Britisch Afternoon Tea mit Shortbread-Cookies mit essbaren Blüten

Britisch Afternoon Tea mit essbaren Blütenkeksen

Heute wird es bei mir ganz “posh”, es gibt britischen Afternoon Tea mit Shortbread-Cookies mit essbaren Blüten und Ahorn-Bacon-Cupcakes. Wir haben nämlich Grund zu feiern. Ich finde ja immer irgendeinen Grund zu feiern; weil grad zum Sonntagskuchen schnell was gebacken werden muss, weil man den Montag etwas versüßen möchte, weil ein komplizierter Kundenfall zum Abschluss gekommen ist, man kann meiner Meinung nach nicht genug das Leben feiern. Viel zu schnell gehen diese besonderen Momente im Alltag unter, lass uns lieber kurz anhalten und voll Staunen feiern, was geschafft wurde. Heute feiere ich nämlich mit Zorra vom Blog Kochtopf. Ich kann kaum glauben, dass Zorra tatsächlich schon fünfzehn Jahre in der Bloggerszene unterwegs ist. Ha, degegen bin ich ein Küken!  Mein Blog ist gerade Mal zweieinhalb Jahre alt! Und Zorra lädt uns virtuell zum britischen Afternoon Tea ein. Ja, da sag ich natürlich nicht nein, most certainly not!

Britisch Afternoon Tea mit essbaren Blütenkeksen

Und wenn etwas typisch beim Afternoon Tea der Briten ist, dann wohl die Blüten- und Blumenmuster. Egal, ob auf dem Service, der Tapete, den Servietten oder der Deko im Allgemeinen. Also habe ich mir gedacht, dass sich auch ein “biscuit, also ein schlichter Keks mit essbaren Blüten gut machen würde. Und habe also mein Lieblingsrezept für Heidesand einfach etwas abgewandelt, weil das bei euch so gut angekommen ist und brown butter sowieso das Beste der Welt ist. Und da ich sowieso ein großer Fan davon bin regionale Blümchen einzusetzen wie zum Beispiel bei diesem Gänseblümchenkuchen, bin ich also losgezogen und habe ein paar frische Blumen gepflückt. Wusstest du, dass man Kornblumen, Kamille, Schlüsselblumen, Gänseblümchen oder auch Klee essen kann? Da ich viele dieser Blumen eigenhändig als Bienenschmaus auf unserer Terrasse angepflanzt hatte, war es mir ein leichtes die Blümchen einfach abzuschneiden, wohlwissend, dass weder Hund noch irgendein gespritzter Giftstoff bei diesen Blumen zum Einsatz kam.

Britisch Afternoon Tea mit essbaren BlütenkeksenHabe sie also am Morgen gepflückt und den Tag über zwischen Zeitungspapier in schweren Büchern gepresst und habe dann abends die Kekse damit dekoriert. Man kann die Blüten zwar theoretisch auch mitbacken, aber sie verlieren arg an Farbe. So habe ich mich mit Royal Icing beholfen, einer Eiweißglasur, die als Kleber dient. Damit kleben die Blüten sehr gut und behalten ihre frische Farbe. Und wie gesagt, essen kann man die Blüten roh, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen!

Britisch Afternoon Tea mit essbaren BlütenkeksenWie gesagt mache ich mit diesem Beitrag bei Zorras Kaffeetafel mit. Schau doch mal vorbei bei ihr, ich bin mir sicher, dass es eine riesengroße britische Teetafel wird! Es lohnt sich auch bei mir nochmal vorbeizuschauen, ich werde natürlich das Rezept für die Ahorn-Bacon-Cupcakes zeitnah veröffentlichen, sei gespannt!

Blog-Event CLVI - Gebäck zum Afternoon Tea zum 15. Blog-Geburtstag (Einsendeschluss 15. September 2019)Ahorn-Bacon-Cupcakes für britisch Afternoon Tea

Buttrige Shortbread-Cookies mit essbaren Blüten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Zwischen 28-30 Plätzchen, je nach Größe
Prep Time: 45min Cooking Time: 10min Total Time: 55min

Diese buttrigen Shortbread-Cookies mit gebräunter Butter und mit essbaren Blüten sind der Hingucker schlechthin für deine Tea-Party. Kekse können am Vortag zubereitet werden.

Ingredients

  • Diverse essbare Blüten, z.B. Veilchen, Kornblumen, Kamille, Schlüsselblumen, Gänseblümchen, Chrysanthemen, Löwenzahn, Kleeblüten, Lavendel, Kräuter etc. (die Blumen dürfen NICHT gespritzt sein!)
  • 175 gr Butter
  • 90 gr feiner Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Milch
  • 170 gr Mehl, Type 405
  • 1 sehr frisches Eiweiß

Instructions

1

Die Blumen am besten am Morgen pflücken und den Stängel vorsichtig abschneiden. Jede Blüte einzeln zwischen Papier oder Zeitungspapier und dicken Büchern mindestens eine Stunde oder länger pressen.

2

Die Butter im Topf zerlassen und bei mittlerer Stufe ca. 5min bräunen. Wenn es bräunliche Flecken gibt und sie anfängt nussig zu riechen, ist sie fertig. Kann evtl. etwas länger dauern. Für ca. 45min oder länger in den Kühlschrank stellen.

3

Dann die erstarrte Butter ca. 2min kräftig per Mixer verrühren, den Zucker nach und nach hinzufügen. Ausgekratzte Vanilleschote und Milch hinzufügen und alles so lange miteinander verrühren, bis eine weißliche Masse entstanden ist. Mehl nach und nach unter Rühren unter die Buttermischung geben, dann zu einem Ball formen. In Frischhaltefolie einschlagen und mindestens eine Stunde oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

4

Ofen auf 180 Grad vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Kreise mit ca. 8cm Durchmesser ausstechen. Die Kekse können dicht an dicht gelegt werden, sie gehen nicht auf. Nach Sicht ca. 9min backen. Komplett auskühlen lassen.

5

Dann das Eiweiß auf einen Keks pinseln und eine Blüte vorsichtig auf den Keks pressen. Dann nochmal dick mit Eiweiß überstreichen und trocknen lassen. So mit allen Keksen verfahren, das Eiweiß dient als Kleber, aber auch zum Schutz der Blüten. Am besten direkt mit einer leckeren Tasse Tee servieren.

Notes

Da hier essbare Blüten und ein rohes Eiweiß verwendet werden, empfehle ich die Plätzchen sofort zu essen und höchtstens eine Nacht im Kühlschrank zu kühlen.

Britisch Afternoon Tea mit essbaren BlütenkeksenFalls du noch Lust auf weitere tolle Rezepte für deine britische Tea-Party suchst, kann ich dir folgende empfehlen:

Erdbeer-Shortcakes  (sind natürlich auch mit anderem Beeren/Früchten sehr lecker)

Eaton Mess Cake

Erdbeer-Macarons

Schwarzwälder-Kirsch-Eclairs

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    zorra vom kochtopf
    Donnerstag, der 12. September 2019 at 10:46

    Die sind wunderschön und schmecken bestimmt auch so wie sie aussehen. Und natürlich ist es super, wenn man auch genau weiss woher die Blümchen kommen. Ich greif dann gleich mal zu. 😉

    • Reply
      Jenny
      Donnerstag, der 12. September 2019 at 12:04

      Liebe Zorra, virtuell gieße ich dir Tee ein und reiche dir die Kekse, auf noch viele tolle Bloggerjahre!

    Leave a Reply