Ich backe mit Brot und Rosen: klassische Rotkäppchen-Torte

Klassische Rotkäppchentorte

Auf diesen Beitrag mit der klassischen Rotkäppchen-Torte freue ich mich schon eine Weile. Ganz viele Bloggerkollegen haben sich hierzu zusammengetan, um veröffentlichte Rezepte anderer Blogs nachzubacken und zu kochen. Ich habe die Ehre ein Rezept vom Blog Brot und Rosen ausprobieren zu dürfen. Bereits seit dem 6.10.2006, also bereits seit fast 14 Jahren, beteibt Petra ihren Blog und hat einen solchen Fundus an Rezepten, dass ich lange nicht wusste was ich genau nachbacken wollte. Irgendwann stand dann fest, es sollte gut in die Jahreszeit passen, also schienen Kirschen perfekt, es sollte möglichst etwas urdeutsches sein und etwas, was ich bis dato noch nie gegessen hatte. Tja, und dann sprach mich diese klassische Rotkäppchen-Torte so an, dass ich mich ans Werk machte. Was soll ich sagen, wer Donauwelle in einer etwas leichteren Form mag, hat hiermit einen Volltreffer gelandet.

Klassische RotkäppchentorteDarf ich überhaupt sagen, dass ich noch nie Rotkäppchen-Torte gegessen habe, obwohl es ein Klassiker ist? Donauwelle kenne ich und eine Art Donauwelle gab es auch schon als Hochzeitstorte bei uns, ich wusste also, dass mein Mann sie sicherlich gerne essen würde. Da schien mir diese Variante an Kirschkuchen gerade richtig. Auch hier werden in einen marmorierten Kuchenboden Kirschen versenkt, jedoch kommt als zweite Schicht keine schwere Buttercreme obenauf, sondern eine leichte Quarkcreme. Darauf dann aber der spiegelglatte und rote Tortenspiegel, um eben Rotkäppchen-Feeling zu produzieren und keine Schokolade wie bei der Donauwelle.

Klassische RotkäppchentorteIch konnte es dann ja aber nicht lassen und musste noch mit etwas übrig gebliebener Quarkcreme dekorieren und überall noch Kirschen aufsetzen. Ich glaube, Rotkäppchen-Torte wird normalerweise sehr schlicht serviert, aber ich mag es nun mal besonders fruchtig und schön aussehen ist immer gut. Ich finde, diese Torte ist für ihr Aussehen auch ziemlich schnell zusammengerührt, circa eine halbe Stunde hat man als geübte Bäckerin einzuplanen, den Rest erledigt dann der Ofen und anschließend Kühlschrank.

Klassische RotkäppchentorteUrsprung: Angepasst von Brot und Rosen

Klassische Rotkäppchen-Torte

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Serves: Eine 20cm Springform mit hohem Rand

Diese klassische Rotkäppchen-Torte besteht aus Mamorkuchen mit versunkenen Kirschen, einer Quark-Sahneschicht und knallrotem Tortenguss.

Ingredients

  • Teig
  • 1 Glas Schattenmorellen (350g Abtropfgewicht)
  • 60g weiche Butter
  • 90g weißer Zucker
  • 2 Eier
  • 120g Mehl, Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL ungesüßter Backkakao
  • 1 EL Milch

  • Quarkschicht
  • 240g Sahne
  • 70g weißer Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst erstellt
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 300g Quark

  • Außerdem
  • 250g aufgefangener Kirschsaft
  • 2 EL Zucker
  • 1 Packung roter Tortenguss (alternativ 1 EL Speisestärke)
  • Ca. 9-12 frische Sauerkirschen (optional)

Instructions

1

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine 20er Springform gut mit etwas Öl oder Butter einfetten. Die Schattenmorellen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen.

2

Für den Teig die weiche Butter einige Minuten cremig schlagen, den Zucker hinzugeben und nochmal ca. zwei Minuten gut mit einem Rührgerät verschlagen. Die Eier einzeln mindestens 30 Sekunden unterrühren. Mehl und Backpulver hinzugeben und nur solange verrühren bis sich alles vermengt hat.

3

Die Hälfte vom Teig in die Springform geben, die zweite Hälfte mit dem Kakao und der Milch verrühren und dann auf den hellen Teig geben. Mit einer Gabel Kreise ziehen, sodass ein Mamormuster entsteht. Ca. die Hälfte der Schattenmorellen dicht an dicht in den Teig drücken und den Kuchen ca. 30-35min auf mittlerer Schiene backen.

4

Gut abkühlen lassen und vorsichtig den Rand lösen, Kuchen jedoch weiter in der Springform lassen.

5

Für die Quarkschicht die Schlagsahne mit Zucker, Vanilleextrakt und Sahnesteif gut steif schlagen. Den Quark im Anschluss kurz einrühren. Ca. 3 EL der Creme abnehmen und in einen Spritzbeutel füllen (wenn man die Torte wie ich dekorieren möchte). Den Rest auf der abgekühlte Torte glatt streichen.

6

Für den Guss den Kirschsaft mit dem Zucker aufkochen, den Tortenguss hinzugeben und kurz unter Rühren aufkochen. Den Guss über die Rückseite eines Esslöffels vorsichtig auf der Torte verteilen, sodass die Quarkschicht intakt bleibt. Einige Stunden oder über Nacht kühlen.

7

Dann kleine Röschen aufspritzen und in jede Rose eine frische Kirsche setzen, ggf. übrig gebliebene Schattenmorellen verwenden. Gekühlt servieren.

Klassische RotkäppchentorteWeitere Infos zu dem Blogevent erhältst du hier.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft
Falls du noch mehr Lust auf Kirschen hast, wie wäre es mit:

Schwarzwälder-Kirsch-Eclairs

Kirsch-Schoko-Mousse-Torte

Kaiserschmarren mit Kirschkompott

Glutenfreier Kirsch-Haselnuss-Kuchen

Schwarzwälder-Kirschtorte

PS: Übrigens habe ich nach heißen Diskussionen auf Instagram gelernt, dass man diese Torte auch Schneewittchentorte nennt. Hier lautet die Argumentation: der Schokoboden soll so schwarz sein wie das Ebenholz, die Sahne-Quark-Masse so weiß wie der Schnee und der Tortenguss so rot wie das Blut. Nun gut, das leuchtet auch ein, auch wenn ich persönlich lieber das Rotkäppchen als Referenz mag. Wie auch immer dieser Kuchen offiziell heißt, schmecken tut er und lädt ein nachgebacken zu werden. Hast du Lust?

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply
    Gabi
    Freitag, der 19. Juni 2020 at 08:13

    Die sieht ja wunderschön aus!

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 19. Juni 2020 at 08:13

      Danke dir, es war eine Freude sie zu backen!

  • Reply
    Carolin
    Freitag, der 19. Juni 2020 at 11:40

    Hui, die ist ja richtig toll geworden!

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 19. Juni 2020 at 17:59

      Danke dir!

  • Reply
    Nadine | Möhreneck
    Freitag, der 19. Juni 2020 at 17:49

    Liebe Jenny,
    deine Torte sieht ja phänomenal aus – ein richtiger Augenschmaus!

    Liebe Grüße
    Nadine

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 19. Juni 2020 at 17:53

      Danke dir, sie schmeckt auch ganz vorzüglich, was ich persönlich noch wichtiger finde!

  • Reply
    Stephie
    Sonntag, der 21. Juni 2020 at 17:13

    Ich muss zugeben, dass ich noch nie von Rotkäppchentorte gehört habe – nun freue ich mich total, dass diese Wissenslücke von Dir geschlossen worde. Die Torte sieht phantastisch aus !!!

    Ganz lieben Gruß

    Stephie

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 21. Juni 2020 at 17:28

      Ganz lieben Dank dir, einige kennen sie auch als Schneewittchentorte, aber ich kannte weder noch, finde sie super lecker 🙂

  • Reply
    Petra Kleineisel
    Sonntag, der 21. Juni 2020 at 21:31

    Ganz großes Kino, liebe Jenny wie du die schlichte Torte aufgepeppt hast. Sieht wirklich super aus und es freut mich, dass sie euch auch geschmeckt hat! Und ich finde es schön, dass wir uns durch diese Aktion kennengelernt haben. Ein wirklich netter Kontakt. Du kannst sicher sein, dass ich mir auch mal bei dir eine Torte anlache und nachbacken werde!
    Liebe Grüße
    Petra

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 21. Juni 2020 at 21:38

      Liebe Petra, es war mir eine sehr große Ehre, ich werde sicherlich noch öfter bei dir was nachbacken, so viel tolle Sachen! Grüße, Jenny

  • Reply
    Britta
    Freitag, der 26. Juni 2020 at 08:11

    Was für eine Prachttorte!
    Ich habe das Rotkäppchen auch erst einmal bei meiner Schwägerin gegessen, es ist also keine Schande, sie nicht zu kennen bzw. gekannt zu haben.

    Deine Fotos machen mir gerade absolut den Mund wässrig!

    LG Britta

    • Reply
      Jenny
      Freitag, der 26. Juni 2020 at 08:45

      Liebe Britta, danke für deine lieben Worte!

  • Reply
    zorra vom kochtopf
    Sonntag, der 28. Juni 2020 at 09:53

    Ein Stück zu mir bitte! Ich spendier auch gerne einen Kaffee dazu!

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 28. Juni 2020 at 11:41

      Schick dir eins virtuell! 🍰

  • Reply
    Pane-Bistecca
    Sonntag, der 5. Juli 2020 at 08:21

    Wow, die sieht phantastisch aus!!! Ganz toll gelungen!

    LG Wilma

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 5. Juli 2020 at 08:43

      Danke dir, liebe Wilma!

  • Reply
    Stephie
    Sonntag, der 5. Juli 2020 at 17:02

    Oh mein Gott, Jenny, diese Torte sich einfach traumhaft lecker aus.
    Ich nehme gern ein Stückchen!

    Liebe Grüsse aus Liechtenstein
    Stephie

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 5. Juli 2020 at 17:03

      Stephie, ich schicke dir sehr gerne virtuell ein Stück!

    Leave a Reply