Himbeergugelhupf mit Hefeteig

Himbeergugelhupf

Es ist eine Schande, dass es so lange schon keinen Gugelhupf hier gab. Ganz ehrlich, das geht nicht! Und als ich meine geliebte Gugelhupfform beim Umzug in der Hand hielt, dachte ich: Himbeergugelhupf, ich muss einen Himbeergugelhupf machen! Gesagt, getan, also gab es zu einem Sonntagskaffee diesen super saftigen und leckeren Gugelhupf. Man braucht ein wenig Geduld, weil es ein Hefegugelhupf ist, aber das Tolle ist, dass man nicht sehr viel vorbereiten braucht, das macht die Hefe sozusagen ganz von allein.

HimbeergugelhupfViele haben ja Angst vor Hefe, aber wenn man es ihr kuschelig warm macht, also so wintermäßig mit Kuscheldecke, nicht heiß, sondern schön warm, wie eine verfrorene Frau es mag, dann funktioniert es eigentlich immer. Wirklich. Wenn man Frischhefe benutzt, sollte man sicher sein, dass sie wirklich frisch ist, aber Trockenhefe macht genauso gut, versprochen.

Und wenn man den Teig einmal zubereitet hat, dann kocht man Himbeeren mit ein paar Zutaten auf und beschmiert das ausgerollte Teigrechteck damit. Dann aufrollen und vorsichtig in die Gugelhupfform packen und dann ab in den Ofen nach einem kurzen zweiten Gehen.

HimbeergugelhupfAm Ende erhält man einen toll saftigen Hefegugelhupf, der noch eine wunderbare Fruchtvariante enthält, weil ich nun mal Früchte liebe und nicht so trockene Kuchen leiden kann. Für mich muss ein Kuchen schön saftig sein und auch ohne Getränk wunderbar munden. Die sauren Himbeeren sind da ein ganz wunderbarer Kontrast zum fluffigen Hefeteig.

Falls du Lust auf weiteren Gugelhupf hast, habe ich noch einen mit Schokolade und einer Geheimzutat im Angebot, schau mal hier vorbei. Einen wunderbar winterlichen Gugelhupf mit Rührteig mit Orange und Cranberries gibt es hier.

Himbeergugelhupf

Ursprung: leicht angepasst von Maras Wunderland

Himbeergugelhupf

Serves: Eine 2l Gugelform
Cooking Time: 30min Vorbereitung + 50min backen

Ingredients

  • Hefeteig
  • 300 gr Dinkelmehl, Type 630 (man kann auch komplett nur Mehl Type 405 nehmen)
  • 200 gr Weizenmehl, Type 405
  • 150 gr weißer Zucker
  • Abrieb einer Biozitrone
  • 30 gr Frischhefe oder ein Päckchen Trockenhefe
  • 250 gr Milch
  • 80 gr weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Himbeerfüllung
  • 400 gr tiefgefrorene Himbeeren
  • 50 gr weißer Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Rum (optional)

Instructions

1

Für den Hefeteig zunächst in einer großen Schüssel die Mehlsorten und den Zucker geben, die Zitrone abreiben, die Frischhefe darüber krümeln und die Milch leicht erwärmen (man sollte noch den Finger reinhalten können) und über die Zutaten schütten. Mit einem Tuch abdecken und ca. 10-15min stehen lassen. Die Hefe sollte "arbeiten", was bedeutet, dass Luftbläschen entstehen.

2

Dann alle restlichen Zutaten hinzugeben und mit der Küchenmaschine für ca. 7min per Knethaken auf niedriger Stufe verkneten. Den Teig nochmal kurz per Hand durchkneten und als Ball geformt in der Schüssel mit einem Tuch bedeckt ca. eine Stunde stehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

3

In der Zwischenzeit die Himbeeren mit dem Zucker aufkochen. Die Speisestärke in einer Tasse mit etwas Wasser anrühren bis man keine Klümpchen mehr sieht und dann zur Mischung dazugeben. Ca. eine Minute köcheln lassen, bis die Masse andickt. Den Zimt und Rum am Ende unter die Masse rühren und abkühlen lassen.

4

Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck von 40x50cm ausrollen. Die Himbeeren darauf verteilen, dabei überall einen Ramd lassen. Von der Längsseite aufrollen.

5

Eine Gugelhupfform mit Öl einfetten und bemehlen. Die Rolle vorsichtig in die Gugelhupfform legen. Nochmals 20min mit einem Tuch abgedeckt gehen lassen.

6

Den Ofen auf 180 Grad heizen und den Gugelhupf ca. 45-50min auf der untersten Schiene backen, die letzten 20min mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Auf einem feuchten Tuch für ca. 10min stehen lassen, dann vorsichtig den Rand lösen, stürzen und weiter abkühlen lassen. Schmeckt mit einem Klecks Sahne, mit Puderzucker bestäubt oder auch einfach pur mit weiteren aufgekochten Himbeeren.

Himbeergugelhupf

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply