Buttrige Apfeltaschen mit Blitzblätterteig

Buttrige Apfeltaschen mit Blitzblätterteig

Heute gibt es buttrige Apfeltaschen mit selbstgemachten Biltzblätterteig. Leute, ich sag euch, diese Apfeltaschen sind echt ein Traum! Natürlich machen wir den Blitzblätterteig selbst, er ist deutlich einfacher herzustellen als richtiger Blätterteig. Aber natürlich kann man auch einfach gekauften Blätterteig verwenden, wem das zu viel Arbeit ist. Gefüllt habe ich sie mit einer in Butter gedünsteten Apfelfüllung, die mit ein paar Gewürzen aromatisiert wurde. Na, wer hat Lust auf dieses Rezept?

Buttrige Apfeltaschen mit BlitzblätterteigDas Gute an Blitzblätterteig ist, dass wir so eine Art Mürbeteig erstellen, also die klein geschnittene Butter einfach zu Beginn in den Teig eingewirkt wird und man also nicht das Theater hat, dass man möglichst akkurate Schichten an Teig und Butter herstellt. Natürlich heißt das auch, dass das finale Produkt bei weitem nicht so sehr aufgeht, aber ich finde trotzdem, dass diese Apfeltaschen einfach perfekt schmecken. Wer sich gerne an echtem und selbstgemachten Blätterteig probieren möchte, dem/der kann ich dieses Croissant-Rezept ans Herz legen. Franzbrötchen werden aus Plunderteig gemacht, auch eine vorstellbare Variante. Aber ja, auch Blitzblätterteig wird am Ende sechs Mal zu einem Geschäftsbrief gefaltet, man möchte auch hier, selbst wenn sie nicht ganz so eindeutig definiert sind, Schichten von Teig und Butter herstellen. Auch hier nimmt das Gefalte deutlich weniger Zeit in Anspruch, da wir nicht jedes Mal warten müssen.

Buttrige Apfeltaschen mit Blitzblätterteig

Buttrige Apfeltaschen mit Blitzblätterteig

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: 8 große oder 12 kleine Apfeltaschen
Prep Time: 2hrs Cooking Time: 22min Total Time: 2hrs 30min

Bei diesen buttrigen Apfeltaschen machen wir den Blitzblätterteig selbst, einfach ein Schmaus!

Ingredients

  • Teig
  • 170g Mehl, Type 550
  • 1 EL Zucker
  • 1 ordentliche Prise Salz
  • 170g kalte Butter
  • 80-120g kaltes Wasser

  • Füllung
  • 450g Äpfel nach dem Schälen und Schneiden (waren bei mir drei große Äpfel)
  • 40g brauner Zucker
  • 40g Butter
  • 1 TL Zimt, wer mag noch 1/2 TL Ingwer und Muskat
  • 30g Speisestärke
  • 30g Wasser
  • Ein verquirltes Ei, grober Zucker

Instructions

1

Für den Teig alle Zutaten bis auf die Butter und Wasser in eine große Schüssel geben. Dann die kalte Butter in Stückchen dazugeben und ganz grob zu großen Krümeln verarbeiten. Dabei können noch große Butterstücke zu sehen sein. Ca. 60g Wasser hinzugeben und weiter bearbeiten. Nur so viel weiteres Wasser hinzugeben, dass man gerade so einen Ball formen kann, es ist OK, wenn es noch etwas krümelig ist. Den Teig zu einem Rechteck plattdrücken und dann zu einem Geschäftsbrief falten (also je ein Drittel zur Mitte klappen). So vorbereitet mindestens eine halbe Stunde oder länger gut abgedeckt im Kühlschrank kühlen.

2

Dann aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 40cm x 60cm mit dem Nudelholz rollen, von der Dicke ca. einen halben Zentimeter. Dann zu einem Geschäftsbrief falten und 90 Grad drehen. Diesen Vorgang insgesamt 6x wiederholen, also zu einem Rechteckausrollen und dann die Drittel zur Mitte klappen, 90 Grad drehen, dabei immer wieder bemehlen, insbesondere, wenn es Butterstellen gibt. Ähnlich wie bei einem normalen Blätterteig entstehen hier also Schichten, auch wenn diese nicht so regelmäßig sind. Den Teig wieder mindestens eine halbe Stunde kühlen. Man kann ihn aber auch einfrieren.

3

Für die Füllung die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und dann in Stücke schneiden. In einen Topf geben und mit Zucker, Butter und den Gewürzen vermischen. Dann auf mittlerer Hitze erwärmen und ca. 5 Minuten weicher dünsten. Die Speisestärke mit dem Wasser in einer Tasse verrühren bis man keine Klümpchen mehr sieht und dann zur Masse geben und gut rühren. Die Masse angedickt ca. eine Minute köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

4

Ein Blech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck (ca. 50x70) ausrollen, ich habe am Ende 12 kleine Rechtecke geschnitten, empfehle aber eher 8 größere. Jeweils auf einer Längsseite des Rechtecks Füllung verteilen, den Rand mit etwas verquirltem Ei bepinseln und dann die zweite Längsseite überklappen. Den Rand gut mit einer Gabel festdrücken und in die Mitte drei Schlitze mit dem Messer schneiden. Die fertig vorbereiteten Taschen auf das Backblech legen, mit verquirltem Ei bestreichen und etwas groben Zucker verteilen. Ca. 20-22min backen oder bis sie goldbraun sind.

Buttrige Apfeltaschen mit BlitzblätterteigWer noch Lust auf weitere Apfelrezepte hat, wie wär’s mit:

Diesem saftigen Apfel-Mandelkuchen

Käsekuchen mit Äpfeln

Diesem gesunden Apfelkuchen ohne Haushaltszucker

Butterkuchen mit Äpfeln und Karamellsoße

Apfel-Cupcakes

Auch interessant

2 Kommentare

  • Antworten
    Barbara
    Mittwoch, der 4. August 2021 at 14:50

    Blitzrezepte mag ich auch gerne – es muss ja nicht immer das volle Programm sein, und wenn das Ergebnis passt – why not?!

    Als Apfeltasche darf es auch nicht zu blättrig werden, finde ich. Dein Blitzblätterteig-Rezept nehme ich mir mal mit!

    • Antworten
      Jenny
      Mittwoch, der 4. August 2021 at 21:06

      Sehr gern! Und im Vergleich zu richtigem Blätterteig wirklich deutlich schneller!

    Hinterlasse einen Kommentar