Zwetschgentarte mit Zwillingsteig

Zwetschgentarte mit Zwillingsteig

Heute im Angebot: Zwetschgentarte mit Zwillingsteig!  Für mich ist ja im Augenblick die absolut schönste Jahreszeit, der Indian Summer oder etwas kühlere Sommertage, das ist meine Lieblingsjahreszeit. Sonnenschein, aber ohne schwitzen, strahlend blauer Himmel und so wunderbares Licht, das ist genau meine Welt. Und so als kleines i-Tüpfelchen gibt es dann saisonal noch Zwetschgen im Angebot. Wenn es nach meinem Mann ginge, könnte ich das ganze Jahr über alles mit Zwetschgen zubereiten, egal ob Kaiserschmarrn, Pflaumentarte mit Zimtstreuseln, Knödel mit Zwetschgen oder Bayerischen Zwetschgendatschi. Es kommt nicht von ungefähr, dass es hier auf dem Blog schon einige Rezepte mit Zwetschgen oder Pflaumen gibt.

Zwetschgentarte mit ZwillingsteigUnd deshalb war es für mich eine ziemlich schnelle Entscheidung, als ich auf dem Blog SalzigSüßLecker stöberte und diese Zwetschgentarte mit Zwillingsteig entdeckte. Ich mache hiermit auch wieder beim Blogevent von Volker mit, bei dem man einen Food-Blog zugelost bekommt und dann ein Rezept nachbacken oder kochen darf. Diesmal wurde mir der Blog von Michael zugeteilt. Michael stammt aus Münster und hat auf seinem Blog, wie der Blogname schon verrät, viele süße als auch salzige Leckereien im Angebot. Da er auch Food-Fotograf ist, sehen auch die Fotos und Bilder so ansprechend und lecker aus, dass es schwer ist eine Auswahl zu treffen. Aber wie gesagt, da ich selbst Zwetschgen liebe und mein Mann ständig bettelt, dass ich bitte etwas mit Zwetschgen backe, entschied ich dann doch recht schnell was es geben soll. Zwar wusste ich bis dato noch nicht genau was Zwillingsteig ist, aber nun weiß ich, dass Zwillingsteig einfach zwei verschiedene Teigsorten bedeutet, wir machen sowohl Mürbeteig als auch Hefeteig und verkneten dann beide zusammen. Natürlich etwas mehr Arbeit, aber man erhält dafür genau die besten Eigenschaften von beiden Teigsorten. Uns hat die Tarte sehr gut gemundet, sie war innerhalb weniger Tage ganz schnell verspeist.

Zwetschgentarte mit Zwillingsteig

Ursprung: SalzigSüßLecker

Zwetschgentarte mit Zwillingsteig

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Serves: Eine Tarte (ca 23cm Durchmesser)
Prep Time: 45min Cooking Time: 40-50min Total Time: 1 30min

Zwetschgentarte mit Zwillingsteig wird mit Mürbe- und Hefeteig zubereitet und enthält eine richtig große Ladung Zwetschgen

Ingredients

  • Hefeteig
  • 30g Butter
  • 50g Milch
  • 10g frische Hefe oder ca. 3g Trockenhefe
  • 150g Mehl, Type 405 oder 550
  • 1 EL weißer Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei

  • Mürbeteig
  • 150g Mehl, Type 405 oder 550
  • 50g weißer Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 80g kalte Butter
  • Eiskaltes Wasser (ca. 100ml)

  • Belag
  • 700 g Zwetschgen
  • 5 EL Zucker & Zimt zum Bestreuen
  • 1 verquirltes Ei

Instructions

1

Für den Hefeteig die Butter in der Milch in einem Topf schmelzen. Die frische Hefe darin auflösen. Wenn mann Trockenhefe verwendet, einfach direkt zum Mehl geben. Dann in einer Knetschüssel Mehl, Zucker, (evtl. Trockenhefe) und Vanilleextrakt abmessen und das leicht abgekühlte Hefegemisch und das Ei dazugeben und für ca. 6min per Knethaken kneten. Der Teig ist ziemlich klebrig. Mit einem feuchten Tuch abgedeckt ca. 1-2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

2

Für den Mürbeteig Mehl, Zucker und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und die Butter in kleinen Stückchen draufgeben. Zu Streuseln verarbeiten. Ich musste eiskaltes Wasser dazugeben, da die Masse zu bröselig war und ich sie sonst nicht zu einem Ball formen konnte, Wasser immer esslöffelweise dazugeben bis der Teig einigermaßen zusammenklebt. In Frischhaltefolie oder in einer Dose verpackt im Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung lagern.

3

Für die Füllung die Zwetschgen halbieren und entsteinen.

4

Ofen auf 180 Grad Ober-und Unterhitze heizen. Dann Hefeteig und Mürbeteig hervorholen. Ich habe den Mürbeteig in kleinere Stücke gebrochen und in einer Art "Fleckenmuster" auf dem Hefeteig verteilt und dann kurz verknetet. Es ist vollkommen OK, wenn die Teigsorten sich nicht ganz vermischen und man eine Art Mamormuster hat. Teig halbieren und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche die erste Hälfte zu einem großen Kreis ausrollen. Eine Tarte/Springform damit auskleiden. Meine hat einen Durchmesser von 23cm. Dann die Zwetschgen mit dem Schnitt nach oben in einer doppelten Schicht verteilen. Zucker und Zimt nach Gusto auf den Zwetschgen verteilen. Den zweiten Teigteil ausrollen und als Deckel auf die Tarte legen. Ich habe mit einem scharfen Messer ein Rautenmuster eingeschnitzt, aber man kann auch einfach ein Kreuz in die Mitte ritzen, sodass Luft entweichen kann. Überreste abschneiden und evtl. den Rand mit dem Finger noch schön formen. Mit dem verquirlten Ei bepinseln.

5

Tarte auf dem unteren Drittel ca. 40-50min backen oder bis der Deckel schön goldbraun ist und man sieht wie die Füllung etwas blubbert. Schmeckt sowohl warm als auch kalt mit einem Klecks Sahne oder Eis.

Zwetschgentarte mit Zwillingsteig

Auch interessant

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar