Klassischer Banoffee-Pie für die Queen

Klassischer Banoffee-Pie

Dass die englische Queen Elizabeth am 2. Februar 2022 ihr 70-jähriges Jubiläum als Monarchin hatte, war mir nicht bewusst. Siebzig Jahre im Amt, unfassbar! Das muss man erst einmal hinkriegen. Natürlich feiern die Briten das ordentlich, von neuen Briefmarken bis hin zu einem Baum, der vor Buckingham Palace stehen soll und aus 350 einheimischen Bäumen zusammengebastelt wird; alle haben sich in Schale geschmissen und im übertragenen Sinne das beste Sonntagskleid angezogen. Es wurde auch ein Backwettbewerb ausgerufen, der Platin-Pudding oder auf Englisch plantinum pudding (platinum=70 Jahre). Briten ab einem Alter von 8 Jahren konnten ihr Rezept einreichen, zu Ehren der Queen. Mehr als 5.000 haben wohl ein Rezept eingereicht, am Ende wurde die Gewinnerin Jemma Melvin mit einem Lemon Swiss roll trifle mit Amaretti. Das sehr zeitaufwändige Rezept kann man hier auf Englisch nachlesen, alle Komponenten werden selbstverständlich selbst hergestellt.

Klassischer Banoffee-PieDass die Briten natürlich viel für dieses besondere Jahr geplant haben, versteht man. Ich finde es jedoch toll, dass Zorra vom Kochtopf ebenfalls ein Blogevent ins Leben gerufen hat. Pudding für die Queen. Dabei wird „Pudding“ sehr weit gefasst und beinhaltet im Endeffekt alle Süßspeisen wie Kuchen und Pies. Da bin ich doch gerne dabei. Ich musste dann sofort an den britischen Banoffee Pie denken, Banoffee ist eine Wortkreation aus Banane und Toffee, also Karamell. Der Pie besteht aus einem Keksboden (in England „digestive biscuit“), einer Toffee- oder Karamellschicht, Bananen und Schlagsahne sowie Schokoraspeln. Ich machte zwei Versionen des Pies, zunächst verwendete ich sogenannte dulce de leche, die Karamellcreme aus Südamerika. Dann machte ich Banoffee-Pie ganz klassisch mit Toffee. Hierbei hielt ich mich an das Rezept der britischen Backikone Mary Berry (die übrigens Jurymitglied beim oben genannten britischen Wettbewerb ist). Ich muss jedoch sagen, hüstel, hüstel, dass mir die Variante mit dulce de leche besser gefällt. Ansonsten ist der Pie schwer zu essen als auch das Toffee einfach so dominant, dass man gar nichts anderes mehr schmeckt. Durch die zusätzliche Butter und dem Zucker wird der Toffee ziemlich gummiartig, fast wie Fudge, sodass man kaum ein Stück essen kann, ohne dass der Toffee einem zwischen den Zähnen klebt und ein ziemliches Chaos auf dem Teller verursacht.

Klassischer Banoffee-Pie

Urpsrung: Angepasst von The Happy Foodie (auf Englisch)

Britischer Banoffee-Pie

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Eine 20-23cm ∅ Pie-oder Springform
Prep Time: 30min Total Time: 30min

Dieser britische Banoffee-Pie kommt ganz ohne Ofen aus und besteht aus einem Keksboden, Bananen und Karamell.

Ingredients

  • Boden
  • 75g Butter
  • 150g Vollkorn- oder Haferkekse (ich habe tatsächlich "digestive biscuits" von McVities im Edeka gefunden)

  • Füllung
  • 3 mittelgroße Bananen
  • Dulce de leche von einer Dose (375g) gesüßten Kondensmilch, wie man das selbst erstellt, erkläre ich hier
  • Optional: etwas Zitronensaft
  • 350g Schlagsahne
  • 30g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Schokoraspeln zur Deko

Instructions

1

Für den Boden die Butter schmelzen und die Kekse entweder im Food-Prozessor oder mithilfe von Nudelholz und in eine geschlossene Plastiktüte verpackt fein zermahlen. Dann die geschmolzene Butter dazugeben und alles vermischen. Auf den Boden einer Pieform oder Springform von ca. 23cm drücken. Ich nehme gerne den Boden eines Glases, um eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten und den Rand etwas hochzudrücken. Mindestens 15min im Kühlschrank kühlen.

2

Für die Füllung die Bananen in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und kreisförmig auf den Keksboden legen. Ich beträufle sie gerne noch mit etwas Zitronensaft, dann werden sie nicht braun und es gibt noch mal ein kleines Gegengewicht gegen die ganze Süße. Dann die Dose dulce de leche gleichmäßig darauf verteilen. Derweil man die Sahne schlägt, Pie im Kühlschrank kühlen.

3

Die Sahne mit dem Zucker und Vanillextrakt steif schlagen und kuppelartig auf dem Pie verteilen. Entweder mit einem Gemüseschäler Raspeln von Schokolade aufraspeln oder aber einfach direkt Schokoraspeln verteilen. Das muss aber nicht sein. Am besten frisch genießen, zwei, drei Tage hält sich der Pie im Kühlschrank, auch wenn die Schlagsahne evtl. etwas Wasser verliert.

Klassischer Banoffee-Pie

P.S.: Du hast Lust auf weitere britische Rezepte? Wie wär’s mit

Erdbeer-Shortcakes

Toffee-Torte

Shortbread-Cookies mit essbaren Blumen

Pflaumen-Cupcakes mit Bacon

Zitronen-Holunder-Torte

Auch interessant

1 Kommentar

  • Antworten
    zorra vom kochtopf
    Sonntag, der 15. Mai 2022 at 15:25

    Gut, dass du die Variante mit Toffee ausprobiert hast. Dann muss ich es nicht mehr austesten. Ich habe nämlich auch nur Banoffee-Pie mit DdL gemacht. Danke fürs Mitfeiern, der Queen wird deine Variante bestimmt auch schmecken!

  • Hinterlasse einen Kommentar