Süße Elefantenkekse zur Geburt

How to make elephant sugar cookies

Falls du es noch nicht weißt, ich liebe Kekse! Leider ist in Deutschland die Plätzchenzeit ja eigentlich schon vorbei. Leider. Aber ganz ehrlich, wenn man sie nicht Plätzchen nennt, sondern Kekse, dann darf man auch jetzt welche essen, oder? Klar ist zumindest, dass es hier auf dem Blog ganz viele Kekse gibt, unten nur mal vier meiner Lieblinge, aber wenn du es ganz genau wissen willst, schau dir doch mal die Kekskategorie an.

Deshalb war auch klar, dass ich zur Geburt eines kleinen Mädchens mal wieder Kekse backen würde. Normalerweise bin ich ja nicht so der „süß“, „kitschig“, „niedlich“ oder Mädchentyp. Aber zur Geburt kann man das wohl mal machen. Also, was Niedliches backen und pink anmalen. Und „Oh, wie süß!“ sagen. Tata, hier also die süßesten Elefantenkekse der Welt!

How to make elephant sugar cookiesAber da ich ja eher praktisch veranlagt bin, musste ich mir einen Keksausstecher besorgen, der sowohl für Mädchen als auch Jungs verwendbar ist. Denn Geburten kommen sicherlich noch einige in der Zukunft. Also habe ich mal ein wenig geschaut und mich am Ende für diesen Elefantenausstecher entschieden. Falls du backbegeistert bist, kann ich den Laden echt empfehlen. Und dann habe ich mein Lieblingsmürbeteig-Keksrezept gemacht, das wirklich ganz einfach ist und noch nie irgendwelche Probleme bereitet hat. Schön zart, buttrig und perfekt zum Ausstechen. Ich mag ja nicht so extrem süße Rezepte, wie sie bei den Amis leider oft der Fall ist (Stichwort „sugar cookies“), da halte ich mich doch lieber an den guten alten deutschen Mürbeteig.

Der Teig ist wirklich schnell zusammengerührt, muss dann gekühlt werden und dann geht es schon ans Ausstechen. Am allerwichtigsten beim Ausstechen ist, dass man die Kekse schön dick lässt, siehe Bilder unten. Der Rüssel soll ja nicht brechen. Also, Teig nicht zu dünn ausrollen, halber Zentimeter Minimum ist ein guter Richtwert.

Dann zehn Minuten backen und dann geht es ans Dekorieren. Viele haben ja Angst davor, aber ganz ehrlich, alles, was man braucht, ist etwas Zeit und Geduld, wenn ich das hinkriege, kriegst du es auch hin. Denn auch der Zuckerguss ist super, er besteht aus sage und schreibe zwei Zutaten, Eiweiß und Puderzucker. Ja, genau, nur die beiden. Na gut, auch etwas Lebensmittelfarbe, aber das wars dann auch. Als erstes fährt man den Rand ab, lässt den Guss etwas antrocknen und füllt die Elefanten dann komplett mit Zuckerguss.

How to make elephant sugar cookies

Und dann kommen Ohren, Rüssel, Augen und Hufen dran. Vielleicht mit einer etwas dunkleren Farbe.

Ganz ehrlich, die Kekse sind nicht so schwer wie sie aussehen. Denn ich finde sowieso, dass die Liebe, mit der sie zubereitet werden, viel wichtiger ist als dass sie perfekt aussehen. Macht sie doch viel authentischer. Und als krönenden Abschluss habe ich dann die Kekse auch noch schön eingepackt und per Post an das Töchterchen geschickt. Denn die Kekse halten sich praktischer Weise richtig lange, also perfekt zum Verschenken.

How to make elephant sugar cookies

Mir hat es total viel Spaß gemacht, wirklich. Dir hoffentlich auch?

Meine Checkliste für dich:

Der Teig

  • Die Butter muss kalt sein, sonst klappt es nicht.
  • Den Teig nicht zu lange kneten, sonst wird er „ranzig“.
  • Ohne kühlen geht es nicht. Es hat was mit dem Gluten zu tun, aber genauso wichtig ist das Kühlen auch, um die Elefanten einfacher ausstechen zu können.

Die Glasur

  • Es macht wirklich einen Unterschied, ob man das Eiweiß aufschlägt oder nicht. Ich habe es auch ohne probiert, geht zwar auch, aber da braucht man deutlich mehr Zucker und außerdem wird die Glasur nicht richtig hart.
  • Deshalb also erst Eiweiß aufschlagen, bis sich leichte Spitzen formen, dann Zucker hinzufügen und ca. fünf Minuten schlagen. Die Masse sollte schön glänzen und fest sein.
  • Um die richtige Konsistenz zu erhalten, kann man etwas Wasser oder Zucker hinzufügen, je nachdem, ob zu fest oder zu wässrig. Sie sollte ungefähr die Konsistenz von Honig haben.
  • Ich mache normalerweise zunächst eine Glasur ohne Lebensmittelfarbe in weiß und zwacke davon dann Portionen ab, die ich einfärbe. Außerdem kann man zu einem späteren Zeitpunkt noch ein paar mehr Tropfen Lebensmittelfarbe hinzufügen, wenn man einfach einen dunkleren Farbton wünscht (siehe z.B. die pinken Elefanten bei mir).
  • Man kann ca. eine Woche mit der Glasur arbeiten. Dazu immer gut und luftdicht verschließen, zur Not ein feuchtes Tuch drüberlegen, falls man nur ein paar Stunden später weitermacht. Falls aber trotzdem zu trocken, etwas Wasser einrühren.

Die Elefantenkekse dekorieren

  • Zunächst die Kontur des Elefanten malen (siehe auch Fotos).
  • Dann komplett ausmalen. Dazu kann man etwas Wasser aufsprühen, die Glasur lässt sich dann leichter verarbeiten, auch ein Zahnstocher hilft.
  • Geduld ist wichtig. Man sollte immer warten bis die Glasur komplett trocken ist, bevor man eine zweite Schicht (z.B. Ohren, Rüssel usw.) aufmalt. Minimum ist eine halbe Stunde.

Verschenken

  • Sie halten sich lange und lassen sich deshalb super verschenken.
  • Dazu unbedingt sicherstellen, dass die Kekse komplett trocken sind. Sie halten sich luftdicht verpackt am besten.
  • Die Kekse lassen sich auch einfrieren, allerdings sollte man das vor dem Dekorieren machen.

Süße Elefantenkekse zur Geburt

Print Recipe
Serves: Ca. 25 je nach Größe Cooking Time: 10min Vorbereitung ## kühlen # 10min backen + dekorieren

Ingredients

  • Elefantenkekse
  • 150 gr Mehl, Type 405
  • 100 gr kalte Butter
  • 50 gr weißer Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt, siehe hier wie man es selbst herstellen kann
  • 1-3 EL eiskaltes Wasser

  • Glasur
  • 1 Eiweiß
  • 200 gr Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe

Instructions

1

Für die Elefantenkekse aus allen Zutaten bis auf den Vanilleextrakt und das Wasser erbsengroße Streusel kneten, am besten mit Knethaken, da die Hände zu warm sind. Dann den Vanilleextrakt und das Wasser esslöffelweise unterrühren und rasch mit den Händen zu einem Teig verkneten. Ggf. etwas Mehl oder Wasser hinzufügen. In Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Den Teig in zwei Teile teilen, einen Teil zurück in den Kühlschrank legen und die andere Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Dick ausrollen, mindestens einen halben bis einen Zentimeter, da sonst die Elefantenrüssel brechen, siehe auch Fotos. Elefanten ausstechen. Mit dem restlichen Teig so verfahren.

3

Elefanten auf mit Backpapier ausgelegten Backblechen bei 180 Grad ca. zehn Minuten leicht gold backen. Sie gehen nicht auf, man kann sie also dicht and dicht legen. Abkühlen lassen.

4

Für die Glasur zunächst das Eiweiß schlagen bis es leichte Spitzen formt, dann den Zucker hinzufügen und nochmal fünf Minuten auf höchster Stufe schlagen, die letzte Minute die Lebensmittelfarbe hinzufügen. Die Glasur sollte glänzen und fest sein. Je nach Bedarf evtl. etwas Wasser hinzufügen falls zu fest oder weiteren Zucker falls zu wässrig. Das kommt sehr auf die Außenbedingungen an.

5

Tülle mit der Glasur füllen und zunächst die Elefantenkontur malen, dann den Elefant komplett ausmalen. Einige Stunden trocknen lassen. Tipp: Um eine möglichst gleichmäßige Füllung zu erhalten, etwas Wasser auf die Glasur sprühen, dann lässt sie sich leichter verteilen.

6

Dann mit einer anderen Farbe und etwas tieferen Farbton das Auge, das Ohr, den Rüssel und die Hufen aufmalen und auch trocknen lassen.

7

Ggf. hübsch verpacken und genießen.

Notes

Weiter oben, über dem Rezept, gibt es eine ausführliche Checkliste mit ganz vielen Tipps.

How to make elephant sugar cookies

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    zorra
    Sonntag, der 21. Januar 2018 at 18:17

    Oh wie süss! 😉 Ich habe ja zwei linke Hände was Deko angeht, leider. Also so schön würde ich die nie hinkriegen.

    • Reply
      Jenny
      Sonntag, der 21. Januar 2018 at 18:34

      Danke für die Blumen, perfekt sind sie nicht, aber ich finde sowieso, dass die Liebe zählt mit der sie gemacht wurden!

    Leave a Reply