Alfajores de Nieve aus Uruguay und Start in die Cookie-Woche

Alfajores de nieve aus Uruguay

Ich bin  ganz aufgeregt, heute geht es endlich los! Meine persönliche Cookie-Woche startet! Jawoll du hast richtig gelesen, ab heute werde ich ab heute insgesamt sieben aufeinander folgenden Tagen jeden Tag ein Cookie-Rezept veröffentlichen. Da ich in Uruguay geboren bin, dachte ich mir, dass ich es eine uruguayische Cookie-Woche mache, denn Linzer Plätzchen und Nikolaus-Kekse findet man schon zuhauf, uruguayische Plätzchenrezepte auf Deutsch jedoch noch fast gar nicht. Los geht es also! Alfajores de Nieve oder Schnee-Alfajores sind Schoko-Doppelkekse, die mit Karamellcreme aus gesüßter Kondensmilch gefüllt werden und dann nochmal eine äußere Schicht getrockneten Baiser haben. Sind sind nach den Schoko-Alfajores meine Lieblingskekse aus Uruguay. Passend zur Cookie-Woche dachte ich mir, dass ich noch eine weitere Variante an Alfajores vorstellen könnte. Natürlich gibt es hier auf dem Blog schon die klassische Variante mit Vanillemürbeteig, dem noch Maisstärke beigemischt ist, dann die Schoko-Doppelkekse, die noch in Schokolade getunkt werden und heute nun also die Variante mit getrocknetem Baiser: Alfajores de Nieve.

Alfajores de nieve aus UruguayIch finde im Winter ist die Kombination Schokokeks mit getrocknetem Baiser auf jeden Fall besonders attraktiv. Als ich sie meinen Kollegen vorstellte, waren sie innerhalb von Sekunden verschwunden. Es ist nicht unbedingt eine Kombi, die man oft in Deutschland antrifft, aber das macht ja nichts, offensichtlich kamen sie auch bei meinen deutschen Kollegen sehr gut an und es wurde gleich nach dem Rezept gefragt. Das freut mich natürlich besonders, denn nicht jeder Cookie aus Uruguay wird mit einer solchen Begeisterung verspeist. Alfajores de nieve aus UruguayAlfajores stammen eigentlich aus Spanien, erfreuen sich aber in Lateinamerika großer Beliebtheit. Zumindest in Uruguay bedeutet ein Alfajor auf jeden Fall ein Doppelkeks, der oft mit Karamellcreme namens dulce de leche oder einer Marmelade wird. Der Doppelkeks selbst enthält fast immer zumindest einen Teil Maisstärke, wodurch den Teig besonders mürbe wird und sehr gut mit der süßen Füllung harmoniert. Beim klassischen Alfajor wird der Kekse nur noch in Kokosflocken gerollt, man findet aber auch welche mit Schokoladenüberzug oder eben wie hier mit getrocknetem Baiser.

Alfajores de nieve aus UruguayBekannt wurde diese Variante insbesondere durch die Fabrik Alfajores de las Sierras del Minas, die schon seit einigen Generationen selbstgemachte Alfajores im ganzen Land verkauft und in der Region Sierra de Minas beheimatet ist. Selbstverständlich rücken die Eigentümer nicht das Rezept heraus, es wird seit 70 Jahren gehütet wie ein kostbarer Schatz, aber das hat mich natürlich nicht davon abgehalten diese Variante des Alfajor de Nieve auf eigene Faust auszuprobieren. Die Reaktion meiner Kollegen hat mich darin bestätigt, dass dieser Keks auf jeden Fall seine Kalorien wert ist.

Alfajores de Nieve aus Uruguay

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Zwischen 16-22 Alfajores, je nach Größe
Prep Time: 1 hr Cooking Time: 8-10min + 1 1/2 hrs Total Time: 2 hr 45min

Alfajores de Nieve aus Uruguay sind Schoko-Doppelkekse, die mit Karamellcreme aus gesüßter Kondensmilch gefüllt werden und dann nochmal eine äußere Schicht getrockneten Baiser haben.

Ingredients

  • Doppelkekse
  • 150gr weiche Butter
  • 70gr weißer Zucker
  • 1 Ei
  • 25gr Honig
  • 170gr Mehl
  • 80gr Maisstärke
  • 30gr ungesüßter Kakao
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver

  • Füllung
  • Ca. 400gr dulce de leche, siehe hier wie man die Karamellcreme selbst erstellen kann

  • Baiser
  • 50 gr weißer Zucker
  • 25 gr Wasser
  • 1 Eiweiß, Zimmertemperatur

Instructions

1

Für die Kekse zunächst die weiche Butter mit dem Zucker für einige Minuten cremig rühren. Dann das Ei und den Honig gründlich einrühren. Am Ende Mehl, Maisstärke, Backkakao, Natron und Backpulver hinzufügen und zu einem homogen Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine halbe Stunde oder über Nacht im Kühlschrank kühlen.

2

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

3

Teig aus dem Kühlschrank holen, in zwei Teile teilen. Einen Teil zurück in den Kühlschrank legen, den zweiten per Nudelholz ca. 2mm dick ausrollen. Entweder mit einem Glas oder entsprechenden Keksausstecher in Kreise von ca. 5cm Durchmesser ausstechen. Man sollte mindestens 30 Kreise erhalten, ich bekomme immer ca. 40 raus. Die Bleche nacheinander ca. 8-10min backen, Kekse auskühlen lassen.

4

Für die Füllung je zwei gleichgroße Kekse suchen. Den unteren Keks mit ca. einem ordentlichen TL dulce de leche bestreichen, den zweiten Keks aufsetzen.

5

Für das Baiser den Zucker mit dem Wasser ca. 5min auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Derweil das Eiweiß aufschlagen bis sich weiche Spitzen bilden. Den heißen Zuckersirup in das Eiweiß gießen und auf höchster Stufe so lange schlagen, bis das Baiser weider abgekühlt ist, das kann durchaus 5min dauern. Das Baiser sollte fest und glänzend sein.

6

Den Ofen auf 90 Grad heizen und alle Doppelkekse mit einer dünnen Schicht Baiser einstreichen, ich versuche dabei die Kekse auf dem Blech möglichst liegen zu lassen. Ca 1 1/2 Stunden im Ofen trocknen. Manchmal klebt das Baiser noch etwas, aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch.

Notes

Keine Ahnung, was du mit übrig gebliebenem Eigelb machen sollst? In diesem Blogpost gibt es ganz viele Tipps inkl. wie einzufrieren.

Alfajores de nieve aus Uruguay

P.S.: Unten siehst du ein klassisches Alfajor und Alfajores Marplatenses

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Lizet
    Donnerstag, der 28. November 2019 at 13:52

    Mmm. They look delicious. I’ve seen white ones covered in meringue, but not chocolate ones. They look even prettier. Can’t wait to try them 😋

    • Reply
      Jenny
      Donnerstag, der 28. November 2019 at 14:17

      Where did you see whites ones covered in meringue? And please let me know if you try them!

    Leave a Reply