Toffee-Torte mit Dattelböden

Toffee-Torte mit Datteln

Warnung, von dieser Torte kann man jeweils nur ein winziges Stück essen, reichhaltig, schwer und einfach nur Soulfood. Toffee-Torte mit Dattelböden und etwas Meersalz, absolut lecker im Herbst, aber auch im Winter an einem trüben Tag eine Wohltat. Mir schien der Gedanke Datteln mit dem englischen Toffee zu verbinden, eine absolut geniale Idee. Durch die Datteln, die in heißem Wasser geweicht werden, bekommen die Tortenböden eine schöne Saftigkeit, die lange anhält. Die Buttercreme wiederum wurde ebenfalls mit Toffee angereichert und ist ein toller Kontrast zu den Böden. Den Abschluss bildet dann natürlich die Toffee-Sauce, die so wunderbar heruntertropft.

Toffee-Torte mit DattelnVielleicht hast du dich schon mal gefragt, was eigentlich der Unterschied zwischen Toffee und Karamell ist. Toffee ist im Gegensatz zu Karamell deutlich schneller herzustellen. Er wird normalerweise mit braunem Zucker zubereitet statt weißem wie bei Karamell. Während Karamell in seiner reinsten Form einfach aus geschmolzenem Zucker bestehen kann, enthält Toffee neben dem braunen Zucker immer auch noch weitere Zutaten. Außerdem werden einfach gleich alle Zutaten miteinander aufgekocht und etwas eingedickt. Ich habe meine Toffeetorte mit Dattelböden noch mit etwas Meeressalz bestreut, weil sie tatsächlich für meine Verhältnisse ziemlich süß ist. Das nur als Vorwarnung, aber eine Kalorienbombe trotz Zuckerreduktion ist diese Torte allemal! Wie gesagt, Souldfood schlechthin. Das Gute ist, dass die Torte sich gut einige Tage hält und die Dateln schön die Tortenböden saftig lassen.

Toffee-Torte mit Datteln

Toffee-Torte mit Dattelböden

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Eine 20 cm ∅ Springform
Prep Time: 1hr 30min Cooking Time: 30min Total Time: 2hr

Diese Toffee-Torte mit Dattelböden ist so richtiges Soulfood, auch die Buttercreme enthält Toffee als Komponente.

Ingredients

  • Tortenböden
  • 340g frische Datteln
  • 480g kochendes Wasser
  • 170g weiche Butter
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 4 Eier
  • 375g Mehl, Type 405
  • 1 TL Natron
  • 3 TL Backpulver

  • Toffee-Sauce
  • 115g Butter
  • 220g brauner Zucker
  • 160g Sahne

  • Swiss-Meringue-Buttercreme, viele Tipps gibt dazu gibt es hier
  • 6 Eiweiß oder 180g, ich nehme gerne das von pumperlgesund
  • 100g weißer Zucker
  • 360g weiche Butter

Instructions

1

Für die Tortenböden zunächst drei Springformen von 20cm mit Backpapier belegen, den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

2

Die Datteln entsteinen und in kleine Stücke schneiden, dann mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Im Anschluss die weiche Butter einige Minuten cremig schlagen, dann Vanilleextrakt und ein Ei hinzufügen und jedes Ei mindestens 30 Sekunden einrühren. Mehl, Natron und Backpulver dazugeben und ca. die Hälfte des Dattelwassers (Achtung, die Masse spritzt beim Rühren, ich lege deshalb immer ein Handtuch über die Schüssel). Kurz verrühren und dann die Datteln und das restliche Wasser kurz einrrühren. Die Masse ist relativ dünnflüssig. Gleichmäßig auf den Springformen verteilen. Ich habe nur zwei Springformen und habe deshalb ein 1/3 und 2/3 gebacken. Tortenböden ca. 25-30min, bzw. bei 2/3 ca. 35-40min backen, unbedingt Zahnstocherprobe machen.

3

Während die Tortenböden backen, die Toffee-Sauce zubereiten. Dazu die Butter schmelzen und dann Zucker und Sahne hinzugeben. Für einige Minuten köcheln lassen bis die Masse etwas dicklicher wird. Beiseite stellen.

4

Sobald die Tortenböden fertig sind, jeden Boden reichliche Male mit einem Zahnstocher oder ähnlichem einstechen und die Hälfte der Sauce insgesamt auf den drei Tortenböden verteilen. Abkühlen lassen und dann aus der Springform lösen. Ich habe beide Komponenten am Vortag zubereitet und deshalb die Tortenböden in den Springformen gelassen und gut in Geschirrhandtüchern verpackt, gekühlt.

5

Für die Buttercreme den Zucker im Eiweiß per Wasserbad auflösen, wenn man die Masse etwas zwischen den Fingern verreibt, sollte man keine Zuckerkörner mehr spüren. Dauert einige Minuten. Dann die heiße Masse in einer Küchenmaschine zu steifem Schnee schlagen, das kann gerne 10 Minuten dauern. Die zimmerwarme Butter stückchenweise hinzugeben bis eine seidig glänzende Masse entsteht. Sollte es grieslig werden, die Masse kurz erwärmen, wenn es eher suppig wird, muss die Masse abgekühlt werden bevor sie die richtige Konsistenz erhält. Wenn die Buttercreme fertig ist, fünf Esslöffel der Toffee-Sauce einarbeiten.

6

Die Tortenböden ggf. durchschneiden, sodass man drei Böden erhält. Ein Drittel der Buttercreme gleichmäßig auf den untersten Tortenboden verstreichen, den zweiten Boden draufsetzen, Creme verteilen und abschließend den dritten Boden (am besten falsch herum, sodass man einen möglichst geraden Abschluss hat) aufsetzen. Die restliche Creme oben und außen verteilen, man sollte die Böden noch durchschimmern sehen, es ist der sogenannte "semi-naked look". Die Torte kühlen. Die Toffee-Sauce ggf. leicht erwärmen falls sie schon zu hart ist und zunächst rund um die Torte Tropfen herunterlaufen lassen, dann den Rest obenauf verteilen. Wer mag, kann noch etwas grobkörniges Salz auf der Torte verteilen. Gut gekühlt hält sich die Torte einige Tage. Man kann sowieso nur kleine Stücke davon essen.

Notes

Keine Ahnung, was du mit übrig gebliebenem Eigelb machen sollst? In diesem Blogpost gibt es ganz viele Tipps inkl. wie einzufrieren.

Toffee-Torte mit Datteln

Auch interessant

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar