Browsing Tag:

Rezepte

Meine 14 liebsten Aprikosen- und Pfirsichrezepte

Seid ihr auch so begeistert von Aprikosen, Nektarien und Pfirsichen wie ich? In Spanien gab es so viel Auswahl im Urlaub. Oft kosteten die Früchte ein Euro nochwas pro Kilo, ich habe natürlich wie wild eingekauft und gebacken. Zum Glück ist auch in Deutschland mittlerweile die Zeit für dieses Steinobst, auch wenn man deutlich tiefer in die Tasche greifen muss. Unten habe ich euch 14 Rezepte zusammengestellt, die mir alle super schmecken und die man jetzt im Sommer mit frischen Früchten besonders gut zaubern kann. Lass uns also loslegen:

1. Die berühmte Torte aus meiner Heimatstadt Paysandú in Uruguay: postre chajá

2. Aprikosen-Tarte-Tatin mit Rosmarin

Aprikosen-Tarte oder Tarte Tatin aux abricots

Weiter lesen…

Meine fünfzehn liebsten Rezepte mit Erdbeeren

Gibt es eigentlich irgendjemanden auf der Welt, der/die nicht Erdbeeren in irgendeiner Form liebt? Ich zumindest liebe Erdbeeren und dachte mir, ich stelle euch hier mal meine fünfzehn Lieblinge vor. Egal, ob im Kuchen, zum Frühstück, Macarons oder auch Getränk, Erdbeeren sind einfach mega lecker. Und jetzt, wo wir langsam auch die einheimischen Beeren reifen, finde ich, ist es an der Zeit ein paar Erdbeerrezepte vorzustellen. Meine Lieben, welches ist eurer Favorit?

1. Erdbeer-Tiramisu ohne rohes Ei oder Alkohol

2. Saftige Erdbeer-Schoko-Torte

Weiter lesen…

12 Rezepte mit Äpfeln

Heute habe ich euch wieder Rezepte zusammengestellt. Diesmal unter dem Thema „Apfel“. Ich esse Äpfel normalerweise so gut wie nie einfach so, aber sehr gerne im Porridge, besonders in der Herbst- und Winterzeit, um möglichst viele Vitamine aufzunehmen. Natürlich sage ich auch nicht Nein zu Äpfeln  in einem Kuchen oder Dessert. Dieses Jahr waren wir auch schon selbst Äpfel pflücken. In der Münchener Umgebung gibt es so einiges an Auswahl. Wir waren beim Holzerhof in Ismaning (Werbung unbeauftragt und unbezahlt). Kann ich total empfehlen, da gibt es ganz viele verschiedene Apfelsorten und auch noch Zwetschgen im Angebot. Man bekommt eine Übersicht vorab wo welche Sorten zu finden sind und kann dann selbst entscheiden wo und wie man pflücken will. Natürlich habe ich dann gleich eine ziemlich große Menge nach Hause geschleppt. Die musste erst einmal verarbeitet werden. So, nun aber zu den zwölf Rezepte mit Äpfeln:

 

Kuchen und Cupcakes

1. Apfel-Mandelkuchen, hier kommen sowohl in den Teig als auch in den Apfelkompott Äpfel. Abgerundet wird dieser Kuchen mit einer Mandelkruste und Apfelscheiben als Deko.

Apfel-Mandel-Kuchen Weiter lesen…

12 Rezepte mit dulce de leche

Ich habe schon oft hier gesagt, dass dulce de leche die Nutella Südamerikas ist. Die Karamellcereme, die aus Zucker und Milch hergestellt wird, ist von der südamerikanischen Konditorei nicht wegzudenken. Oft dient sie als Füllung oder aber man verwendet sie als dünne Außenschicht, zu einem Flan isst man in Uruguay gerne noch einen Klacks dulce de leche. Natürlich dient dulce de leche auch als Brotaufstrich oder man löffelt sie einfach pur. Dass diese Karamellcreme so populär ist, wundert nicht. Heute habe ich zwölf Rezepte aus Lateinamerika mitgebracht, die dulce de leche als Komponente verwenden, außerdem gibt es noch ein weiteres Rezept aus Russland. Welches der Rezepte ist dein Favorit? Hier zunächst das Grundrezept für dulce de leche:

Selbstgemachte dulce de leche

Weiter lesen…

Coffee-Date 14: Warum es so viele lateinamerikanische Rezepte auf meinem Blog gibt

Heute lade ich dich auf einen eher ungewöhnlichen Kaffee ein, heute geht es mir darum zu erklären, warum es so viele lateinamerikanische Rezepte auf meinem Blog gibt. Also, hol dir einen Kaffee oder Tee und lass mich berichten. Auf dem Titel abgebildet ist übrigens ein typisches Frühstück in Kolumbien: tamales, also in Bananenblättern gedämpfte Speisen mit einer heißen Schokolade. Ja, das ist kein Scherz, das isst man wirklich so zum Frühstück. So ungewöhnlich ist das heutige Coffee-Date wie der „Kaffee“, also hol dir was Besonderes zu trinken (und essen) und lass mich berichten. Um die Ursprungsfrage zu beantworten: Die offensichtlichste Antwort lautet, weil ich in Uruguay geboren bin und weil mein Mann Kolumbianer ist. Natürlich wollen wir gerne Sachen essen, die uns aus der Kindheit vertraut und bekannt sind. Das heißt, es spielt natürlich Nostalgie mit rein. Aber abgesehen von dem egoistischem Wunsch Vertrautes essen zu wollen, ist der Hauptgrund die

Uruguays Version einer Pfirsichtorte (postre chajá)Ein nostalgisches Rezept: Pfirsichtorte aus meiner Geburtsstadt Paysandù

Weiter lesen…

Zusammenfassung Blogevent

Umwerfend leckere Schoko-Nutellatorte mit Heidelbeeren

Insgesamt dreizehn Bloggerinnen sind meiner Einladung gefolgt und haben für meine Feierwoche etwas mit Schokolade mitgebracht. Fünf Jahre ist mein Fahrradunfall her und ich feiere, dass ich keine Folgeschäden davongetragen habe. Mehr Details zum Unfall und warum ich gerne mit Schokolade feiern wollte, findet ihr hier.  Ich bin ganz gerührt, dass so viele mitgemacht haben und meiner Einladung gefolgt sind. Natürlich möchte ich alle Rezepte nachbacken, als Chocoholic ist das Ehrensache!

Natürlich wollte ich mich als Gastgeberin nicht lumpen lassen und habe eine Kalorienbombe sondergleichen mitgebracht, bei mir gab es eine Schoko-Nutella-Heidelbeertore. Am Jahrestag vom Unfall habe ich euch zwanzig meiner liebsten Schokorezepte vorgestellt. Ich habe mich auch sehr gefreut, dass so verschiedene Rezepte von den Bloggern mitgebracht wurden, aber schaut unten einfach selbst. Ich hoffe, dass ihr Lust habt selbst etwas mit Schokolade zu backen. Danke an alle, die mit mir gefeiert haben. Auf noch ganz viele weitere Jahre zusammen und auf dass ihr hoffentlich noch viele Rezepte mit Schokolade kreiert! Ach so, und bitte nur mit Helm Fahrrad fahren, ok?

Weiter lesen…

Kolumbianische Weihnachtsrezepte und -bräuche

Buñuelos aus Kolumbien

Heute habe ich das große Vorrecht euch ein wenig mit hineinzunehmen in die Welt der kolumbianischen Weihnachtsbräuche. Natürlich gibt es, wie es sich gehört, auch Rezepte. Kolumbianische Weihnacht ist, im Gegensatz zur deutschen Weihnacht, deutlich fröhlicher, lauter und unbekümmerter. Während hier die Familien im kleinen Kreise an den kurzen Wintertagen gemütlich zusammensitzen und entweder besinnlich oder beschwipst beieinander sind, fahren Kolumbianer in großen Scharen zu Verwandten. Weihnachtsfeiern starten oft mit 30 Personen und können locker deutlich größer sein. Eventuell sieht man einen Geburtstagskuchen (schließlich ist es ja Jesus Geburtstag) und sieht sie fröhlich Salsa tanzen. Natürlich ist auch das Essen extrem wichtig. Irgendwo findet man auf jeden Fall kleinere Grüppchen, die beschäftigt sind etwas für das Weihnachtsessen zuzubereiten, denn viele Gerichte brauchen viel Zeit und werden liebevoll stundenlang zubereitet. Übrigens wird zwischen Weihnachten und Silvester kein großer Unterschied gemacht, Weihnachten fährt man zu einem Teil der Familie und Silvester die andere Seite. Feuerwerke sind schon seit vielen Jahren nicht erlaubt.  Aber nun zurück zu dem wichtigsten Fest: Weihnachten! Fangen wir erst einmal an:

Weiter lesen…

Einige Tipps für ein gelungenes Picknick und zwei Picknickrezepte

Picknickkorb

Bist du auch so ein großer Picknick-Fan wie ich? Ich finde es ganz toll auf einer ausgebreiteten Decke ein paar Sachen zu naschen, die ich vorher zubereitet habe und einfach ein bisschen die Natur zu genießen. Picknicks sind für mich absolute Entspannung. Unten gebe ich zwei Picknick-Rezepte (Sandwich mit selbstgemachten Pesto und Beerensalat mit Lavendel-Honig) weiter, die man auch ganz wunderbar abwandeln kann und gebe einige Tipps an die Hand, damit auch dein Picknick ein voller Erfolg wird.

Picknick-Sandwich mit Pesto Weiter lesen…

Meine zehn Lieblingstorten

Meine neun Lieblingstorten

Meine zehn liebsten Torten, die gibt es heute für euch! Ich muss euch nämlich ein Geheimnis verraten, ihr macht mich glücklich! Denn wenn ich so sehe wie viele Torten es in die Top Ten von 2020 oder auch 2019 geschafft haben, bin ich begeistert. Torten sind aufwändig. Torten sind keine schnell zusammengerührten Cookies, Torten bestehen fast immer aus diversen Komponenten und brauchen ihre Zeit. Auch ich habe Jahre gebraucht bis ich verstanden habe, dass man Tortenböden nicht komplett durchschneidet, sondern nur einen halben Zentimeter drumherum und sich so langsam vorarbeitet, um einen gerade Schnitt hinzukriegen. Ja, auch mir sind Torten missglückt, sind nichts geworden oder mussten nochmal abgeändert werden. Ich bin auch nicht perfekt, aber egal, sie zu backen, zusammenzubauen und zu dekorieren macht mir immer noch Spaß, euch offensichtlich auch.

Und jetzt verrate ich euch noch ein weiteres Geheimnis. Ich mache schon seit Jahren immer zum eigenen Geburtstag meine eigene Torte. Und da denke ich jedes Mal, mir egal, was Leute mögen, ich mache was, was MIR schmeckt. Und setze mich also ran und denke mir eine neue Torte aus. Das ist auch der Grund, warum viele der unten genannten Torten einen Schokopart haben, weil ich einfach ein hoffnungsloser Chocoholic bin. Und jetzt zum Geheimnis: offensichtlich treffe ich da sehr oft auch euren Geschmack, denn einige meiner selbstausgedachten Kreationen sind ganz weit oben auf der Liste der meist geklickten, bewerteten und nachgebackenen Torten. Das macht mich so richtig glücklich. Und dann denke ich wieder, ich muss wohl wieder einmal einfach nur was backen, worauf ICH Lust habe, dann schafft es die Torte irgendwann auf die die obersten Plätze. Das ist doch einfach mega, oder? Aber jetzt genug gequatscht, hier also die zehn (und fragt mich nicht wie lange ich gebraucht habe diese Liste zusammenzustellen, es gibt einfach zu viele Torten, die ich mag) besten.

Weiter lesen…