Ostereier-Macarons nach der italienischen Methode

Ostereier-Macarons nach der italienischen Methode

Darf man sich in diesen Zeiten noch frohe Ostern wünschen? Ich finde ja. Froh sein bedeutet für mich auch zu backen. Backen ist im Moment die allerbeste Entspannung, es ist so gut gegen Stress und Druck. Ich will es nicht beschönigen, auch in meinem Bekanntenkreis hat es einige hart getroffen, von Kurzarbeit bis hin zu Kündigungen, unser aller Leben verändert sich gerade. Aber nichtdestotrotz will ich feiern, will ich Ostern als Fest der Hoffnung feiern. Und genau deshalb habe ich mich endlich getraut Macarons nach der italienischen Methode auszuprobieren. Macaronrezepte gibt es hier schon so einige, von meinem ersten Versuch, Erdbeer-Macarons ohne Lebensmittelfarbe bis hin zum Kaffee-Macaron mit Karamellfüllung ist alles dabei. Aber bisher habe ich Macarons immer nach der französischen Methode gemacht, nicht nach der italienischen. Was das genau heißt, erkläre ich gerne unten.

Baiser nach der italienischen MethodeDie französische Methode sieht vor, dass man das Baiser kalt aufschlägt, also ganz normal, wie wenn man Eischnee schlägt. Bei der italienischen Methode muss man das Eiweiß mit dem Zucker zunächst erwärmen und schlägt dieses dann wieder kalt bevor man die Mandel- und Puderzuckermischung unterhebt. Bisher war ich zu faul dafür. Mit Wasserbad hantieren und auch noch ein Thermometer benutzen, wozu, wenn es auch einfacher geht? Doch las ich immer wieder, dass bei der italienischen Methode die Ergebnisse besser wären. Und da Macarons sehr zickig sein können, dachte ich, einen Versuch war es doch wert. Also probierte ich es aus. Und siehe da, ich erhielt wirklich wunderbar perfekte Macarons.

Ostereier-Macarons nach der italienischen MethodeUnd deshalb gibt es also zu Ostern dieses wunderbare Rezept. Natürlich muss man keine ovalen Macarons machen, selbstverständlich kann man auch normale machen. Ebenso hast du freie Hand, was die Füllung angeht, ich habe dir unten eine Reihe von Möglichkeiten aufgelistet, aber schlussendlich entscheidest du. Und ja, in diesem Fall habe ich tatsächlich mal zu Lebensmittelfarbe gegriffen. Ich mag Lebensmittelfarbe eigentlich nicht so gerne. Ich habe vor gut zwei Jahren mal ein Event ins Leben gerufen, bei dem wir mit natürlichen Lebensmitteln farbfrohe Gerichte zaubern sollten, aber zu Ostern dachte ich mir, dass ich auch mal in den Farbtopf greifen kann. Denn, man glaubt es auch, auch ich kann rosa.

Ostereier-Macarons nach der italienischen Methode

Ursprung: la crema patisserie

Ostereier-Macarons nach der italienischen Methode

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Prep Time: 1hr Cooking Time: 30min

Diese Macarons werden nach der italienischen Methode gemacht, was heißt, das Eiweiß mit dem Zucker zu erwärmen bevor es kalt geschlagen wird.

Ingredients

Instructions

1

Die Mandeln, den Puderzucker und das Früchtepulver abwiegen und in einem Food-Processor ganz fein mahlen. Einmal sieben und in einer großen Schüssel beiseite stellen.

2

Dann das Eiweiß mit dem Zucker in einem Topf über dem Wasserbad vermischen und im Wasserbad so lange verrühren bis sich der Zucker gelöst hat. Es sollten ca. 65 Grad erreicht werden. Wenn man kein Thermometer hat, sollte man keine Zuckerkörnchen mehr zwischen den Finderspitzen fühlen.

3

Das noch warme Eiweiß zu sehr steifem Baiser aufschlagen, das kann durchaus zwischen 5-10min dauern. Zu Ende die Lebensmittelfarbe dazugeben, falls gewünscht. Das Baiser sollte glänzen, die Schüssel umgedreht werden können, ohne, dass das Baiser herausfällt (siehe auch Foto).

4

Die Mandel-Puderzuckermischung unterheben und ab jetzt mit einem Spachtel arbeiten. Denn nun kommt der wichtigste Teil, die sogenannte macronage. Wichtig, die richtige Konsistenz hat ganz viele Auswirkungen auf das finale Ergebnis, wenn man zu wenig unterhebt, können Risse entstehen, zu viel des Guten ist aber auch nicht gut. Zu Beginn sieht es so aus, als ob sich Mandeln und Eiweiß nie miteinander verbinden werden, das ist normal. Jetzt heißt es einfach weitermachen. Wenn man den Spachtel heraushebt, sollte der Teig ganz langsam zurücklaufen, wie Honig. Man sollte mit dem zähflüssigen Teig zum Beispiel eine Acht schreiben können. Wenn kaum was passiert oder man gar nachhelfen muss, hat man definitiv noch zu wenig die Mandeln unterhoben. Das beste Video zur Konsistenz der macronage gibt es meiner Meinung nach hier.

5

Sobald die richtige Konsistenz erreicht wurde, eine Spritztülle füllen und Macarons in ovaler Form auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen aufspritzen. Ich habe dazu einfach 2x auf ein A4-Papier mit einer ovalen Schablone Ostereier aufgemalt und unter das Backpapier gelegt.

6

Den Ofen auf 125 Grad heizen.

7

Die Backbleche kräftig auf die Unterlage fallen lassen, damit jegliche Luftbläschen entweichen können. Die Macarons müssen nicht antrocknen, sondern können sofort in den Ofen.

8

Ein Blech auf mittlerer Schiene Ober-und Unterhitze 30min backen, das zweite Blech derweil einfach bei Raumtemperatur stehen lassen. Mit dem zweiten Blech wiederholen. Erst komplett auskühlen lassen, sie sollten sich leicht vom Backpapier entfernen lassen.

9

Mit Füllung seiner Wahl füllen und am besten sofort genießen.

Notes

Keine Ahnung, was du mit übrig gebliebenem Eigelb machen sollst? In diesem Blogpost gibt es ganz viele Tipps inkl. wie einzufrieren. Macarons halten sich am besten in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank. Nach zwei Tagen werden sie weich. Man kann Macarons auch einfrieren, sollte sie aber 20min vor dem Servieren zum Auftauen hervorholen. Ich friere am liebsten nur die Schalen ein ohne Füllung, es geht aber beides.

Ostereier-Macarons nach der italienischen MethodeWeitere Macaron-Rezepte (alle mit französischer Methode):

Kaffee-Macarons mit dulce de leche Füllung

Macarons in Herzform (mit druckbarer Vorlage)

Macarons mit Erdbeer-Buttercreme

Auch interessant

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar