Ein Klassiker wie bei Oma: Münchner Apfelstrudel mit Rahm

Apfelstrudel mit Rahm

Heute gibt es Münchner Rahmstrudel wie bei Oma. Ich habe nämlich Anna vom Blog Teigliebe gefragt, ob sie wieder mal Lust hätte zusammen was zu backen. Wir haben uns schon einmal zusammen getan, damals beim Gewinnspiel von Marc und Andrea. Zu dem Anlass hatte Anna einen wunderschön verzierten Himbeer-Rhabarber-Pie gemacht und ich einen Erdbeer-Pie mit süßen Röschen. Ich habe mich sehr gefreut als Anna gesagt hat, dass sie diesmal auch wieder Lust hätte. Als Thema habe ich “Klassiker wie bei Oma” gewählt, da meine liebe Oma S. leider vor kurzem gestorben ist. Auf der Beerdigung wurde mehrmals erwähnt was für eine wunderbare Köchin und Bäckerin meine Oma war, in ihrem Dorf war ihr Haus bekannt als “Hotel”, auch wenn sie gar keines führte, weil sie alle Gäste mit so vielen vorzüglichen und selbstgemachten Speisen beköstigte, die dem Standard eines Hotels entsprachen. Ich kann mich auch lebhaft an ihre Geburtstage erinnern, bei denen die Kaffeetafel sich unter den vielen selbstgemachten Torten und Kuchen nur so bogen.

Apfelstrudel mit RahmVor kurzem habe ich ihr handgeschriebenes Rezeptbuch vermacht bekommen. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, halte ich es hoch in Ehren. Lange Zeit habe ich versucht die Rezepte meiner Oma zu erlernen, doch dies war ein ziemlich schwieriges Unterfangen. Meine Oma kannte viele Rezepte auswendig und maß Zutaten oft nach Gefühl ab. Sie erklärte mir oft, dass man fühlen, schmecken und riechen muss, ob ein Teig die richtige Konsistenz hat oder noch Veränderung bedarf. Dass sie ein über Jahrzehnte geführtes Rezeptbuch mit Mengenangaben besaß, verschwieg sie mir, wenn ich wieder einmal zuschaute wie sie etwas Wundervolles kreierte. Doch nun hatte ich ihre Geheimwaffe vererbt bekommen. So viele wundervolle Rezepte! Die Wahl fiel mir schwer, schon allein Bienenstich-Rezepte gab es fünf verschiedene, welches war es, mit dem sie uns verwöhnte?

Apfelstrudel mit RahmAm Ende entschied ich mich für den Münchner Rahmstrudel mit Äpfeln. Strudelteig macht mir mittlerweile keine Angst mehr, es gibt bereits ein Strudelrezept auf dem Blog, hier gibt es Pflaumenstrudel mit Zimtstreuseln. Strudelteig muss man ziemlich lange bearbeiten, ich habe festgestellt, dass man dazu wunderbar eine Küchenmaschine mit Knethaken hernehmen kann. Natürlich geht es auch per Hand, aber da muss man den Teig dann schon so an die zehn Minuten bearbeiten. Auch empfiehlt sich eine Mehlsorte mit höherem Glutenanteil herzunehmen, hier in Deutschland empfiehlt sich Type 550. Viele Tipps zum Strudelteig gibt es hier. Das Rezept habe ich auch deshalb ausgewählt, weil ich im Moment in München wohne und Strudel hier in Süddeutschland deutlich öfter angeboten wird als zum Beispiel in Hamburg. Oma, dieses Rezept aus deinem Rezeptbuch stelle ich also extra für dich hier vor, ich hoffe, dass es an deine Backkünste ran reicht.

Apfelstrudel mit Rahm

Münchner Apfelstrudel mit Rahm

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...
Serves: Ca. für 8 Stück , je nach Größe
Prep Time: 35-40min Vorbereitung + 30min Ruhezeit Cooking Time: 35-40min Total Time: 1 hr 50min

Dieser Apfelstrudel wird mit selbstgemachten Strudelteig zubereitet und enthält unter anderem auch Schmand als Füllung.

Ingredients

  • Strudelteig
  • 140 gr Mehl, Type 550
  • 1 Ei
  • 1 1/2 TL Sonnenblumenöl
  • Eine ordentliche Prise Salz
  • Ggf. warmes Wasser

  • Füllung
  • 600 gr Äpfel nach dem Schälen und Schneiden gewogen (ca. 6 mittelgroße Äpfel)
  • 50 gr Rosinen (können weggelassen werden)
  • 50 gr weißer Zucker
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 Becher a 200 gr Schmand (wird auch saure Sahne genannt oder Rahm)
  • 60 gr Butter zum Bestreichen
  • Puderzucker zum Bestreuen

Instructions

1

Für den Strudelteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und entweder per Hand oder per Küchenmaschine 10min kneten. Wenn man es mit Hand macht, zwischendurch den Teig auf den Tisch schlagen. Er sollte am Ende glänzen und braucht die zehn Minuten, damit das Gluten seine Klebekraft entwickeln kann. Der fertige Teig sollte nicht mehr kleben, aber auch nicht zu trocken sein, evtl. etwas Wasser oder Mehl hinzufügen. Dann eine Schüssel mit heißem Wasser ausspülen und gut abtrocknen. Einen TL Öl in die Schüssel geben und den Teig als Ball hineinlegen. Abgedeckt mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Sollte man den Teig über Nacht ruhen lassen, abgedeckt in den Kühlschrank stellen und am Folgetag erst Raumtemperatur annehmen lassen.

2

Währenddessen für die Füllung die Äpfel schälen und schneiden. Zusammen mit dem Zucker, den Rosinen und Gewürzen vermischen und zur Seite stellen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

3

Den Teig hernehmen und auf einem großen Küchentuch, das bemehlt wurde, zu einem Rechteck ausrollen. Alle Ringe von den Händen entfernen und mit dem Handrücken unter den Teig greifen und ihn noch weiter ausziehen. Man sollte ihn so dünn ausziehen, dass man das Küchentuch dadrunter sehen kann. Insgesamt ca. 40x70cm ausrollen. Dicke Ränder abschneiden. Den gesamten Teig mit Schmand bestreichen.

4

Die vorbereitete Füllung zur Hälfte auf dem Teig verteilen und dabei einen Rand von 2cm an allen Seiten lassen, den Rand ggf. etwas einklappen. An einem kurzen Ende, bei dem man Füllung verteilt hat, das Küchentuch anheben und so den Strudel aufrollen. Darauf achten, dass keine Füllung hervorquillt. Den Rand gut verschließen. Den Strudel vorsichtig auf das Backblech heben, ich hebe ihn mit dem Tuch zunächst auf das Backblech und rolle ihn dann nochmal auf dem Blech weiter, sodass ich das Tuch entfernen kann. Je nach Länge muss man den Strudel etwas biegen. Mit etwas geschmolzener Butter bestreichen und ca. 35-40min backen, zwei bis drei Mal zwischendurch mit Butter bestreichen. Entweder noch warm oder mit etwas Puderzucker bestäubt kalt servieren.

Notes

Man kann Strudel komplett vorbereitet einfrieren. Dazu direkt von der Tiefkühltruhe in den Ofen, einige Minuten länger backen.

Natürlich gibt es noch weitere Klassiker auf dem Blog:

Saftige Nussecken

Schwarzwälder Kirsch-Torte mit vielen Kirschen

Cremiger Käsekuchen

Marmorkuchen

Bei Anna gibt es übrigens leckeren Hefeteig bei einem Apfelblechkuchen, schau unbedingt auch bei ihr vorbei!

Auch interessant

4 Kommentare

  • Antworten
    Anna
    Sonntag, der 8. März 2020 at 08:39

    Oh wie schön liebe Jenny! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass deine Oma eine ganz wunderbare Köchin und Bäckerin war und dieses Rezeptbuch ist natürlich auch ein großes Glück <3 Dein Münchner Apfelstrudel sieht so gut aus und deine Oma würde ihn lieben. Lieben Gruß, Anna

    • Antworten
      Jenny
      Sonntag, der 8. März 2020 at 10:11

      Danke, Anna! Vor lauter Rezepten weiß ich gar nicht welches ich als nächstes backen soll. Vermisse meine Oma schon jetzt sehr!

  • Antworten
    Bud
    Montag, der 23. März 2020 at 10:15

    How much water do you use for the strudel. What speed or the mixer do you use to make the dough

    • Antworten
      Jenny
      Montag, der 23. März 2020 at 11:25

      Hi Bud,
      You will need to mix on low. Regarding the water amount, as this depends on the flour you use and also the humidity, I didn’t want to give any specifics. You may need none and you may need little, I recommend always adding a small amount (e.g. a spoonful) and see if this works and you reach the right consistency.

    Hinterlasse einen Kommentar