die Macarons die Eier für fünf Minuten in eine Schüssel mit warmen Wasser legen, falls sie keine Zimmertemperatur haben. Dann Eier trennen und dabei darauf achten, dass die Eiweiße in einer komplett fettfreien Schüssel aufgeschlagen werden. Am besten sind Glas- oder Metallschüsseln.

3

Die Mandeln und den Puderzucker in der Küchenmaschinen ganz fein häckseln und im Anschluss in einem feinen Sieb sieben.

4

Den weißen Zucker abwiegen.

5

Nun die Eiweiße mit dem Mixer auf niedriger Stufe ein bis zwei Minuten aufschlagen, bis sie schaumig und weißlich aussehen. Das Salz hinzufügen. Dann die Geschwindigkeit auf mittlerer Stufe erhöhen und drei weitere Minuten schlagen.

6

Nun langsam den Zucker einrieseln lassen. Auf höchster Stufe drei weitere Minuten schlagen. Das Baiser sollte glänzen, die Schüssel umgedreht werden können, ohne, dass das Baiser herausfällt.

7

Die Mandel-Puderzuckermischung unterheben und ab jetzt mit einem Spachtel arbeiten. Denn nun kommt der wichtigste Teil, die sogenannte macronage. Wichtig, die richtige Konsistenz hat ganz viele Auswirkungen auf das finale Ergebnis, wenn man zu wenig unterhebt, können Risse entstehen, zu viel des Guten ist aber auch nicht gut. Zu Beginn sieht es so aus, als ob sich Mandeln und Eiweiß nie miteinander verbinden werden, das ist normal. Jetzt heißt es einfach weitermachen. Wenn man den Spachtel heraushebt, sollte der Teig ganz langsam zurücklaufen, wie Honig. Wenn kaum was passiert oder man gar nachhelfen muss, hat man definitiv noch zu wenig die Mandeln unterhoben. Das beste Video zur Konsistenz der macronage gibt es meiner Meinung nach hier.

8

Sobald die richtige Konsistenz erreicht wurde, eine Spritztülle füllen und Macaron in Größe von 2-Euro-Stücken auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen aufspritzen.

9

Zum Abschluss die Backbleche kräftig auf die Unterlage fallen lassen, damit jegliche Luftbläschen entweichen können.

10

Nun die Macarons auf den Backblechen ca. 15-20min stehen lassen, bis sie leicht angetrocknet sind und eine Schale bilden (wenn man sie mit der Fingerspitze berührt, sollte die Fingerkuppe nicht feucht werden). Falls sie noch feucht sind, einfach länger stehen lassen. Tipp: hier in Hamburg habe ich ständig Probleme, dass die Macarons nicht trocknen. Ich heize meinen Ofen auf 120 Grad, stelle ihn ab und schiebe dann meine Bleche mit den Macaron in den Ofen. Bisher hat es mit dieser Variante immer deutlich besser und schneller geklappt. Aufpassen, dass der Ofen aus ist.

11

Den Ofen auf 145 Grad vorheizen nachdem man vorher die Bleche entfernt hat und ein Blech auf mittlerer Schiene Ober-und Unterhitze 15-17min backen. Mit dem zweiten Blech wiederholen.

12

Erst komplett auskühlen lassen (sie sollten sich ganz leicht vom Backpapier entfernen lassen) und dann mit Karamellcreme befüllen und einen zweiten Macaron auf den befüllten setzen.

Notes

Keine Ahnung, was du mit übrig gebliebenem Eigelb machen sollst? In diesem Blogpost gibt es ganz viele Tipps inkl. wie einzufrieren. Macarons halten sich am besten in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank. Nach zwei Tagen werden sie weich. Man kann Macarons auch einfrieren, sollte sie aber 20min vor dem Servieren zum Auftauen hervorholen. Ich friere am liebsten nur die Schalen ein ohne Füllung, es geht aber beides.

Kaffee-Macarons mit dulce de leche

Gewinnspiel:

(vom 16.12.2018 7:00 Uhr bis 23.12.2018 23:59 Uhr)

Verrate mir, mit welchen Keksen du diese Keksdose befüllen würdest.

  1. Wer führt das Gewinnspiel durch? Veranstalterin bin ich, Jennifer Warkentin, das Gewinnspiel steht in keinem Zusammengang mit Instagram und wird auch nicht von Instagram gesponsert oder veranstaltet.
  2. Was kannst du gewinnen?
    Die abgebildete Keksdose im Wert von 8,95 €
  3. Wie kannst du gewinnen?
    Kommentiere hier oder auf Instagram mit welchen Keksen du die Dose befüllen würdest.
  4. Wer kann mitmachen?
    Alle ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich. Wenn du unter 18 bist, schick mir bitte eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
  5. Wie wird der/die Gewinnerin ermittelt?
    Unter allen teilnahmeberechtigten Teilnehmern wird der Gewinner zufällig per Los ermittelt.
  6. Wie erfahre ich, ob ich gewonnen habe?
    Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt über die in der Kommentarfunktion übermittelte E-Mail-Adresse oder per persönlicher Nachricht bei Instagram. Der Gewinner wird von mir benachrichtigt und aufgefordert mir die Adresse mitzuteilen. Sollte der Gewinner nicht innerhalb von 7 Tagen antworten, wird erneut per Los ein neuer Gewinner ermittelt.
  7. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

* Werbung: Vielen Dank an den Grätz-Verlag für die wunderbare und unkomplizierte Zusammenarbeit und die Bereitstellung des Produktes.

*Für diesen Beitrag habe ich mit dem Grätz-Verlag zusammengearbeitet. Der Post ist deshalb als Werbung zu deklarieren. Meine Äußerungen sind nicht beeinflusst und entsprechen meiner eigenen Meinung.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Simone
    Sonntag, der 16. Dezember 2018 at 11:21

    Hallo Jenny,

    ich würde keine Kekse sondern die selbstgemachten Dominosteine in die Dose füllen und diese dann meiner Mama schenken, sie liebt Dominosteine 😊

    Ich wünsche Dir einen schönen 3. Advent 🕯🕯🕯

    LG Simone

  • Reply
    Tine
    Sonntag, der 16. Dezember 2018 at 13:37

    Hi!
    Ich liebe so hübsche keksdosen!
    Und karamel auch! Den Kaffee würde ich weg lassen.
    Ich würde dieses Jahr Plätzchen aus dem Waffeleisen und traumstücke darin platzieren! Ich wünsche dir einen schönen dritten Advent! Vlg Tine

  • Reply
    Ramona Höynck
    Sonntag, der 16. Dezember 2018 at 16:05

    Liebe Jenny,
    Dein Rezept klingt himmlisch und erinnert mich auch an meine Kindheit in Kolumbien. Ich glaube ich würde selbstgemachte zimtsterne rein, da sind eine meiner lieblings Plätzchen 😉
    liebste Adventsgrüße,
    Ramona

  • Reply
    Julia
    Sonntag, der 16. Dezember 2018 at 21:12

    Guten Abend an einem wundervollen 3. Advent- ich würde die wunderschöne Dose, sie löst ja so viele Weihnachtsgefühle in mir aus- mit Pfeffernüssen oder Vanillekipferl füllen!
    Das sind meine liebsten Plätzchen! Ach, aber eigentlich esse ich ja alle gerne…
    Allerliebste Weihnachtsgrüße, Julia

  • Reply
    Jana Ziesmer
    Freitag, der 21. Dezember 2018 at 08:22

    Liebe Jenny.
    Wow, das ist ja ein geiles Rezept.
    Bin leidenschaftliche Hobby Bäckerin und probiere gerne neue Rezepte aus.
    Dein tolles Rezept wird Weihnachten ausprobiert.
    Habe Macarons zum ersten Mal in Frankreich probiert und es war ein träumchen.
    Geschmacksexplosion pur.
    Wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest.
    Mach weiter so.
    Lg

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 21. Dezember 2018 at 08:28

      Danke, Jana, Macarons zicken ja manchmal, ich hoffe sie klappen zu Weihnachten!

    Leave a Reply