Browsing Tag:

Zitrone

Regenbogenfarbe gelb: Zitronen-Soufflé in einer Zitrone

lemon souffle

Ich finde nichts erfrischender als leichtes Zitronen-Soufflé an einem heißen Tag. Wenn du dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen aufsetzen möchtest, kannst du wie ich das Soufflé in Zitronen servieren. Damit wird es noch eine Note saurer und sieht super aus. Ich bin mir sicher, dass deine Gäste begeistert sein werden.

lemon souffleDas Zitronen-Soufflé habe ich insbesondere für mein Blogevent „Colorful Food“ erfunden. Die Grundidee dieser Blogparade lautet, dass du etwas in einer der sieben Regenbogenfarben (rot, orange, gelb, grün, blau, lila, pink) kreierst. Für weitere Details schau bitte hier vorbei. Heute geht es, wie unschwer zu erkennen ist, um die Regenbogenfarbe GELB!

Bisher gab es beim Blogevent von mir

Eine Früchtepizza in allen Regenbogenfarben

Erdbeer-Pfannkuchen für rot

Süße Mangotörtchen für orange

Weiter lesen…

Lemon Meringue Pie oder Zitronen-Pie mit Baiserhaube

lemon meringue pie

Zitrone scheint mich glücklich zu machen. Zumindest gibt es auf meinem Blog einige Zitronenrezepte. Falls du ein Zitronenliebhaber bist, dann schau mal, am Ende dieses Beitrags habe ich noch weitere Zitronenrezepte mit Bild aufgelistet zum Stöbern. Es gibt Zitronen-Cupcakes mit Zitronencreme, ein Baisernest mit Sahne und Zitronencreme (auch Pavlova genannt), französische Zitronen-Tartelette und weitere. Aber auch wenn ich selbst Zitrone sehr gerne mag, ich glaube, mit Schuld an den vielen Zitrone-Rezepten ist auch meine bessere Hälfte. Er ist einfach zitronenvernarrt. Deshalb gibt es jetzt auch mal wieder was mit Zitronen: Lemon Meringue Pie oder auch Zitronen-Pie mit Baiserhaube!

lemon meringue pie Weiter lesen…

Pavlova mit Zitronencreme und frischen Früchten

Pavlova with lemon curd

Dieses Jahr wollte ich zu Ostern etwas Leichtes und Luftiges machen. Da passt Pavlova ganz hervorragend. Ich entschied mich ein Pavlova mit Zitronencreme und frischen Früchten zu kreiern. Pavlova, was? Nach meiner Recherche ist Pavlova das Nationaldessert Australiens oder Neuseelands, beide Länder streiten sich immer noch, wer es als erstes erfunden hat. Fakt ist, dass in den 20ern die russische Ballerina Anna Pavlova beide Länder bereiste und das Dessert ihr zu Ehren erfunden worden sein soll. Es besteht aus Baiser, das als großes Nest geformt wird, in das dann Schlagsahne und frische Früchte kommen.

pavlova with lemon curd Weiter lesen…

Erfrischende Zitronen-Cookies

Summer Lemon Cookies

Cookies im Sommer? Eher nicht so deutsch. Deshalb dachte ich, mal gucken, was passiert, wenn ich diese Cookies zur Arbeit mitnehme. Das Ende vom Lied? Verschwunden in weniger als zehn Minuten. Vielleicht, weil sie erfrischend sind. Vielleicht, weil man den Frischkäse schmeckt. Vielleicht, weil sie vor dem Backen im Zucker gerollt werden und deshalb außen schön knusprig sind, innen jedoch weich. Auch wenn dies ein amerikanisches Rezept ist, müssen die Cookies nicht vorab in den Kühlschrank, sondern können in ca. 20min vorbereitet werden.

Summer Lemon Cookies

Auch wenn es heiß sein sollte, der Ofen ist wirklich nur kurz an, deshalb kann ich nur sagen, auf, auf, lass uns diese leckeren Cookies backen!

Falls du eher auf Schokolade stehst, magst du vielleicht diese Nutella Chocolate Chip Cookies (Rezept bisher nur auf Englisch).

Erfrischende Zitronen-Cookies

Serves: 25 Cookies, je nach Größe
Cooking Time: 10min Vorbereitung +10min backen

Ingredients

  • 300 gr Mehl, Type 405
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Speisestärke
  • Eine Prise Salz
  • 100 gr weißer Zucker + ca. 50gr zum Rollen
  • 120 gr weiche Butter
  • 113 gr Frischkäse
  • 1 Ei, Größe L, Zimmertemperatur
  • 45 ml Zitronensaft (ca. eine Zitrone)
  • 2 TL Abrieb einer Zitrone (ca. eine halbe Zitrone)
  • 1 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst herstellen kann

Instructions

1

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

2

Mehl, Natron, Speisestärke und Salz in eine Schüssel geben und zur Seite stellen.

3

Ca. 50 Gramm Zucker in eine Müslischüssel geben und zur Seite stellen.

4

Die Butter mit dem Frischkäse per Mixer in einer großen Schüssel verrühren verrühren, dann 100 gr Zucker hinzufügen und eine weitere Minute Verrühren. Am Ende Eier, Zitronensaft und –abrieb und Vanilleextrakt unterrühren. Mit einem Holzlöffel die trockenen Zutaten unterrühren.

5

Zu Bällchen in Größe von Walnussgröße formen, in Zucker rollen, auf das Backblech setzen und mit dem Boden eines Glases jeden Cookie etwas runterdrücken. Ca. 10-11min backen bis Rand etwas golden ist, auf dem Backblech auskühlen lassen.

Notes

Luftdicht verpackt halten sich die Cookies einige Tage

Gibt es Cookies, die du gerne im Sommer isst?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Doppelt zitronige Zitronen-Cupcakes

Lemon Cupcake

Ich liebe Zitronen. Schon immer. Ich liebe den Geruch und die Farbe. Wahrscheinlich auch der Grund, warum mein erstes Rezept auf diesem Blog ein Zitronenküchlein war. Zum Glück mag mein Mann auch Zitronen. Er mag alle Zitrusfrüchte: Orangen, Limetten und Pampelmusen, alle Früchte, die dazugehören. Warum also nicht auch mal ein Zitrusrezept veröffentlichen. Also machte ich mich auf die Suche und fand dieses sehr zitronige Cupcake-Rezept auf dem österreichischen Blog Law of Baking von Kevin, der wiederum dieses Rezept als Gastbeitrag auf dem Blog Ginger in the Basement schrieb.

Weiter lesen…

Baiser mit Zitronencreme, glutenfrei

Brauchst du Ideen, was du mit übrig gebliebenen Eiweiß anstellen sollst? Meine Antwort lautet: Baiser. Baiser ist sehr vielseitig einsetzbar und kann mit viel kombiniert werden, da es einen sehr milden Geschmack hat. Das beste ist, dass man eigentlich nur noch Zucker braucht, um guten Baiser zu machen.

Weiter lesen…

Zitronentarte/Tartelette au Citron

lemon tartelette

Viele Leute haben mich dazu ermutigt diesen Backblog zu starten. Ich weiß, es gibt schon tausende, wieso also noch einen weiteren anfangen? Backen bedeutet für mich mit anderen zu teilen und gemeinsam zu genießen. Ich weiß, es klingt ziemlich pathetisch, aber mich macht es glücklich, wenn ich anderen damit eine Freude machen kann. Ich finde es toll jemanden dabei zu beobachten, wenn er/sie etwas isst, was ich gebacken habe. Es bereitet mir sprichwörtlich Glücksgefühle. Das ist für mich der Hauptgrund, warum ich diesen Blog angefangen habe. Diese Freude zu teilen. Ich weiß, es gibt tausende Backblogs. Aber wenn mich jemand nach dem Rezept fragt, wenn ich etwas gebacken habe, dann bin ich happy. Dann gebe ich das Rezept gerne weiter. Normalerweise denke ich mir Rezepte nicht komplett selbst aus, sondern suche mir etwas aus dem Netz. Dann passe ich es an und probiere etwas herum bis es mir so richtig mundet. Alle Rezept gebe ich immer in meinen eigenen Worten wieder und verlinke zum Originalrezept (direkt über dem Rezept). Alle Fotos sind meine eigenen, womit ich alle Urheberrechte besitze und auch alle Backwaren sind von mir gebacken, zu Hause, mit stinknormalen Haushaltsutensilien. Eine Küchenmaschine habe ich (noch) nicht.

lemon tarteletteAls erstes Rezept habe ich mir eine Zitronentarte ausgesucht. Ich habe es mir ausgesucht, weil ich gerade etwas Farbe brauche. Der Winter dauert schon viel zu lange, da ist so ein wenig Gelb genau richtig. Solltest du jemals die Chance haben und ein tartelette au citron in Frankreich probieren dürfen, wirst du nie mehr etwas anderes haben wollen. Super sauer und so gut! Ich mag den Mürbeteig, weil er etwas Mandeln enthält. Der milde Geschmack ist ein toller Kontrast zur Zitrone. Weiter lesen…